wer muss zaun bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Text von § 922 ist eindeutig - die Hecke kann so lange nicht entfernt werden, wie Du nicht zustimmst. Am sichersten fährst Du, wenn Du den für Deine Straße zuständigen Schiedsmann anrufst und Dich beraten läßt (er kommt zu einem Ortstermin ohne daß der Nachbar eingeschaltet ist) (Gemeinde- oder Stadtverwaltung helfen weiter bzw. Telefonbuch). Ein Anwalt ist da nicht nötig - kostet unnötig Geld und Nachbarschaftssachen werden meist sowieso erst einmal über Schiedsleute geregelt. Erkundige Dich und laß Dich nicht einschüchtern - je länger die Hecke schon existiert, je schlechtere Karten hat der Nachbar überhaupt.

Bei Gemeinschaftseigentum kann dies immer nur in Absprache erfolgen. Sind 2 Eigentümer vorhanden, müssen beide zustimmen, sowohl für die Entfernung der Hecke als auch für die Neuerrichtung. Die Kosten müssen sich beide teilen. Wenn der Nahcbar die Hecke ohne Zustimmung entfernt mußt du nicht nur keinen Zaun bezahlen sondern kannst auch auf Kosten des Nachbarn die Wiederherstellung der Hecke fordern

DH

und wenn die Hecke dir gehört, dann darf der Nachbar sie nicht einfach entfernen und gehört sie ihm,dann mußt du keine Kosten tragen.

0

Hallo. Wo verläuft den die Grenze zwischen euren Grundstücken? Wo steht die Hecke? Wer hat sie gepflanzt? Steht die Hecke beim Nachbarn - kann er damit tun und lassen was er will, nur nicht so hoch werden lassen. Steht die Hecke bei dir - dann hat der Nachbar die Finger davon zu lassen, sie geht ihn dann gar nichts an. STeht die Hecke genau auf der Grenze und gehört beiden, dann kann er nicht einfach die Hecke entfernen . Sollte er das bereits getan haben, dann muss er alleine für Ersatz sorgen. Wenn er Angst vor eurem Hund hat, dann muss er etwas dagegen tun. Bis jetzt hat ja eine Begrenzung gestanden. Schreib mal, wie es ausgegangen ist...

§ 921 BGB:

Gemeinschaftliche Benutzung von Grenzanlagen

Werden zwei Grundstücke durch einen Zwischenraum, Rain, Winkel, einen Graben, eine Mauer, Hecke, Planke oder eine andere Einrichtung, die zum Vorteil beider Grundstücke dient, voneinander geschieden, so wird vermutet, dass die Eigentümer der Grundstücke zur Benutzung der Einrichtung gemeinschaftlich berechtigt seien, sofern nicht äußere Merkmale darauf hinweisen, dass die Einrichtung einem der Nachbarn allein gehört.

BGB § 922

Art der Benutzung und Unterhaltung

Sind die Nachbarn zur Benutzung einer der in § 921 bezeichneten Einrichtungen gemeinschaftlich berechtigt, so kann jeder sie zu dem Zwecke, der sich aus ihrer Beschaffenheit ergibt, insoweit benutzen, als nicht die Mitbenutzung des anderen beeinträchtigt wird. Die Unterhaltungskosten sind von den Nachbarn zu gleichen Teilen zu tragen. Solange einer der Nachbarn an dem Fortbestand der Einrichtung ein Interesse hat, darf sie nicht ohne seine Zustimmung beseitigt oder geändert werden. Im Übrigen bestimmt sich das Rechtsverhältnis zwischen den Nachbarn nach den Vorschriften über die Gemeinschaft. Startseite: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

BGB § 1004
Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch

(1) Wird das Eigentum in anderer Weise als durch Entziehung oder Vorenthaltung des Besitzes beeinträchtigt, so kann der Eigentümer von dem Störer die Beseitigung der Beeinträchtigung verlangen. Sind weitere Beeinträchtigungen zu besorgen, so kann der Eigentümer auf Unterlassung klagen.

(2) Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn der Eigentümer zur Duldung verpflichtet ist.

0
@Guppy194

Quintessenz: ohne Deine Zustimmung kann die Hecke weder verändert noch beseitigt werden; einen Zaun brauchst Du nicht zu zahlen.

0

Musst du so schreien? Und die kosten müssten eigendlich von beiden getragen werden. Ansonsten such halt mal den Anwalt deines Vertrauens auf.

Wenn er die Hecke entfernt, dann muß er für den Ersatz sorgen und auch die Kosten tragen.

Was möchtest Du wissen?