Wer sind die 144 000 aus der Bibel

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

"Das Wort „Harmagedon“ leitet sich von dem griechischen Ausdruck „Armageddon“ ab und bezeichnet den Ort endzeitlichen Kriegsgeschehens und weltweiten Verderbens (Offenbarung 16, 16: Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird). Dieser Weltuntergang sollte eigentlich schon 1894 stattfinden, nachdem aber nichts geschah, verkündete ZJ-Präsident Russell ihn für 1914. Als wieder nichts passierte erklärte der darauffolgende ZJ-Präsident Rutherford, dass das Königreich Gottes bereits im Himmel regiere. Für 1925 und 1975 wurde der Weltuntergang wieder angekündigt und die ZJ somit wiederum enttäuscht.

Nach Harmagedon wird die Erde zum Paradies (Millennium) werden und alle guten Menschen können ewig auf der Erde leben. Menschen, mit denen ein friedliches Zusammenleben nicht möglich ist, werden während des Weltuntergangs durch Jehova vernichtet. Die Neue-Welt-Regierung wird durch 144000 Auserwählte gebildet, die mit Christus vom Himmel aus alle menschlichen Probleme lösen."

Leider sind die Lehren der Zeugen Jehovas in Hinsicht auf die Zahl 144.000 nicht wirklich authentisch.

"Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: Hundertvierundvierzigtausend aus allen Stämmen der Söhne Israels sollen das Siegel empfangen" (Off 7,4). Benannt werden die Zwölf Stämme Israels, mit je zwölftausend. "Danach sah ich: Siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Völkern und Stämmen und Rassen und Sprachen. Sie standen vor dem Throne und dem Lamme, mit weißen Gewändern bekleidet, Palmzweige in den Händen. Und sie riefen mit lauter Stimme: Heil unserem Gotte, dem Thronenden, und dem Lamme" (Off 7, 9 - 10). Wie ist nun das Verhältnis der 144.000 zu der Schar, die niemand zählen kann? Anders, als die Zeugen Jehovas glauben, gibt es keine festgelegte Zahl derer, die errettet werden. Es mögen mehr oder weniger sein, aber eindeutig mehr als 144.000. Auch im 14. Kapitel der Apokalypse des Johannes ist nochmals von den 144.000 die Rede - und zwar nachdem in Kapitel 13 die Wirkung der 666 gezeigt wird: "Und ich sah: Siehe, das Lamm auf dem Berge Zion und um es geschart die Hundertvierundvierzigtausend, denen sein Name und der Name seines Vaters auf den Stirnen geschrieben stand" (Off 14, 1). Anschließend ist die Rede von ihren Fähigkeiten: "Keiner konnte das Lied erlernen außer den Hundertvierundvierzigtausend, die freigeworden waren waren von der Knechtschaft des irdischen. Das sind diejenigen, die nicht ihr geistiges Wesen durch das bloß Seelische verunreinigen und also jungfräulichen Wesens sind. Sie folgen dem Lamme nach, wohin sein Weg auch führt. Sie sind aus der Menschheit herausgelöst als der Urbeginn einer neuen Menschheit, die dem Vatergotte und dem Lamme angehört. Auf ihren Lippen wird kein Trugwort laut. Ungetrübten Wesens sind sie" (Off 14, 3 - 5). Auch hier - bei dem Keime der neuen Menschheit, welcher übergehen wird zum Jupiterzustand des Planeten Erde - ist die Rede wieder mehr von einer mehr symbolischen Zahl. Es gibt keine Vorherbestimmung, wie etwa im Koran, im Calvinismus oder eben bei den Zeugen Jehovas für 144.000 Menschen, die schon errettet sind. "Während der Endzeit, wenn der letzte der sieben Posaunenstöße erklingt geht die Erde mit all ihren Wesen in einen anderen Zusatand über, in eine astralische Erde. Es können diese Umwandlung aber nur jene Wesen mitmachen, die fähig sind, ihr Materielles zu überwinden und in den Dienst des Geistigen zu stellen. Alles, was dazu nicht imstande ist, wird >>ausgeworfen und eine Art Nebenerde bilden...<< (Zitat aus GA 104). Zur Astralisierung werden diejenigen Menschen fähig sein, die das Christusprinzip in sich aufgenommen haben" (Lit.: Helle Krause-Zimmer, S. 37 - 38). Im letzten Vortrag des Apokalypse-Zyklus (GA 104) "gibt Rudolf Steiner den Trost, daß auch die Menschen, die sich heute zum Bösen und sogar zur schwarzen Magie hingezogen fühlen, noch viele Gelegenheiten haben werden, diese Orientierung zu ändern" (Lit.: Hella Krause-Zimmer, S. 39). Auch hier gibt es wieder eine Bestätigung Rudolf Steiners, dass es keinerlei Vorbestimmung (Prädestination) innerhalb der Menschheit, hinsichtlich deren zukünftiger Entwicklung geben kann.

