Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein...

20 Antworten

Hi, ist er denn nicht wegen Anmaßung und Aufruhrstiftung zum Tode verurteilt worden? Wurde nicht bei seiner Festnahme Gewalt ausgeübt? Der Legende nach dem Malchus durch Petrus ein Ohr abgehauen? Hat er nicht die steuerzahlenden kleinen Händler und Gewerbetreibende mit Gewalt aus dem Tempel vertrieben? Für so was säße ein Islamist lebenslang in Guantanamo oder Abu Ghreib fest, so ihn die kreuzritternde USA nicht per Wasserfolter vorab lynchten. Zudem, Rabbi Jeshua wollte mit desem Gleichnis darauf hinweisen, wie schnell man selbst in Versuchung gerät. Daher den Ball (Stein) flach halten. Gruß Osmond

Alt Mit-Steiniger wurde er ja nicht gefragt, so im Still von "wir steinigen die da gleich, willste mitmachen?". Jesus wurde als Rabbi gefragt, als Lehrer. Die Leute, die die Frau steinigen wollten, waren drauf aus, den Wunderrabbi aus Nazaret zu fragen, was der wohl dazu sagen würde. Sie hatten keinen Nachholbedarf an Unterweisung, sondern wollten einfach mal sehen, was der umstrittene "Nichtstudierte" dazu sagt. Und Jesus parierte den Versuch, ihn auf das Glatteis zu locken mit dem bekannten Satz - so elegant, wie er vergleichbare Situationen immer löste in den Berichten der Evangelien. Gruß, q.

Die Evangelien sind auch so eine kirchenpolitische Lüge, denn es gab mal fast 20 davon und erst ca. um 400 n.C. wurden die heutigen 4 Evangelien als die einzigen 4 wahren auserkoren. Das Judasevangelium (gnostisch) fiel logischerweise mit unter den Tisch.

0
@hauseltr

Und was würde das gnostische Judasevangelium nebst anderen nicht-kanonischen Schriften zu dieser Frage hier beitragen? Gar nix. Hast Du die Evangelien, deren Fehlen Du hier beklagst, gelesen? Ich habe sie gelesen. Jeder kann sie lesen. Und jeder wird feststellen, was für ein (gnostischer und anderer) Nonsens darin zu finden ist. Sie wurden völlig zu Recht nicht kanonisiert, so wie auch die Juden manche ihrer Schriften aussortiert haben, z. B. Henoch. Gnostische Einlassungen haben im christlichen Glauben nichts verloren. Das sieht man schon daran, wie nervig die wenigen gnostischen und deuterognostischen Einsprengsel im Christentum sind. Zum Beispiel die immer wieder herangezogene (angebliche) Körperfeindlichkeit des Christentums. Das kommt ja beim Christen-Bashing immer wieder mal gern hervor. Trifft nur nicht, weil weder Christenum noch Judentum leibfeindlich und prüde sind, der Gnostizismus aber ein gerüttelt Maß davon pflegte. "Böser Leib" und "gute Seele" ist eine original gnostische Fehlhaltung, die dank der Falschauslegung von Paulusschriften - in denen er über das Weltliche und Fleischliche redet - überlebt hat. Damit kämpfen wir noch heute und da kommst Du und ziehst das Judasevangelium aus der Mottenkiste und redest damit dem Blödsinn das Wort. Überleg Dir nochmal, ob das wirklich sein muß. Gruß, q.

0

Dieser Satz stammt aus einer bestimmten Situation, als nämlich jemand gesteinigt werden sollte. Und genau das sollte verhindert werden. Es heißt aber auch, daß niemand ohne Sünde ist, also niemand das Recht hat, einem anderen das Leben zu nehmen.

Bibelstellen, in denen Jesus die Dinge hinterfragt?

Guten Abend :)

Es gibt doch diese Bibelstelle, in der eine Frau Ehebruch begeht und eigentlich gesteinigt werden sollt, allerdings fragt Jesus dann, ob wirklich sonst noch keiner eine Sünde begangen hat und wenn das wirklich so sein sollte, dann dürfe man einen Stein werfen. Es wirft dann keiner und die Frau bleibt am Leben.

Jetzt meine Frage an euch, kann mir jemand die Bibelstelle sagen, in der diese Geschichte vorkommt und kennt ihr noch andere Bibelstellen und Geschichten, in denen Jesus die Situation hinterfragt, die Menschen zum Nachdenken anregt und sich eventuell auch für das schwächere Glied einsetzt (in dem Fall, die Frau, gegenüber dem Mann als stärkeres Glied)?

Würde mich sehr über antworten freuen! :)

...zur Frage

Wer sagte Jesus, dass er ein Prophet war?

