Wer sollte in einer gesunden Beziehung der klügere sein, der Mann oder die Frau?

18 Antworten

Ich denke das ist total egal.

Ich kenne Paare da ist der Mann gebildeter und in anderen ist die Frau gebildeter. Bei wieder anderen ist es etwa gleich.

Die Frage ist auch immer wie man "klug sein" messen will.

Eine Freundin von mir ist super intelligent und hat nur Topnoten, egal ob Studium oder damals Schule. Auch im Job ist sie nun super kompetent. Leider hat sie vom normalen Leben keine Ahnung und scheitert z.B. an einer Waschmaschine, das übernimmt ihr Freund. Sie kann auch gar nicht mehr einfach denken...

Eine andere Freundin hat "nur" einen Hauptschulabschluss und die abgeschlossene Ausbildung, hat aber ein riesiges Allgemeinwissen, findet teilweise echt schnell geniale Lösungen für Alltagsprobleme.  

Bei uns ist es so, dass ich schulisch gebildeter bin. Ich studiere dual (also Ausbildung und Studium) und mein Freund hat seinen Realschulabschluss und macht eine normale Ausbildung. Für ihn ist das kein Problem, auch nicht, dass ich später mehr verdienen werde, da er zudem in einer meist recht schlecht bezahlen Branche arbeitet.

Er meinte auch mal, dass er manche Diskussionen (z.B. mit meinen Freundinnen) einfach nicht verfolgen kann, weil ihm dazu das Wissen fehlt. Wir haben aber genug andere Themen über die wir reden können. Zudem kennt er ja auch Themen, wo ich dann einfach kein Wissen habe.

Mit einem total ungebildeten Menschen könnte ich nicht zusammen sein, ich brauche einen Gesprächspartner der in der Regel auch versteht was ich will...

Da mein Freund noch mit mir zusammen ist und sich darüber nicht beschwert, scheint es für ihn kein Problem zu sein.

Ist das nicht i-wie auch ein bisschen überbewertet, wer inwiefern klüger ist...

Gibt Themen da habe ich mehr Ahnung als mein Partner und es gibt Themen, da ist mein Partner mir  eindeutig überlegen....  Und wer ist da jetzt überlegen / klüger o.ä. - keine Ahnung.

Man sollte sich als Paar ergänzen und als gleichwertige Partner sehen.... Das ist das wichtige m.E.

Damit eine Partnerschaft auf Dauer funktioniert sollte man schon dasselbe geistige Niveau haben. Außer jemand hat Probleme mit dem Selbstbewusstsein und muss ich ein "Dummchen" halten. 

Meine persönlichen Erfahrungen sind das es einige Männer gibt, die nichts dagegen haben wenn die Frau klüger ist. Mein Männe findet es sogar gut das ich für mich selber denken kann. Zum einen weil er meint das mit mir zu reden nicht so schnell langweilig wird und zum anderen weil er mir dann Aufgaben zuschieben kann die er nicht so drauf hat (Umgekehrt passiert das auch. Je nachdem wer etwas besser kann).  

Ich denke bei einer ernsthaften Beziehung wird man sich schon einen Partner aussuchen, der in etwa das selbe Bildungsniveau oder die selbe emotionale Intelligenz besitzt.

Männer denken anders als Frauen und Frauen anders als Männer... das kann man im gewissen Rahmen sicher nie abstellen...

Der eine wird das besser können, der andere das...

Anstrengend sind Frauen sicher nicht, weil sie "klüger" sind, sondern eher, weil sie mehr mit ihren Hormonen zu kämpfen haben und mit ihren Ansprüchen was Dinge und deren Erledigung - oder an die Männer selbst ... geht...:D

in Russland gibt es so ein Sprichwort "Der Mann ist der Kopf aber die Frau ist der Hals"

Tatsächlich ist das so, dass hinter jedem erfolgreichen Mann eine Frau steht und dass Männer länger leben wenn sie mit einer Frau zusammenwohnen (einfach weil sie ihn zum Arzt schickt usw.)

Ich würde sagen, dass es am besten funktioniert wenn die Frau klüger ist, sich das aber nicht anmerken lässt und so tut als hätte der Mann die Hosen an. Dann steht er vor den anderen Männern gut da ;-) und sie wird von ihrem Mann geschätzt.

Was möchtest Du wissen?