http://wiki.anthroposophie.net/144000

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubenichts
05.10.2011, 00:59

endlich mal eine gute Auskunft, vielen Dank, ich habe das nämlich nie richtig verstanden, was die ZJ da erzählen.

0
Kommentar von Einmischer
05.10.2011, 09:05

@mha1213

Ich hoffe jeder weiß, dass deine Erklärung mit Hilfe von esotherischen Ansätzen nicht die biblische Wahrheit darstellen?

Die Irrtümer der ZJ rechtfertigen nicht automatisch deine übernommenen Annahmen eines Rudolf Steiner.

Gruss

1
Kommentar von solascriptura
05.10.2011, 10:13

Du schreibst:
"Dieser Weltuntergang sollte eigentlich schon 1894 stattfinden"

Das stimmt nicht ganz! Das war 1874! ;-)

Und das mit Steiner ist für mich auch nicht nachvollziehbar, entweder Steiner hat recht oder die Bibel und das was die Bibel dazu sagt müsste eigentlich ausreichen.

Das mit der Prädestination ist insoweit richtig, dass die Bibel nicht eine Prädestination im Sinne Calvins lehrt (Vorherbestimmung zum ewigen Leben / Vorherbestimmung zur ewigen Verdammnis). Ansonsten hat Gott für alle Menschen die Rettung vorgesehen, jedoch geht jeder einen anderen Weg dorthin(http://www.weltmanager.de/FreierWille.html).

0

Zeugen Jehovas und die 144000 1. Was Zeugen Jehovas über die 144000 lehren 144000 ist eine buchstäbliche und keine symbolische Zahl1 Geistliche Israeliten, die seit der Zeit Christi (genauer seit Pfingsten2)wiedergeboren sind. Keiner, der vor Christus gelebt hat, gehört dazu und kann in den Himmel kommen.3 Nur sie waren im Laufe der Jahrhunderte Gottes einzige Untertanen.4 1918 sind diejenigen, die zu den 144000 gehören und schon gestorben sind, auferstanden und als Geistwesen in den Himmel gefahren.5 Das wird als 1. Auferstehung bezeichnet. Diese Auferstehung findet immer noch statt, wenn einer von den noch lebenden 144000 stirbt. Er geht dann sofort als Geistwesen in den Himmel. Dort sind sie die Regierung Christi.6 Christus begann erst 1914, als König im Himmel zu herrschen7, nicht schon seit seiner Himmelfahrt.8 Zu den 144000 gehören all diejenigen treuen Zeugen, die das Jahr 1914 erlebt haben. Die Zahl und Namen derer, die zu den 144000 gehören und noch leben, ist bekannt. Diese Leute sind schon sehr alt, die Zahl nimmt immer mehr ab. Viele Jahre haben die ZJ behauptet, dass das Ende des gegenwärtigen bösen Systems der Dinge kommt, bevor diese Menschen gestorben sind.9 Das bedeutet auch, dass keiner, die sich heute noch bekehrt, zu den 144000 gehören kann. Die Zahl ist schon lange voll.10 Bis Mitte der 1930er Jahre glaubten die ZJ, dass all ihre treuen Mitglieder zu den 144000 gehören. Als die Mitgliederzahl dann aber über 144000 hinauswuchs, wurde das Konzept der großen Volksmenge eingeführt. Das ist dann die irdische Klasse. Nur die 144000 sind wiedergeboren und Kinder Gottes.11

