Wer sind die Antagonisten im Anime K-Project?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Geschichte/Anime brauch nicht immer zwangläufig eine Gegenseite oder sogar einen Antagonisten. In de ersten Staffel geht es viel mehr um die Konflikte zwischen dem roten und dem blauen Clan, sowie die Einführung von Shiro. In der zweiten Staffel haben sie das dann über den Haufen geworfen und mit dem grünen Clan die "Bösen" eingeführt. 

Es gibt beispielsweise einen Anime aus den 80ern (Ginga Eiyuu Densetsu, sehr zu empfehlen) der das Konzept von "Entscheidet selbst" perfektioniert hat. Dort gibt es zwei größere und einige kleinere Seiten. Und die beiden größeren Seiten werden nie als "gut" oder "böse" dargestellt und der Autor überlässt es den Zuschauern für welche Seite sie mitfiebern möchten oder es eben auch ganz sein lassen wollen. Eine gute Geschichte zeugt von gut geschriebenen Charakteren, die nicht nur schwarz oder weiß sind und von einer ganz klaren Motivation angetrieben werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?