Wer muss nach Elternzeit kündigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nehmen Mitarbeiter Elternzeit, ruht ihr Arbeitsverhältnis lediglich. Das heißt, wer anschließend wieder in das Erwerbsleben zurückkehren möchte, muss auch zu den alten arbeitsvertraglichen Bedingungen weiterbeschäftigt werden. Daran müssen sich Arbeitgeber grundsätzlich halten.

Viele Mitarbeiter definieren dabei "Arbeitsplatz" aber falsch. Denn das heißt nämlich nicht, dass man auf den gleichen Job zurückkehren kann, sondern lediglich einen Anspruch auf einen gleichwertigen Arbeitsplatz hat – das heißt, die Position muss bezüglich Aufgaben, Gehalt, Arbeitszeit, Ort und notwendiger Qualifikation gleichwertig sein. 

Im Klartext: Arbeitgeber dürfen ihre Mitarbeiter nach der Elternzeit auf einen anderen Arbeitsplatz beschäftigen, die Mitarbeiter müssen aber entsprechend den arbeitsvertraglichen Vereinbarungen beschäftigt werden. Wichtig dabei ist, dass die Position/Tätigkeit  gleichwertig und nicht minderwertig ist.


Wenn du kündigst 3 Monate Sperre beim Jobcenter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DragonFly1991
27.08.2015, 13:56

Danke, aber das weiß ich. Mir wurde gesagt, dass es definitiv keine Stelle für mich in Vollzeit gibt, auch keine gleichwertige. Also muss ja einer von beiden das Arbeitsverhältnis kündigen. Aber wer in dem Fall?

0

In dem Fall der AG, weil er seinen Vertrag (dich Vollzeit beschäftigen) nicht erfüllen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?