2. Aussagen der Bibel, die ausschließlich auf die 144000 bezogen werden Dan 7,27; Lk 12,32; Joh 1,12.13; Joh 1,12.13; Joh 3,3.5; Joh 14,1-3; 1. Kor 1,2; 1. Kor 3,16.17; 1. Kor 6,1-11; 1. Kor 12; Gal 3,29; Gal 6,16; Eph 1,6-14; Eph 4,1-16; 1. Thess 4,13-18; 1. Tim 3,15; 2. Tim 2,12, 1. Pt 1.3.4; Heb 12,22-24.28; Jak 2,5; Offb 5,10; Offb 12,10.11; Offb 20,4. Und sehr viele mehr. Das bedeutet, dass alle Briefe des Neuen Testamentes, praktisch nur an Gläubige geschrieben wurden, die ein Teil der 144000 sind. Das hat zur Folge, dass die meisten ZJ diese Bibeltexte nicht direkt auf sich beziehen können und somit nur einen sehr eingeschränkten Nutzen davon haben.

3. Begriffe und Redewendungen, die ausschließlich auf die 144000 bezogen werden Die Gläubigen werden in den Himmel genommen: Joh 14,1-3; 1. Thess 4,13-18 Kinder Gottes und Erben12: Joh 1,12.13; Rö 8,14-17; Gal 3,26-29 Kleine Herde: Lk 12,32 Durch Gottes Geist geleitet: Rö 8,14-17 Heilige13: 1. Kor 1,2; Leib Christi14: 1. Kor 12.13.27 aus Wasser und Geist geboren15: Joh 3.3.5 Wiedergeboren16: 1. Petrus 1,3.4 Die Christus angehören17: 1. Kor 15,20-23; Gal 3,39 Erste Auferstehung18: Offb 20,6 =Braut Christi = Tempel Gottes = Israel Gottes = Versammlung Gottes19

4. Die irdische Klasse Sind nicht wiedergeboren. Es wird ein Unterschied gemacht zwischen „wiedergeboren durch Wasser und Geist“ und „den Heiligen Geist haben.“20 Alle, die vor Jesus gelebt haben. Kinder, die schon früh gestorben sind.21 Ihre Hoffnung ist, Harmageddon zu überleben und dann einen letzten Test zu bestehen, wenn Satan am Ende der 1000 Jahre losgelassen wird. Wenn sie treu sind, dürfen sie für immer auf der Erde, dem Paradies leben. (Das Paradies ist dann also nicht der Himmel, sondern die Erde.)

  1. Fragen an diese Auffassung Dieses Thema ist sehr komplex. Deshalb ist es gut, es Stück für Stück, Frage für Frage zu betrachten. Folgende Fragen scheinen die wichtigsten zu sein: a) Werden Menschen, die vor Jesus gelebt haben, im Himmel sein? Hatten sie eine himmlische Hoffnung? b) Von wem wird ausdrücklich gesagt, dass er in den Himmel kommt? c) Welche Bedeutung hat die Wiedergeburt und der Heilige Geist? Muss jeder, der gerettet werden will, wiedergeboren sein oder betrifft das nur eine kleine Minderheit? Ist jeder Gläubige ein Kind Gottes oder nur die 144000? d) Wer gehört zum Leib Christi? Und was bedeutet das? e) Werden die Gläubigen nach einander oder in einem Augenblick auferstehen und in den Himmel genommen? f) Wo ist das Paradies? g) Wer sind die 144000? Wann werden sie versiegelt?

a) Werden Menschen, die vor Jesus gelebt haben, im Himmel sein? Hatten sie eine himmlische Hoffnung? Abraham, Isaak, Jakob und alle Propheten werden im Himmelreich sein. (Mt 8,10.11; Lk 13.28.29) Abraham und die anderen Glaubenshelden in Hebr 11 warteten auf das himmlische Vaterland. (Hebr 11,10.13-16) Sie haben das Verheißene noch nicht erlangt, weil sie mit den anderen Gläubigen vollendet werden sollten. (Hebr 11,39.40) Das „uns“ in Vers 40 bezieht sich auf den Schreiber und die Adressaten des Hebräerbriefes, die „ein unerschütterliches Reich empfangen“ (Hebr 12,28), d.h. die teilhaben an er „himmlischen Berufung (Hebr 3,1). Henoch ist eine Ausnahme in der Bibel. Er wurde in den Himmel genommen („entrückt“) ohne den Tod zu sehen. (1. Mose 5,24; Hebr 11,5) Die Bibel lehrt, dass das Opfer Jesu auch die mit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubenichts
05.10.2011, 11:14

