Wer muss Schmerzensgeld bezahlen bei Unfall mit dem Firmenwagen

2 Antworten

Schmerzensgeld setzt immer ein Verschulden voraus. Hoffentlich hast du den Unfall ordn ungsgemäß über deinen Arbeitgeber an die Versicherung gemeldet. Damit bist du persönlich aus dem Schneider. Wenn es ein Schmerzensgeld gäbe (eher unwahrscheinlich), zahlt das die KFZ-Versicherung.

Ich denke mal, dass auch in einem Parkhaus die StVo gilt. Also rechts vor links. Die StVO enthält einige sog. Gummiparagraphen die reine Auslegungssache sind. Frage ist nun, ob diese Frau auch bei Ihren Aussagen bleibt und sich nicht auf eine Schocksituation bezieht in der sie diese Aussagen machte. Es spielt dabei keine wesentliche Rolle, ob am Unfall ein Firmenwagen beteiligt ist, oder nur Privatfahrzeuge. Glaube dass diese Angelegenheit eine gerichtliche Verhandlung zur Folge haben wird in der die Schuldfrage geklärt wird. Schmerzensgeld würde dann die Versicherung des Schuldigen bezahlen. Zunächst den Unfall beim Arbeitgeber melden und alles weitere wird sich ergeben. Evtl. nimmt die Frau auch einen Anwalt, was abzuwarten wäre.

Wer hat an bei einer Parkdeck Ausfahrt mit Schranke und mit Sonderausweis befahrbar vorfahrt, wenn hinter der Ausfahrt im Parkhaus jemand von links kommt?

...zur Frage

Schmerzensgeld Rollerunfall

Hallo...

Mein Freund hatte gestern einen Unfall und zwar wurde ihm die Vorfahrt genommen...

Der Roller ist totalschaden, ihm ging es aber gut...

Die Unfallverursacherin hatte gleich zu gegegben das sie schuld ist, Zeugen haben wir auch...

Es wurden dann die Daten getauscht...

Am Abend jedoch hatte er Schmerzen im Rücken und wir fuhren zur Notaufnahme...

Er musste da bleiben, heute wurde fest gestellt das er sich den 3 ten Lendenwirbel gebrochen hat ...

Nun meine Frage ...

Bekommt er Schmerzensgeld, wenn ja wie ???

Wer zahlt das Schmerzensgeld, wenn er Anspruch darauf hat ???

Und geht das auch ohne Anwalt ???

Für Antworten bedanke ich mich im Voraus...

Mfg

...zur Frage

Wie viel Schmerzensgeld bekommt man bei einem Schleudertrauma nach einem Auffahrunfall?

Hallo Leute

ich hatte letzte Woche einen Auffahrunfall als Beifahrer. Wir fuhren mit etwas weniger als 30 km/h gegen ein stehendes Auto. Es war eigentlich nicht so schlimm, da ich ja angeschnallt und die Kopflehne perfekt eingestellt war. Natürlich haben wir, wie es sich gehört, den Unfall gemeldet und so... 

Da ich dann am selben Tag noch Schmerzen im Rücken bekam, ließ ich mich untersuchen, und der arzt im krankenhaus diagnostizierte: Dist. col. vert. thorakalis (=Schleudertrauma). Zur Behandlung bekam ich eine Voltarensalbe und Schmerztabletten. Die Schmerzen legten sich schon am nächsten Tag. Mit den Versicherungsvertretern beider Parteien habe ich ebenso alle notwendigen Schritte in die Gänge geleitet. Schmerzensgeldantrag wurde auch eingereicht. Jetzt würde mich noch interessieren, wie viel ich etwa bekommen werde.

Was denkt ihr?

...zur Frage

Unfall mit privat versicherten Geschäftsauto?

Hallo zusammen!

Ich habe folgendes Problem:

Ich arbeite seit mehreren Jahren nun in einer Wirtschaft auf 400 € Basis, angemeldet bin ich auch.

Ich liefere ab und zu Essen an Kunden aus. Jedoch ist es jetzt dazu gekommen, dass ich beim ausparken leider eine Laterne erwischt hab und nun ein Schaden von knapp 2000 € entstanden ist.

Durch meinen Arbeitgeber habe ich nun nach dem Unfall erfahren, dass das Auto nicht mal geschäftlich versichert ist, sondern nur auf meinem Chef privat.

Da auch meine anderen Kollegen auch öfters mal Essen ausfahren mussten, und das immer ohne Vorwissen, wie das Auto versichert ist.

Ich bin nun stark davon ausgegangen, dass das Auto geschäftlich versichert ist, da mehrere Personen damit fahren.

Meine Haftpflicht möchte mir keinen Cent zahlen.

Muss ich nun für den Schaden aufkommen?

LG Piffsburner

...zur Frage

Azubi Unfall mit Firmenwagen?

Hey Leute,

ich mach eine Ausbildung zum Automobilkauffmann und habe mit einem Verkäufer Autos gewaschen und umgeparkt. Bin dann ein Gebrauchtwagen ( nicht angemeldet) gefahren Rückwärts, dass PDC funktionierte nicht und bin auf ein anderes drauf gefahren. Der Schaden war nicht so schlimm also bei dem Fahrzeug was ich gefahren bin ganz leichter Kratzer an der Stoßstange hinten und dass andere Auto wurde direkt dann am nächsten Tag verkauft. Nun das Fahrzeug wo ich gefahren bin meinte der Meister er regelt es mit dem Lackierer ich soll mir keine Sorgen machen. Jedoch rief mich die Chefin und sagte mir was ganz anderes, zunächst einmal, dass der Meister zu ihr meinte es wird schwer das Auto einfach so zu richten und eventuell müsste man dies über die Versicherung machen. Die Versicherungen bei uns haben eine SB von 1000€ ich verdiene nicht einmal so viel.

Nun die Frage, haben die das Recht mir die SB anzuhängen ? Muss ich es als Azubi zahlen ? Bin ich da nicht während der Ausbildung nicht versichert??

...zur Frage

Wer zahlt Schmerzensgeld bei ungeklärter Schuldfrage?

Hallo, vor einigen Tagen hatte ich einen Verkehrsunfall. Ich saß auf dem Rücksitz hinter dem Beifahrer, als wir links abbogen und ein unaufmerksamer Fahrer in meine Tür gekracht ist. Die Polizei vor Ort konnte die Schuldfrage nicht klären. Sie sagten es könnte entweder darauf hinauslaufen, dass beide eine Teilschuld (weil wir Linksabbieger waren) tragen, oder dass nur der andere Fahrer die Schuld trage. Genau geklärt wurde dies aber nicht. Da ich anschließend ein paar Tage im Krankenhaus verbrachte und mir der Unfall immer noch psychisch sehr zu schaffen macht, möchte ich Schmerzensgeld einklagen. Meine Frage nun, wer zahlt denn nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?