Wer sind jetzt die guten und wer die bösen? Palästina oder israel?

19 Antworten

Na die mit dem schwarzen Cowboyhut sind die Bösen, und die mit dem weissen die Guten.

Das weiss doch jeder!!!

Nein, ernsthaft: die Frage ist etwas naiv für so ein komplexes Thema.

Jemand, der Zivilisten angreift ist ein Verbrecher und gehört ins Gefängnis.

Jemand, der Angehörige als "Kollateralschaden" verliert, erleidet einen riesigen Schmerz...

1947 beschloss die Uno die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat. Die Juden waren einverstanden und gründeten Israel. Die Araber nicht und griffen Israel an. Das war aber blöd, weil sie so Territorium verloren, das für den arabischen Staat bestimmt war und viele Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet geflüchtet sind (Jordanien, Libanon, Syrien, Ägypten, gaza-Streifen, Westbank) und seither nie mehr nach Israel zurück konnten.

Aber die Palästinenser wollten eh kein Palästina, sondern die Westbank wurde von Jordanien annektiert, der Gaza-Streifen von Ägypten.

Nur leider haben es die Araber nach dem ersten Krieg noch immer nicht verstanden, dass sie nicht stärker sind und noch weitere Kriege begonnen. 1967 hat Israel dann im Zuge so eines Krieges die Westbank, den Gaza-Streifen, die Golan-Höhen, Ostjerusalem und die ganze Sinai-Halbinsel erobert.

Sie sagten super, jetzt verhandeln wir und geben das alles zurück, "Land gegen Frieden".

Die Antwort war das 3fache Nein aus Khartum: die Araber wollten keinen Frieden, keine Verhandlungen, keine Anerkennung für Israel.

So hat sich das dann in die Länge gezogen... was für die Bewohner der Westbank und des Gaza-Streifens eher ungünstig war, weil sie unter militärischer Besatzung lebten, statt einen eigenen Staat zu gründen.

Israel zog dann 2005 einseitig aus Gaza ab, aber das war auch nicht so toll, weil dort die Hamas herrscht, die für alle möglichen Sachen Todesstrafe hat und überhaupt fundamentalistisch islamisch ist...

Den Staat "Palästina" gibt es noch nicht, aber eine palästinensische Autonomiebehörde in Ramallah... und eine andere Regierung in Gaza...

In beiden Gebieten haben seit über 10 Jahren keine Wahlen stattgefunden. Ist halt nicht so leicht mit der Demokratie...

Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass du sehr wenig Ahnung von dem Konflikt hast. Les dir dazu mal den Wikipediaartikel durch: https://de.wikipedia.org/wiki/Israelisch-Pal%C3%A4stinensischer_Konflikt - das würde sehr helfen.

Es gibt keine "guten" und keine "bösen" in diesem Konflikt. Der Staat Israel beantwortet unbegründete Gebietsansprüche mit der Besetzung von Gebieten in denen er nichts zu suchen hat, Raketenbeschuss mit Bomben, Anschläge mit Polizeiterror. Beide Seiten begehen regelmäßig Verbrechen und sind nicht wirklich zur Lösung des Konflikts mit Kompromissen bereit.

Zu den Beispielen von dir: ja, es gibt diverse palästinensische Terrororganisationen. Es gibt aber auch in Israel Parteien und Gruppierungen radikaler Juden, die Anschläge begehen. Ein Beispiel dafür ist https://de.wikipedia.org/wiki/Kach_und_Kahane_Chai

Das Land dort wurde nicht Israel zugesprochen, zumindest nicht alles. Es gab einen Teilungsplan, der aber nach diversen von Israel gewonnenen Kriegen nicht mehr aktuell ist und einen sehr großen Teil der Gebiete einem palästinensischen Staat zuspricht.

und die Palästinenser sind sowieso Araber die zurück nach Arabien können. Es gibt kein Land "Arabien", und sie können auch nicht in ihre "Heimat" zurück - da sind sie bereits. Die Palästinenser sind ein arabisches Volk, das seit Jahrhunderten das Gebiet bewohnt in dem vor Christi Geburt das jüdische Volk gelebt hat. Sie haben einen (mindestens) gleichwertigen Anspruch auf diese Region.

Es ist richtig, dass die Hamas und verbündete Milizen wiederholt Anschläge auf Israel begehen und das Land mit Raketen beschießen. Ob die israelischen Luftschläge auf den Gazastreifen aber eine angemessene Reaktion sind - die Israelische Luftwaffe hat im letzten Gaza-Krieg über 16.000 Gebäude zerstört oder schwer beschädigt - ist sehr fragwürdig.