Danke, muss ich alles Mal recherchieren, ist trotzdem ganz schön suspekt, verdächtig, fragwürdig, zweifelhaft

ich drücke das Mal einfach so in mehreren Worten aus

0
Kommentar von anneliesa
10.10.2011, 20:31

Azizamasrya, das ist eine wunderbare Darstellung der Irrlehre der Zeugen Jehovas! Typisch Bibelverdrehend und so schön widersprüchlich: Keiner vor Chr. kann in den Himmel kommen, aber Mose u. Abrah. doch. Du stellst wunderbar klar, dass ZJ k e i n e Christen sind, denn alles, was hier ausgesagt wird und von ZJ geglaubt werden muss, ist das genaue Gegenteil von Jesu Aussagen und den darauf folgenden apostolischen Lehren. (Wiedergeburt, Rettung, Reich Gottes, Zweiklassensystem, ew. Leben usw. usw. ) Besser konntest du die Zeugen J. nicht als antichristliche Sekte entlarven!

0

Auf die Gefahr hin, etwas doppelt zu schreiben - ich habe keine Lust mir so viel Text durchzulesen, hier einige Fakten:

Die 144.000 sind immer noch aktiv - und noch nicht mal alle eingesammelt. Derzeit liegt die Zahl der bereits Eingesammelten bei rund 120.000. Sind also noch Plätze frei. Nicht ohne Grund erwähnte Jesus mal, daß es gar nicht so leicht ist, diese Gruppe zusammenzubekommen, denn die Regeln für diese Erwählten sind sehr streng.

Menschen zu finden, die nicht einmal in ihrem Leben gelogen haben, ist echt schwer. Auch die anderen Bedingungen, die erfüllt sein müssen, sind ein Hinweis darauf, wie schwer es in der heutigen Zeit ist, diese ziemlich große Zahl zusammenzubekommen.

Daß diese Gruppe "im Himmel" leben wird, steht so direkt gar nicht in der Offenbarung, es wird dort von einem Berg Zion gesprochen - und der Berg ist immerhin noch auf der Erde.

Auch das Har-Magedon "das Ende" ist, ist völliger Quatsch. Der Zeitpunkt von Har-Magedon bezeichnet nur einen Termin - ein Treffen von einer Gruppe. Dazu muss man nur wissen, wie der Ort "Har-Magedon" heute heißt. Das Treffen selbst hat zumindest zu dem Zeitpunkt keine globale Auswirkung, ist nur so ne Art Gruppentreffen, wo man sich austauscht, ein paar Dinge regelt und so weiter.

"Und dann wird das Ende kommen..." bedeutet auch nicht, daß da irgend etwas vorbei ist. Mit "Ende" ist ein bestimmter Engel gemeint, der dann in Erscheinung tritt. Er ist allerdings unter nem andren Namen bekannt.

Die 144.000 erst sterben zu lassen und dann Har-Magedon zu machen, wäre Blödsinn - denn diese 144.000 haben schon ne wichtige Aufgabe und diese bezieht sich auf die Erde, nicht auf den Himmel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riara
05.10.2011, 23:45

24.000 Plätze sind noch frei, wer jetzt noch auf den fahrenden Zug aufspringen will sollte sich einfach in einem Königssaal begeben und sich die dort befindlichen Zeugen anschauen, da es weltweit rund 6 Millionen gibt sind nur 0,3% gut genug um diese Plätze zu besetzen, wenn man also das Gegenteil dieser Menschen tut, hat man eine 99,7%ige Chance das ewige Leben zu erlangen...

