Wer trägt die Kosten für den Polizeieinsatz bei einem Fehlalarm?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einspruch gegen den Gebührenbescheid einlegen. Darauf hinweisen, dass du "nur" der Mieter bist und die Anlage vom Vermieter eingebaut wurde und du die Anlage weder willentlich noch wissentlich ausgelöst hast, sondern mit Bett lagst und geschlafen hast. Ebenso darauf hinweisen, dass du keinen Einfluss auf die Anlage hast, also z. B. abschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich sag mal so: in der Schule trägt derjenige die Kosten, der den ausgelöst hat, wenn es mutwillig war.
Da ja kein bekannter Täter dies mutwillig getan hat, werden die Kosten an sich von eurer Vermieterin getragen, welche dann am besten eine Anzeige gegen Unbekannt aufgibt, um die Kosten nicht alleine tragen zu müssen.

Wenn das öfter vorkommt solltet ihr die Anlage vielleicht auf falschen Einbau überprüfen, vielleicht liegt es daran.

Dass die Kosten auf euch übertragen werden können wäre mir nicht bewusst. Wenn es so ist würde ich mal zur Verbraucherberatung und mich da erkundigen, ob das erlaubt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der der die Anlage Fehlerhaft installiert hat, nehmt euch wenn es Ärger gibt einen Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja der Auslöser, sprich: der Besitzer der Alarmanlage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?