Wer trägt die Kosten für den Rückversand bei Mamikreisel, wenn der Artikel beschädigt beim Käufer angekommen ist und man sich nicht anders einigen konnte?

2 Antworten

Dir ist schon bewusst, dass du grds. nicht für Schäden, die auf dem Transportweg eintreten, verantwortlich bist?

Ich habe mein Recht zum Rückversand der Ware geltend gemacht, welches besagt, dass der Käufer den versicherten Rückversand tragen sollte.

Verstehe ich nicht so genau - wieso willst du dir denn jetzt die Sachen zurückschicken lassen?

Eine Schadensmeldung wurde von mir direkt gemacht, da es sich um ein versichertes Sperrgut über Hermes Versand handelte.

Ist doch wunderbar. Du kriegst von Hermes den Schaden (deines Vertragspartners) ersetzt und kannst dann mit der Kaufpreisforderung aufrechnen.

Ich hatte keine andere Wahl, ich hätte entweder auf "Anliegen lösen" gehen können, dann hätte der Käufer die Ware behalten dürfen und den gesamten Betrag wieder gutgeschrieben bekommen. Oder halt die Variante mit dem Rückversand. Eine sachliche Diskussion war leider nicht möglich über eine angemessene Rückerstattung. Der Käufer hatte das bei Mamikreisel so dargestellt, als hätte ich die Schäden im Vorfeld schon verursacht und so versendet. Dabei hatte ich noch Fotos für den Zusammenbau übermittelt, worauf der Zustand der Kinderküche zu sehen war uns quasi als Aufbauhilfe. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass hier einfach der Preis gedrückt werden sollte. Es ist ja noch nicht mal klar, ob der Käufer beim Versuch des Zusammenbaus nicht selbst den Schaden verursacht haben könnte. Das habe ich aber nicht unterstellt, das ist einfach mein Gedanke.

0
@Lololito80
Ich hatte keine andere Wahl, ich hätte entweder auf "Anliegen lösen" gehen können, dann hätte der Käufer die Ware behalten dürfen und den gesamten Betrag wieder gutgeschrieben bekommen. 

Das ist aber ne ganz sonderbare Praktik, die die Seite da ausübt.

Dann würde ich auf keinen Fall den Rückversand bezahlen. Solltest du den Kaufpreis nicht erhalten, kannst du dich über die Versicherung schadlos halten.

Um welchen Betrag gehts denn?

0

Dankeschön für die Antwort

0

Es geht um 120 €, ich hatte als Versandkosten 20 € veranschlagt und habe dann nochmal 8,95 € selbst drauf gelegt. Also habe ich insgesamt 28,95 € im Vorfeld bezahlt und werde nichts mehr davon sehen, zumindest nicht vom Käufer.

Vielleicht habe ich Glück und bekomme von Hermes was zurück. Die Bearbeitung kann aber 6-8 Wochen dauern. Ich hatte nur Bedenken, weil der Käufer so darauf besteht, dass ich die Rücksendekosten tragen muss und hat natürlich auch mit seiner Rechtsschutz gedroht. Die Regeln von Mamikreisel habe ich mir ja auch nicht ausgedacht.

0
@Lololito80
Die Bearbeitung kann aber 6-8 Wochen dauern. Ich hatte nur Bedenken, weil der Käufer so darauf besteht, dass ich die Rücksendekosten tragen muss und hat natürlich auch mit seiner Rechtsschutz gedroht. 

Du kannst ihn fragen, welche Rechtsschutz ihm hier die Deckungszusage erteilen würde. ;)

0

Wahrscheinlich eine Rechtsschutz mit 150 € SB ;-)

0

Stell dir die Lage doch einfach mal andersherum vor:

Du kaufst etwas und bekommst eine defekte Ware geliefert, nun sollst Du auch noch die Rückkosten tragen für die defekte Ware ?

...würdest Du die Kosten tragen ?

Na ja, hier geht es wohl um einen Transportschaden. Dafuer haftet Lololito - sofern sie nicht als Unternehmerin gehandelt hat - aber ueberhaupt nicht.

Sie haette sich also gar nicht auf eine Rueckabwicklung einlassen muessen. Hat sie aber offenbar kulanterweise (oder in Unkenntnis ihrer Rechtsposition) doch getan. Aus welchem Grund sollte sie nun aber auch noch die Ruecksendekosten uebernehmen?

2

Was möchtest Du wissen?