So habe ich das noch nie gesehen, obwohl ich sicher weit von deren Lehren entfernt bin, also doch näher am Ziel als ich zu hoffen gewagt hätte...:-))

0
Kommentar von solascriptura
06.10.2011, 10:56

@PieOPah: Du schreibst interessante Gedanken! Aber kannst du mir erklären woher du weißt dass 120.000 Plätze schon besetzt sind? Das würde mich im Ernst interessieren! Und diese 120.000 Personen, können die wirklich sagen aus welchem Stamm sie kommen? Das mit der Adresse vom Berg Zion habe ich jetzt mal ironisch verstanden...

0

die 144000 (eine symbolische Zahl für göttliche Vollendung) aus der Offenbarung sind die die Christusnachfolger aus allen Stämmen des Volkes Israel. Das widerlegt die ZJ Lehre, das Volk Israel des alten Bundes sei für immer verworfen, und sie - die ZJ seien das neue Israel! Somit dürfte nach ihrer Theorie kein Anbeter Gottes des alten Bundes zu den 144000 gehören, also wieder ein Widerspruch! Von einer Zweiklassengesellschaft - wie die ZJ es verkünden - weiß die Bibel nichts! Die 144000 sind nicht erste Klasse und regieren aus dem Himmel über die Erdenherde, sondern es ist nach dem NT ein Hirte (Jesus) und e i n e Herde (seine erlösten Nachfolger). Und diese e i n e Gemeinschaft der Gläubigen wird mit Jesus "im Reich der Himmel" sein. Nachzulesen im NT, Joh. Evgl. usw. ZJ haben hier eine völlig andere, nicht biblische, Lehre! So darf nur der "Überrest", die noch Lebenden von 144000 am Abendmahl (Gedächtnismahl) Brot und Wein (von den "Symbolen") nehmen, alle anderen sind teilnahmslose Zuschauer, die diese Gnadengaben nicht annehmen dürfen, also keinen Anteil an Jesu Erlösungswerk haben. Das ist krasseste Verfälschung des Evangeliums! (diese Bibelstellen dürfen ZJ wohl nicht lesen! ZJ kennen auch keine Wiedergeburt im Sinne Jesu und ein Hineingenommen werden (Paulus spricht von "Entrückung") aller noch lebenden Gläubigen in die himmlische Dimension bei Jesu sichtbarer Wiederkunft. Die Kapitel aus dem Korintherbrief des Paulus werden bei ZJ durch ihren "tr.u.v.Skl" wohlüberlegt tot geschwiegen oder verdreht, wie so viele andere auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier die darstellung der geisteswissenschaft: (ist aber schwer zu verstehen)


Wenn der Mensch einen Entwicklungs-Zyklus wirklich durchgemacht hat, so daß nichts mehr übriggeblieben ist, so bezeichnet man das im Okkultismus mit 0 oder Null. Da werden also die Menschen, die die 3 vergangenen Entwicklungsperioden mit den 4 zukünftigen Entwicklungsperioden durchdrungen haben dargestellt. Für den nächsten Zeitraum ist diese Durchdringung der 3 mit der 4 ausgedrückt dadurch, daß man die 3 mit der 4 multipliziert; sie sind durch 3 vergangene Zyklen hindurchgegangen, das heißt durch 3 Nullen. Man drückt dieses so aus: 12 mit drei Nullen: 12 000 (das ist also eine okkulte Zahl)

die Bibel sagt: «Und ich sah einen anderen Engel aufsteigen von Sonnenaufgang mit einem Siegel des lebendigen Gottes, der rief mit lauter Stimme den vier Engeln, denen gege-ben war zu schädigen die Erde und das Meer und sprach: schädiget die Erde nicht, noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Knechte Gottes versiegelt haben auf der Stirne. Und ich hörte die Zahl der Versiegelten, nämlich hundertvierundvierzig Tausend Versiegelte aus allen Stämmen der Söhne Israel: aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt, aus dem Stamm Ruben zwölftausend...» (Apk. 7, 2-5)

Nun werden die verschiedene Gruppen der Menschen, die es zur Reife gebracht haben, vereint in der Gemeinde von Philadelphia zur Reife in der Bruderschaft, weil die eine Seele mitfühlt mit der anderen. Alle die, welche aus den verschiedenen Gruppen sich herausgegliedert haben, darf man nun miteinander multiplizieren, weil sie so ineinander leben werden, daß sie sich nicht stören, daß Seele in Seele sich hineinarbeitet: 12 mal 12000, das ergibt die Zahl 144000.


