Wer muss nach dem Gesetz die Schulden eines Toten tragen wenn er keine Kinder hat?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Es gibt eine Erbfolge (leicht zu ergoogeln). In der dort festgelegten Reihenfolge werden die Erbberechtigten angeschrieben. Wenn mehr Schulden als Vermögen da ist, würde ich jedem raten, das Erbe abzulehnen. In diesem Fall muss niemend bezahlen und der Gläubiger hat das Nachsehen. Der Staat oder die Gemeinde, wie öfters behauptet, zahlen nicht! Das Missverständnis kommt vermutlich daher, dass das Sozial- oder Ordnungsamt in manchen Fällen die Bestattungskosten bezahlen. Aber das ist eine ganz andere Geschichte und dafür dürfen auch alle möglichen Erben kein Geld haben. Verwandte sind nämlich auch bestattungsverpflichted, wenn sie das Erbe ablehnen. Ich hoffe, dass ich es einigermassen auf den Punkt bekommen und Dir weitergeholfen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt die Gesetzliche Erfolge, wenn der Erblasser ohne Ehegatten und Kinder verstirbt geht die Erfolge nach oben. Also die Eltern usw. (http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Erbfolge)

Allerdings wird der Staat keine Erbermittlung betreiben, wenn kein Nachlass da ist um die entstehenden Kosten zu begleichen. Es steht aber natürlich den Gläubigern frei entsprechende Ermittlungen selbst anzustellen und zu bezahlen.

Sind keine Erben aufzutreiben, dann erbt der Staat. Der Staat erbt allerdings keine Schulden. Nicht mal wenn er Guthaben erbt, was der Staat einmal hat rückt er nicht wieder raus.

Selbst wenn ich als Erbe Schulden erbe gibt es genügend Optionen aus der Sache rauszukommen. Die berühmte 6Wochen Frist wurde hier ja schon genannt, diese beginnt übrigens nicht mit dem Tod, sondern mit der Kenntnisnahme von der Erbschaft und verlängert sich sogar wenn dem Erben Informationen vorenthalten wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann ein Nachlassinsolvenzverfahren beantragt/eröffnet werden, wenn zwar alle Erben das Erbe ausgeschlagen haben, aber zu vermuten ist, dass aus dem Erbe wenigstens ein Teil der Schulden begleichen werden könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine Kinder vorhanden sind und auch kein Ehegatte, gibt es immer noch die gesetzliche Erbfolge. So würden demnach beispielsweise Eltern und Geschwister die nächsten Erben sein. Allerdings, wie andere schon geschrieben haben, bliebe selbst dann abzuwarten, ob diese das Erbe annehmen würden. Zumindest würde ich einmal beim zuständigen Nachlassgericht anfragen, wie ggf. die Ansprüche der/des Gläubiger(s) berücksicht werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube es ist so: sind noch geschwister da?? dann dürfen die erben, wenn sie das erbe antreten, tragen sie auch die schulden. ich glaube aber, dass sie das erbe auch nicht antreten können und so verfallen die schulden. bin mir aber wirklich nicht sicher =S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der verstorbene geschwister hat oder noch eltern die werden dann angeschrieben, man kann aber das erbe ausschlagen ist nicht teuer, keine 20,-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erben (müssen ja nicht die Kinder sein) - wenn die Erben das Testament nicht annehmen, dann der Staat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Streetcat666
12.10.2010, 22:34

genauso ist es!

0
Kommentar von wuschel55
12.10.2010, 22:34

Der Staat zahlt es nicht - der Rest stimmt!

0

Geschäftsrisiko des Gläubigers. Kann man sich gegen versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er keine Erben hat, die das Erbe angenommen haben, dann uebernimmt das meist die Gemeinde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mineralixx
12.10.2010, 22:35

Wo gibt es denn sowas?

0

Wenn keine Erben da sind, können die auch keine Schulden erben. Die erbt dann der Staat.

Wenn der Verstorbene die Schulden bei Kaufleuten und Privatpersonen gemacht hat, kann keiner dafür aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soblad es keine Erben mehr gibt übernimmt der staat die schulden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine Erben da sind (oder diese das Erbe ablehnen) zahlt keiner. Diejenigen, bei denen der Verstorbene Schulden hatte, haben "Pech gehabt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

enterder die kinder akzeptieren das erbe mit den schulden oder sie kriegen garnichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabio1993
12.10.2010, 22:34

Im Beispiel gibts doch gar keine Kinder.

0

Die Gläubiger bekommen dann gar nichts! Der Staat zahlt es nämlich auch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bleibt der Gläubiger wohl auf den Schulden sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da schauen die geldgeber in die "röhre".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gläubiger bleiben auf ihren Außenständen sitzen.

Ungerechte Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand, denn jeder würde das Erbe ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TellYouWhat
12.10.2010, 22:37

schlaues Kerlchen, aber meist weiß man ja als Erbe vorher nicht genau, ob man Guthaben oder Schulden erbt... Viele erfahren das wirklich erst bei der Testamentseröffnung.

0

KEINER und die Gläubiger haben Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich der Steuerzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?