Wer sind die Gründer des Deutsch Raps

8 Antworten

Eigentlich ist es ziemlich erwiesen dass KIZ die Erfinder des Hip-Hops und des Deutschrap sind. 

Sie erfanden Rap etwa 2500 vor Christus beim Barbecue und zwar aus Langeweile, weil das ganze Kamel so lange brauchte um gar zu werden. Beweise dafür finden sich unter anderem in der großen Pyramide von Gizeh, dort hat Tarek nämlich eine frühe Version des "Urspasst" an die wände gesprayt. Rap wurde schnell als mächtiges Instrument der Macht entdeckt und so benutzten unter anderem die Pharaonen KIZ-Tracks um Aufstände beim Bau der Pyramiden nieder zu schlagen.

Die erste Welttour machten KIZ zusammen mit Alexander dem Großen und benutzten ihre krassen Punchlines um die persischen Armeen in die Flucht zu schlagen. Bei uns wurden sie eigentlich erst durch ihre Europatour zusammen mit Julius Cäsar wirklich bekannt. Mit dem gingen sie jedoch im Streit auseinander, weil sie ihm sagten dass es keine große Leistung sei Cleopatra rumzukriegen, schließlich "ist sie höchstens ne 04 und in der war sowieso schon jeder drin". 

Als nächstes tauchen sie in der Bibel, allerdings mit falschen namen, weil sie auf der Flucht vor der Polizei waren, als "Weise aus dem Morgenland". Sie sind mal kurz bei Jesus' Geburt reingeschneit , allerdings nur zu dritt, weil Nico, aus Angst er könnte der Vater sein, lieber vor dem Stall mit ein paar Hirten einen durchgezogen hat, statt die offene Konfrontation mit Josef zu suchen. In den Folgejahren brachten sie Jesus das rappen bei, der aber aufgrund seines großen Talents und der wachsenden Zahl an Fans recht schnell eine eigene Crew mit zwölf Kumpels gründete. Am letzten Abend bevor Jesus aus neid von MC Judas, der eine Solo-Karriere starten wollte, verraten wurde, lieh sich Maxim von Jesus noch "n Becher Wein für den Heimweg", den sie dann mit nach Europa nahmen und dann bei einer befreundeten englischen Rap-Formation namens "Ritter der Tafelrunde", die mit der Hilfe von KIZ die ersten englischsprachigen Rapper wurden, liegen lassen.

Es folgte die erste Amerika Tournee mit Erik dem Roten, nach der KIZ, die sich damals "Manitu" nannten, zunächst einmal in Amerika blieben und die diversen Völker dort zum Rap konvertierten. So kam Rap schließlich auch nach Amerika und hiet sich dort, weil die afrikanischen Sklaven es von den Ureinwohnern lernten, während die weißen Siedler zu ignorant dafür waren.

Danach war es sehr lange ruhig um die KIZ-Crew, sie gingen mal eine Weile getrennte Wege. Von Maxim ist nur bekannt dass er aus Langeweile die französische Revolution anzettelte, Tarek, alias Skinhead Black tourte bereits etwas früher Solo als "Der schwarze Tod" durch Europa, DJ Craft gab Musikunterricht in Osteuropa und Nico inspirierte viele europäischen Philosophen der Neuzeit nachdem er sich einen so enormen Joint gedreht hat dass er mehrere hundert Jahre sabbernd auf einem Stuhl saß. Seine Erlebnisse zu der Zeit waren die Inspiration für das spätere Album "Urlaub fürs Gehirn".

Als die Crewmitglieder jedoch zusehen musste was auf einmal aus Rap wurde, als dieser bei den breiten Massen Ende des zwanzigsten Jahrhunderts modern wurde, sahen sie ein das sie wieder eingreifen mussten und das der Rap des neuen Jahrtausends wieder auf den rechten weg geführt werden muss, weshalb sie sich 2000 wieder vereinten und seitdem ihre Mission, Rap wieder "real" zu machen rigoros verfolgen.  

Zu genial 😂😂👍👍👍

0

Durch die Kommerzialisierung des Rap in den Vereinigten Staaten gelangte Rap und Hip-Hop Anfang der 1980er-Jahre auch nach Deutschland und verbreitete sich durch Schallplatten, Filme und vor allem durch die in Deutschland stationierten amerikanischen Soldaten. Durch Filme wie Wild Style und Beat Street wurden immer mehr Jugendliche zum Breaken, Sprayen oder Rappen animiert. So entstand Anfang der 1980er in Deutschland eine erste zunächst englischsprachige Hip-Hop-Welle. Als erste deutschsprachige Hip-Hop-Veröffentlichung gilt "Rappers Deutsch" von GLS United, eine im April 1980 erschienene Parodie des Hits Rapper's Delight. Zu den ersten bundesweit bekannten Hip-Hop-Formationen in Westdeutschland gehörten Rock Da Most (Berlin), Advanced Chemistry (Heidelberg), We Wear The Crown Posse (Frankfurt), TCA the Microphone Mafia (Köln) und Too Strong (Dortmund).[1] Auch in der DDR entstand - ebenfalls beeinflusst durch den Film Wild Style - in den späten 1980ern mit der Electric Beat Crew eine erste englischsprachige Hip-Hop-Crew.

Wikipedia weis bescheid ;)

ach quatsch! nein deutscher Hip-Hop ist schon etwas älter. Samy ist schon lange dabei, aber er ist kein Urgestein. Too Strong und Advanced Chemistry würden da wohl eher reinpassen. Torch ist auch schon eine ewigkeit dabei und heute noch aktiv, aber auch nicht unbedingt ein Pionier.

okay, hab mich nochmal schlau gemacht, weil ich es selbst nicht mehr genau wusste.

torch der bei advanced Chemistry in Heidelberg dabei war war wohl einer der ersten der deutschen hip-Hop der damals noch hauütsächlich englisch war ;) auf jams deutsch zu freestylen. Das war mitte der 80er. Ab da gings dann langsam los. Also revidiere ich meinen ersten kommentar insofern, als das Torch doch ein pionier war.

0

Vor allem natürlich K.I.Z

Aber auch Sido, Kool Savas, Samy Deluxe, Bushido, die Fantastischen 4

Naja, ich denke mal so die Anfänge des DEUTSCHEN raps also die pioniere waren wohl die von Fanta4 (1992) und Fettes Brot(1993) - beide Bands haben vorher auch auf englisch gerappt. Wenn wir jetzt über Hip Hop/Rap im heutigen Sinne sprechen, dann währe das dann wohl Samy Deluxe (damals mit Dynamite Deluxe) 1997

Was möchtest Du wissen?