Wer muss für eine Rufumleitung zahlen (Festnetz und Mobilfunk)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi FrageCompany,

die Kosten für eine Weiterleitung trägt der Angerufene. Also der, der die Umleitung eingerichtet hat.

Du als Anrufer kannst ja gar nicht wissen, dass du z.B. nicht in Ratingen sondern in Wilhelmshaven oder Timbuktu anrufst. Daher können dir die Kosten dafür auch nicht in Rechnung gestellt werden.

Zu deiner zweiten Frage: Ich kenne den Kundendienst von Asus nicht, komme aber gebürtig aus Wilhelmshaven. ;) Wenn der Kundendienst dort sitzt, könnte dies im TCN in Roffhausen bei Wilhelmshaven sein.

Viele Grüße
Dörte

Hallo FrageCompany.

Du hast ja schon viele hilfreiche Antworten bekommen:

Die Kosten für eine Rufumleitung zahlt der, der sie eingerichtet hat.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Wenn du eine Rufnummer anrufst, kann das Gespräch an jede andere Rufnummer weitergeleitet werden, auch ins Ausland. Du zahlst als Anrufer nur den Preis der von dir gewählten Rufnummer, also die nach Ratingen. Was dann weiter geschieht, musst du nicht bezahlen, sondern allein der Angerufene, der die Weiterleitung eingerichtet hat. Zum Beispiel ist ein Teil der Hotline von Vodafone in Indien, das brauchst du nicht zu bezahlen, nur zu der Vodafone Zentrale in Düsseldorf.

Asus natürlich. Du zahlst nur den Tarif für die Nummer, die du anrufst. Wenn der Anschlussinhaber deinen Anruf dann ein paar Mal um die Welt leitet, ist das alleine seine Sache.

Die Rufumleitung zahlt der, der sie in Auftrag gibt - in deinem Fall Asus.

Habe auch schon über eine deutsche Telefonnummer mit dem HP-Support in Bulgarien und Indien telefoniert.

Was möchtest Du wissen?