Sei für keinen, setze dich kritisch damit auseinander und zeige beiden Seiten, sollte es zu Gesprächen kommen, wo sie selbst die Lösung des Konflikts behindern.

Also ich halte allein den Ansatz Völker und Nationen in Gut und Böse einzuteilen zu wollen für sehr gefährlich. Zumal, wer soll das dann beurteilen?

Gerade wenn sich autoritäre Gruppen anmaßen, einen Staat oder ein Volk als Böse zu makieren, fühlen sich die vermeintlich Guten noch mehr dazu motiviert, gegen die anderen mit Waffengewalt vorzugehen, da man sie ja noch durch das Gefühl bestärkt, gegen das Böse zu kämpfen.

Erkennst Du die Absurdität?

Man kann die Welt nicht so ohne weiteres in Gut und Böse unterteilen. Genau nach diesem Muster ist auch schon immer die US-Administration militärisch gegen andere Länder vorgegangen.

Im Israel-Gaza-Konflikt muss man berücksichtigen, dass Israel der politisch sowie militärisch Überlegene ist. Die Palästinenser werden in ihren Rechten, was jetzt bspw auch die Hoheitgebiete im Mittelmeer betrifft, sehr beschnitten. Das darf man nicht vergessen.

Wenn viele hier sogar ihre Existenzgrundlagen bedroht sehen, sehen sie oft keinen anderen Ausweg als sich eben mit den falschen Mitteln zur Wehr zu setzen.

Dennoch haben aber beide ein Recht, dort zu leben, wo sie leben.

Warum gehören Westbank und Gaza nicht zu Israel und welche Gebiete beansprucht Israel und wer darf dort leben?

Eine Frage zu Israel. Israel wurde 1948 gegründet als Staat der Juden und vor allem deutsche, europäische, sowjetische Juden zogen dorthin auch aus Afrika und Nahost um dort sicher zu leben und bauten den Staat auf. Zuvor hieß das Gebiet Palästina und es lebten dort Juden (vor 48 nur wenige), vor allem Araber und wenige Christen.

In Jerusalem gibt es auch arabische und christliche Viertel. Dann hatte die UN den Teilungsplan wo das Land Palästina zwischen Juden und Arabern geteilt werden sollte. Aber das ging schlecht weil sie lebten vermischt. zb auch in Israel wie in Jaffa und Akkon leben mehrheitlich Araber und im Großraum Tel Aviv, Haifa und den Kibbuzim Siedlungen auf dem Land leben die Juden unter sich. Und im Westjordanland und im Gazastreifen leben wohl besonders viele Araber aber auch Juden denn Israel wollte mit den jüdischen Siedlungen diese Gebiete einnehmen.

Von 1948 bis 1967 gehörte Westjordanland und Gaza noch zu Jordanien und Ägypten und 67 eroberte es Israel. zb den Sinai gab Israel an Ägypten zurück und die Golanhöhen hält Israel weiter besetzt damit von dort kein Beschuss der Syrer mehr kommen kann. Jordanien ist ein arabisches Land aber gehört nicht zu Palästina und das tote Meer, der Jordan und der See Genezareth Tiberias bilden

die Ostgrenze Palästinas und Israels und dem Siedlungsraum der Juden und Araber

sagt man. Aber warum hat man 1948 nicht gleich ganz Palästina den Juden gegeben und den Arabern die Länder ringsum? Ein Palästinenserstaat aus Westbank und Gaza wäre viel zu klein, hängt nicht zusammen und ist nicht überlebensfähig besser wäre es diese Gebiete Israel einzugliedern. Die Araber könnten dann weiter, wenn sie friedlich sind im Staat Israel leben oder umsiedeln.

Außerdem liegen auch in der Westbank historische jüdische Städte wie Hebron, Bethlehem, Jericho die schon in der Bibel jüdisch waren.

Könnte man die Araber und Christen friedlich in den Staat der Juden integrieren?

zb wollten Sharon, Olmert und Netanjahu ein großes Israel in Frieden und dass Jerusalem nicht mehr geteilt ist sowie diese Gebiete (WB und G) eingliedern.

