Wer trägt die Kosten für den Warm-Wasser-Zähler Austausch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ich davon ausgehe, dass Du nicht mit dem Hammer draufgehauen hast, geht die Reparaturvornahme zu Lasten des Vermieters. Der Wasserzähler ist nicht deinem ständigen Zugriff ausgesetzt, daher auch keine Kleinreparatur.  Die Kosten trägt der Vermieter allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Rahmen der Kleinstreparaturklausel kann es an den Mieter übertragen werden. Ansonsten  erstmal Vermieter. Eventuell kann er die Reparatur aber über die Nebenkostenabrechnung bei allen Mietern gelten machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
20.11.2016, 13:59

Nein, das stimmt nicht. Die Kleinreparaturklausel greift nur bei Dingen die dem ständigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind, wie z. B. ein Wasserhahn. Das ist ein Wasserzähler nicht. Auch können Reparaturkosten nicht über die NK-Abrechnung geltend gemacht werden.

2
Kommentar von anitari
20.11.2016, 13:59

Im Rahmen der Kleinstreparaturklausel kann es an den Mieter übertragen werden.

Zähleraustausch fällt nicht unter Kleinreparaturen.

1

Reparaturen sind Sache des Vermieters.

130 € fallen auch keineswegs unter "Kleinreparaturen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
20.11.2016, 14:03

Alle Wasseruhren werden auf den Mieter in der Nebenkosten abrechnung zu 1/6 umgelegt. .

0

Der Mieter, oder der derzeitige Bewohner/Eigentümer der Wohnung. 

Da die Zähler alle 6 Jahre ausgetauscht werden müssen, ist die Aufteilung der Kosten auf ein/sechstel pro Jahr für den Mieter begrenzt. Eine Reparatur natürlich dann auch. 

Der Eigentümer zahlt natürlich "die ganze Uhr" sofort.

Hat meiner Meinung nach nichts mit Gemeinschaftseigentum zu tun, es sei denn die Uhr würde laut Teilungserklärung zum Gemeinschaftseigentum gehören .

Wenn Du - sagen wir nächstes Jahr - ausziehen/verkaufen würdest, hättest Du ja dann für fünf Jahre quasi vorausgezahlt 

Sollte über die Nebenkostenabrechnung abgerechnet.werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
20.11.2016, 15:12

Reparaturen dürfen gar nicht auf die Mieter aufgeteilt werden. Auch nicht über  die NK-Abrechnung

1

Zunächst zahlt ersteinmal der Auftraggeber. Wenn dies der Eigentümer ist, kann er das uU auf die Vermieter umlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn die Firma beauftragt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StudentHN
20.11.2016, 14:53

Die Firma war da und wollte die heizung ablesen und stellte fest, dass es eben defekt ist. ich als hausverwalter musste die firma leider beautragen zum austausch der uhr, da die eigentümer nicht vor ort sind. 

0

Der Vermieter. Weise die Rechnung zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?