Warum entstand das Christentum, obwohl Jesus Jude war?

...zur Frage

Bibel: Jesus-Liebe-Gesetz: Was sind deren Funktionen?

Soo, meine Frage wäre wozu braucht man Jesus(--->zur Vergebung der Sünden) wenn Liebe doch auch das Gesetz erfüllt, und Liebe ist ja das wichtigste Gebot, da es eben alle anderen erfüllt, ist aber das Gesetz erfüllt, so sündigt man ja nicht mehr(was ja für Menschen unmöglich ist), sodass mir Jesus/Doppelgebot der Liebe da grad irgendwie überflüssig erscheint, von sich sagt er ja auch, das er das Gesetz nicht ablöst sondern erfüllt, wie die Liebe....ich denke jedoch das ich mich irre ;)

Wisst ihr nicht, dass ihr dem Herrn gehorchen müsst dem ihr euch verpflichtet habt? Und das heißt: Entweder entscheidet ihr euch für die Sünde und werdet sterben, oder ihr hört auf Gott und er wird euch annehmen. Römer 6:16

Auf Gott hören = Gehorsam(gegenüber Gesetz)?= Glaube an Gott?

Und dann geht's weiter mit der Unverständnis:  Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht länger verurteilt.  Denn für ihn gilt nicht länger das Gesetz der Sünde und des Todes. Es ist durch ein neues Gesetz aufgehoben, nämlich durch das Gesetz des Geistes Gottes, der durch Jesus Christus das Leben bringt. Römer 8:1-2

Wieso ist jetzt von der Aufhebung eines Gesetzes die Rede, wenn Jesus es doch erfüllt und nicht auflöst?!

Und Weiter:  Wie ist es dazu gekommen? Das Gesetz konnte uns nicht helfen, so zu leben, wie es Gott gefällt, weil wir, an die Sünde versklavt, zu schwach sind, es zu erfüllen.  Deshalb sandte Gott seinen Sohn zu uns. Er wurde Mensch und war wie wir der Macht der Sünde ausgesetzt. An unserer Stelle nahm er Gottes Verurteilung der Sünde auf sich.  Römer 8:3 Dagegen: Denn wer seinen Mitmenschen liebt, tut ihm nichts Böses. So wird durch Liebe das Gesetz erfüllt.  Römer 13:10

Stehen die beiden Bibelzitate nicht im Widerspruch zu einander?

Ebenso: Denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. Römer 3, 20 --> keine Erettung durch das Gesetz! Welche Funktion hat dann die Liebe noch?

Und weiteres: Liebe Brüder und Schwestern! Welchen Wert hat es, wenn jemand behauptet, an Christus zu glauben, aber an seinen Taten ist dies nicht zu erkennen! Kann ein solcher Glaube vor Gottes Urteil retten? Jakobus 2:14

Folglich sind Taten(Liebe) nötig, aber wozu dann Jesus?

Jesus erfüllt das Gesetz durch seinen Tod, dadurch sind wir von Sünde befreit, das Gesetz wird jedoch nicht abgeschafft sondern wurde nur durch Jesus erfüllt---> was springt da für den Menschen bei heraus bezüglich der Erfüllung des Gesetzes?

Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Matthäus 24:35 ---> bekräftigt das Jesus nichts ablöst, steht das dann nicht im Widerspruch zu Römer 8:1-2

Kurzfassung dessen: Wozu braucht man Jesus, Liebe, das Gesetz samt deren Funktionen? Sorry wenn's etwas verwirrend aufgebaut ist und manchmal vllt schwer verständlich ist, verwirre mich grad selber ein bisschen.... Hoffe sehr das die Frage nicht gelöscht wird da es sich ja hierbei um eine Ratsuche handelt und nicht um eine Diskussion, ich weiß ja schon das ich was falsch

...zur Frage

ist das kreuz nicht götzendienst?

Mal eine Frage Ohne bösen hinter gedanken an die mit christlichen glauben.

Sich vor ein kreuz aus Holz zu knien oder es aus gold um den Hals zu tragen und es anbeten und küssen ist das nicht Götzen Dienst? Ich meine Jesus wurde daran gekreuzigt....es ist wie eine tat Waffe wäre er gesteinigt wurden würde man jetzt vor nen Stein knien? Das würde ich gerne mal beantwortet bekommen.

...zur Frage

Glauben Sunniten, dass die Kaaba (Schwarzer Stein) reden kann?

https://www.youtube.com/watch?v=iovxBCXPzP0

Könnt ihr mir den Hadith dazu geben?

...zur Frage

Welche 3 Worte soll Thomas zu Jesus gesagt haben , welche Thesen gibts da denn so und wer beschäftigt sich da eigentlich ganz aktuell noch mit ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?