Das sind die, welche die menschliche Gesellschaft bilden werden im Zeitraum des sechsten Siegels(urferne Zukunft) .

Der Apokalyptiker kennt die Geheimnisse der ganzen Entwickelung und er erzählt sie in einer allgemein so wenig verständlichen Sprache, weil die Menschen gerade durch die Kräfteaufwendung, um in die Rätsel einzudringen, imstande sein werden, die Bewußtseinsseele (neue Seelenqualitäten) zu entwickeln


dieser ganze Text von R. Steiner ist im allgemeinen für GF-User unverständlich.

aber wichtige gegebenheiten sind eben schwer zu verstehen. die großen wahrheiten sind keinesfalls leichtverständlich, so wie es die zeugen jehovas gerne hätten (deshalb sind deren ergüsse eben schlicht und einfach falsch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Offenbarung selbst gibt Auskunft darüber, dass die von Johannes gesehenen Dinge bald geschehen würden (Offb. 1:1, 1:3, 22:6,7,10,12). Die ersten Christen erwarteten die Erfüllung dieser Dinge in naher Zukunft.

Die 144.000 kommen aus den Zwölf Stämmen Israels (Offb. 7:4). Sie sind die Erstlingsfrüchte [griech. aparche] für Gott und das Lamm (Offb. 14:4).

Jakobus schreibt an die Zwölf Stämme Israels (Jak. 1:1) folgendes:

Nach seinem Willen hat er uns durch das Wort der Wahrheit geboren, damit wir eine Art Erstlingsfrucht [griech. aparche] seiner Geschöpfe seien. (Jak. 1:18)

Jakobus bezeichnet die ersten Christen aus den Juden also als Erstlingsfrucht. Sie folgen dem Lamm wohin es auch geht (Offb. 14:4).

Als Erstlingsfrüchte werden in der Bibel die ersten Früchte der Ernte bezeichnet (Levitikus 23:9-14). Diese Ernte war schon damals angebrochen (Mat. 9:37, Luk. 10:2). Paulus bezeichnet Epänetus als den Erstling [griech. aparche] Asiens für Christus (Römer 16:5). Ebenso nennt er Stephanas als den Erstling [griech. aparche] von Achaja (1. Korinther 16:15). In beiden Fällen ist von der zeitlichen Reihenfolge die Rede. Epänetus und Stephanas waren chronologisch die ersten Christen in den entsprechenden Regionen. Dementsprechend liegt es nahe auch für die Offenbarung diesen Sprachgebrauch in Bezug auf aparche zu verwenden.  

Den Juden wird das Heil zuerst zuteil (Röm 1:16). Paulus bezeichnet die aus Israel eingebrachten Christen ebenfalls als Erstlingsfrucht:

Denn ich sage euch, den Nationen: Insofern ich nun der Nationen Apostel bin, bringe ich meinen Dienst zu Ehren, ob ich auf irgendeine Weise sie, die mein Fleisch sind, zur Eifersucht reizen und einige aus ihnen retten möge. Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird die Annahme anders sein als Leben aus den Toten?
Wenn aber der Erstling [griech. aparcheheilig ist, so auch der Teig; und wenn die Wurzel heilig ist, so auch die Zweige. (Röm. 11:13-16). 

Die Erstlingsfrüchte waren aus der ersten Generation jüdischer Christen.
Die 144.000 stehen zusammen mit dem Lamm auf dem Berg Zion (Offb. 14:1). Im Brief an die Hebräer, geschrieben 'am Ende dieser Tage' (Hebräer 1:2), heißt es:

ihr seid gekommen zum Berg Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem; und zu Myriaden von Engeln, einer Festversammlung; und zu der Gemeinde der Erstgeborenen, die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu Gott, dem Richter aller (Hebräer 12:22, 23).