Gaza ist auch eine wichtige Stadt am Meer und es wäre besser wenn Israel wie das Mandatsgebiet wieder ganz Palästina umfassen würde in Sicherheit und Moderne

(Israel ist viel besser entwickelt und wirtschaftsstark und die Araber könnten auch davon profitieren wenn sie den Terror aufgeben und Bürger werden und die Israelis

würden für alle ihre Bürger sorgen (Arbeit, Wasser, Lebensmittel, Häuser usw)

...zur Frage

Warum bin ich Antisemit?

Hallo gutefrage.net-Mitglieder,

ich bin der Meinung, dass alle Menschen gleichwertig sind. Egal ob Juden, Christen, Atheisten, Afrikaner und Co. (Selbst bin ich Atheist)

Ich habe keine Vorurteile gegen Juden, noch habe ich etwas gegen Juden an sich.

Nur bin ich der Meinung, dass es ohne eine Einwilligung Palästinas kein Staat Israel geben darf. (Schaut euch die Geschichte an, wenn ihr mich nicht verstehen könnt)

Bin ich deshalb ein Antisemit?

...zur Frage

Warum feuert die Hamas ihre Raketen aus Schulen, Krankenhäusern und Einkaufszentren ab?

Wer anfängt ein Land zu bombardieren muss mit Gegenreaktionen rechnen. Wenn die Israelische Regierung nun dagegen vorgehen möchte, muss sie besagte Standorte angreifen. Einzige Alternative wäre es sich die Bombardierungen gefallen zu lassen. Letztendlich gefährdet die Hamas unzählige Zivilisten. Oder ist das beabsichtigt, um weltweite Propaganda zu betreiben? Aber wer fällt denn auf eine so plumpe und einfache, aber grausame Taktik rein?

...zur Frage

Israel kritikfähig?

Warum wird man als Antisemit betitelt wenn man den Staat Israel und die Politik Israels kritisiert?
Warum lässt sich Deutschland immer so davon beeinflussen?
Warum kann Israel immer retten wenn Sie die Vorwürfe als antisemitisch abstempeln?
Warum kommen Sie damit immer durch?

...zur Frage

Werum sind die Hanas Terroristen aber die Israelis nicht?

Ja Hallo, also ich bin in der 10. Klasse einer Realschule und muss ein Referat zum Nahostkonflikt machen spezifisch auf die Hamas die sogenannte palästinensiche Terrorgruppe. Ich bin gebürtiger Deutscher also habe nichts mit dem allen zutun also keine eigene Meinung dazu aber wieso sind die Hamas die Terrorgruppe obwohl denen ja doch ihr Land geraubt wurde und wieso sind die Israelis keine Terrorgruppe bzw. Werden als keine bezeichnet? Ich meine sollen die zusehen wie deren ihr Land geklaut wird in so weit kann ich das auch verstehen. Und wieso unterdrücken die Juden ein anderes Volk obwohl sie selber jahrtausende lang unterdrückt wurden? Und wieso ausgerechnet das einzige Volk (Religion) das mit den Juden tausend jahre lang in frieden war ( juden wurden in arabischen staaten weder verfolgt noch unterdrückt). Ja ist klar dass das Land den Juden gehört weil vor tausenden jahren ihre Vorfahren dort lebten aber was haben die heutigen Menschen damit zutun? Und ist Judenhass von Muslimen (manchen) denn jetz eigentlich begründet weil ich wäre auch abgefuckt wenn sowas mir passieren würden!

Ja also ich hoffe ihr könnt mir die fragen beantworten ich weiß das meine fragen dem Inhalt des Referates hinausgehen aber habe halt auch Interesse!

...zur Frage

Palästina Vertreibung?

Warum ist der aufschrei vorallendingen bei muslimen immer so groß wen zb über israel berichtet wird und sie selber es dann sagen das palästinenser vertrieben wurden und das israel dort nicht hingehört und die palästinenser sollen wieder in ihr land dürfen ? Erstmal ja es wurden arabische palästinenser vertrieben knapp 700000 Aber gleichzeitig auch damals in 1948 knapp 1 mio juden aus arabischen ländern . Dabei weiß man auch das christen und andersgläubige in arabischen ländern verfolgt diskriminiert und getötet werden und da frag ich mich dann auch ,, haben die auch ein recht auf rückkehr wie die palästinenser ? ,, Für mich ist es einwenig egoistisch wenn sie nur an ihre glaubensbrüder denken ! Wie seht ihr das ? (Palästina= jude,christen,muslime in den 70ern wurden die arabischen palästinenser als palästinenser angesehen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?