Obschon physisch auf Erden waren sie spirituell bereits in den himmlischen Welten (vgl. Epheser 2:6). Heute kann niemand mehr zu den 144.000 gehören, da die Prophezeiungen der Offenbarung bereits im 1. Jahrhundert erfüllt wurden.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManfredFS
11.05.2017, 17:19

Eine sehr interessante Auslegung über die man nachdenken sollte. Danke

0

Nicht nur die Zeugen Jehovas halten sich für die Auserwählte, die nach dem Weltuntergang überleben, sondern auch viele Pietististen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubenichts
05.10.2011, 09:43

du hättest uns auch erklären müssen, was ein Pietist ist. Ich habe mich mal schlau gemacht. Wer es nachlesen möchte . Hier unter:

Was ist Pietismus? www.eh-tabor.de/t3/wasistpietismus/ 13. Okt. 2010 – Der Begriff Pietismus kommt vom lateinischen pietas = Frömmigkeit. Um 1680 beginnt man in Deutschland zunächst spöttisch bestimmte

0
Kommentar von nowka2
05.10.2011, 19:01

alle religionen glauben, sie, und nur sie seinen ausgewählt aus den ungläubigen des menschheitsrestes.

0

Diese 144.000 Tausend beziehen sich auf die 12 Stämme. Aus jedem Stamm kommen 12.000. Über die Zeugen Jehovas mit ihrer Bibelauslegung muß man sich hier ja nicht streiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt noch andere gute Bibelpassagen, welche aufzeigen das Gott Israel nie verworden hat - ich zitiere mal aus der "Bibel" der ZJ, aus Römer 11:

25 Denn ich will nicht, Brüder, daß ihr über dieses heilige Geheimnis unwissend seid, damit ihr euch nicht in den eigenen Augen für verständig haltet: daß eine Abstumpfung des Empfindungsvermögens Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl der Menschen aus den Nationen hereingekommen ist, 26 und auf diese Weise wird ganz Israel gerettet werden, so wie geschrieben steht: „Der Befreier wird aus Zion kommen und gottlose Handlungen von Jakob abwenden. 27 Und dies ist meinerseits der Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehme.“ 28 Allerdings sind sie hinsichtlich der guten Botschaft Feinde um euretwillen, doch hinsichtlich [Gottes] Auserwählung sind sie Geliebte um ihrer Vorväter willen. 29 Denn die Gaben und die Berufung Gottes sind Dinge, die ihn nicht gereuen werden. 30 Denn so, wie ihr einst Gott ungehorsam wart, jetzt aber wegen ihres Ungehorsams Barmherzigkeit erlangt habt, 31 so sind auch diese jetzt ungehorsam gewesen, was euch zur Barmherzigkeit gereicht, damit auch ihnen selbst jetzt Barmherzigkeit erwiesen werde. 32 Denn Gott hat sie alle zusammen in den Ungehorsam eingeschlossen, damit er ihnen allen Barmherzigkeit erweise.

Das ganze Kapitel ist da in der Israelthematik lesenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubenichts
05.10.2011, 09:52

ich zitiere mal aus der "Bibel" der ZJ, aus Römer 11:

haben die Z.J. eine andere Bibel?

Ich dachte immer, es gibt nur eine Bibel ohne wenn und aber

0
Kommentar von solascriptura
05.10.2011, 10:35

Hallo Basti! zustimm
Da ich hier über Proxy surfe und nur eingeschränkte Antwort-Möglichkeiten habe muss ich mich bei dir ranhängen, kann leider nicht direkt auf die Frage antworten.

Antwort an glaubenichts:

Die 144.000 werden unterschiedlich interpretiert, die einen sagen die Zahl ist buchstäblich zu verstehen, die anderen sagen die Zahl ist sinnbildlich zu verstehen. Die einen sagen, die 144.000 kommen (als einzige) in den Himmel, die anderen sagen sie bleiben als Könige und Priester auf der Erde, um die Menschen dort zurechtzubringen. Die Tatsache dass in der Bibel 12.000 Männer aus den 12 Stämmen Israels genannt werden zeigt, dass es sich schlecht um eine sinnbildliche Zahl handeln kann. Welchen Sinn würde es machen? Die Tatsache dass die 144.000 männlich sind und sich nicht mit Frauen befleckt haben und aus den 12 Stämmen Israels kommen zeigt auch, dass es sich auf der Erde abspielen muss. Es gibt keinen klaren Hinweis dass sich die 144.000 im Himmel befinden. Denn im Himmel gibt es keine Nationen (Israel) und Stämme, und männlich und weiblich. Ebenfalls befindet sich der Berg Zion in Israel und in Israel wird sich im Millenium wieder alles abspielen, es wird das Zentrum der Welt sein. Viele Christen die an das Millenium auf der Erde glauben, glauben auch dass dann wieder hebräisch gesprochen wird (sogar die ZJ!). Ich weiß auch, dass einige ZJ Zweifel daran haben dass die 144.000 buchstäblich zu verstehen sind, weil deren Zahl, die sie als "Gesalbte" bezeichnen (diejenigen die von den "Abendmahl-Symbolen" nehmen) seit einiger Zeit mysteriöserweise wieder zunehmen anstatt abnehmen, weil es normalerweise sehr alte Menschen sind die damals die Zahl 144.000 voll gemacht haben und diese Leute langsam wegsterben. Wegsterben müssten!

0

Das sollen die Erstlinge im neuen Himmel sein.

Die Offenbarung zählt zu den prophetischen Büchern, ist das Buch des Johannes, welches er auf Patmos schrieb.

Wie sollte er zu der damaligen Zeit wissen, wieviel Kontinente, bzw. Länder es einmal geben wird.

Die Zahl 12 war eine besondere, Zahl und stellte das Ganze dar.

Johannes hätte auch schreiben können, die Erstlinge werden gesucht, aus allen Ländern, aus allen Kontinenten, alle Auserwählten.

12 mal 12000, dann wären es 144000.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quopiam
05.10.2011, 12:46

Richtig, es handelt sich nicht um eine mathematisch festgelegte Anzahl von Personen, sondern um den Ausdruck 12 x 12 x 1000. Das bedeutet in biblischer Ausdrucksweise "eine wahnsinnig große Menge". Die Steigerung davon wäre dann nur noch "Myriaden". Wer meint, er könnte die 144000 genau abzählen, irrt. Es handelt sich beim Allermeisten in der Offenbarung um eine sehr stark verklausulierte Symbolsprache, nicht um einen konkreten Fahrplan für das Ende der Welt, das trifft auch bei dieser Zahl zu. Gruß, q.

1

Diese 144 000 sind solche, die ihre "2. Geburt", die "durch den Geist" erlangt haben.

Ich denke, die "Zeugen Jehovas" behaupten das, was sie behaupten, weil sie es, warum auch immer, für wahr halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mayya77
05.10.2011, 09:42

Kannst Du bitte mal belegen, woher Du diesen Interpretationsansatz hast?

Was die ZJ betrifft, gebe ich dir allerdings Recht.

0

In Offb.7,4 wird von 144 000 Menschen geschrieben, die noch zu denen kommen sollen, welche das Reich Gottes mit Jeshua ererben sollen (Offb.14,1).

Die, welche schon gestorben waren, werden bei der Auferstehung die ersten sein (1:Kor.15,51).

In die Himmel kommt aber keiner (Apg.2,34)...

Und "Harmagedon" ist eine Landschaft nähe Jerusalem, in der sich die feindlichen Armeen sammeln zum Endkampf (Offb.16,16).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Es waren hundertvierundvierzigtausend aus allen Stämmen des Volkes Israel: zwölftausend vom Stamm Juda, zwölftausend vom Stamm Ruben, zwölftausend vom Stamm Gad,

zwölftausend vom Stamm Ascher, zwölftausend vom Stamm Naftali, zwölftausend vom Stamm Manasse,

zwölftausend vom Stamm Simeon, zwölftausend vom Stamm Levi, zwölftausend vom Stamm Issachar,

zwölftausend vom Stamm Sebulon, zwölftausend vom Stamm Josef, zwölftausend vom Stamm Benjamin. "

Ich verstehe auch nicht, was die ZJ da hineininterpretieren, noch deutlicher geht es doch gar nicht. Daher halte ich die ZJ für eine Sekte, die das Wort gefälscht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nowka2
05.10.2011, 19:04

die tun so, als ob sie kindergehirne hätten (sie glauben BLIND, was im wachturm steht)

1

Was möchtest Du wissen?