Wer muss für die Kosten einer Hecken-Neubepflanzung aufkommen? Mieter oder Vermieter?

6 Antworten

Der Vermieter, denn ihm gehört der Garten. Wenn du ausziehst irgendwann, kannst du ja die Hecke nicht ausbuddeln und mitnehmen.

Um diesen Garten, der ja wohl zu Deiner Mietsache (Wohnung) gehört, kann der VM, auf seine Kosten natürlich, eine Hecke pflanzen/pflanzen lassen.

In den Garten darf er, so lange er vermietet ist, gar nichts pflanzen.

Das müsste allein der Vermieter bezahlen (Investition). Die Pflege durch Außenstehende dürfte er umlegen, aber nur wenn das so mietvertraglich vereinbart wurde.

1

Muss der Vermieter auch die Bepflanzung an sich übernehmen oder ist das meine Aufgabe da es ja auch mein Garten ist? (Die Bepflanzung wird mit Sicherheit an keinen Gärtner übergeben, sondern es muss selbst gepflanzt werden!)

0
52
@Julia030192

Da du derzeit Mieter bist (und damit Besitzer) hast du das Sagen. Der Vermieter kann also nicht ohne deine Zustimmung die Hecke anlegen (Gehölze und Pflanzung). Mit deiner Zustimmung wohl, aber auf seine Kosten.

0

Mieter kümmert sich nicht um Garten

Daarf ich als Vermieter einen Gärtner bestellen, der den Garten der Mieter in Ordnung bringt, wenn sich die Mieter nicht um den Garten kümmern, obwohl es im Mietvertrag so vereinbahrt ist, und den Mietern dann die Kosten in Rech nung stellen?

...zur Frage

Pflanzen einer Hecke, Formulierung Teilungserklärung (Gartensondernutzung)

Ich möchte gerne eine Hecke um meinen Garten (Sondernutzungsrecht) pflanzen. In meiner Teilungserklärung steht dazu folgende Formulierung: "Eine eventuelle Abgrenzung der Gartensondernutzungsfläche durch Hecken und/oder Zäune wird durch den Bauträger erstellt." Wie kann man dies interpretieren: Wenn ich eine Abgrenzung haben will, muss der Bauträger dies zahlen oder nur wenn der Bauträger auf eine Abgrenzung besteht?

...zur Frage

Darf mein Vermieter Bambus im Garten untersagen?

Wir bewohnen seit 3 Jahren ein Einfamilienhaus zur Miete,den Garten haben wir damals selber hergerichtet und nach unserem Geschmack gestaltet.da an der Terrasse ein gut besuchter Wanderweg vorbeigeht, konnte uns damals jeder auf die Terrasse und ins Wohnzimmer gucken. Als sichtschutz haben wir an der Terrasse eine sichtschutzhecke aus Bambus gepflanzt, ca 4 Meter.diese wird von uns regelmäßig geschnitten, auch haben wir beim Kauf darauf geachtet, keinen austreibenden Bambus zu pflanzen. Der Vermieter hat uns nun aufgefordert,den Bambus entweder auszupflanzen oder in Kübel umzusetzen, da er einen austrieb der Pflanzen befürchtet. Gleichzeitig hat er uns eine Frist von 4 Wochen gegeben und angekündigt, nach Ablauf der Frist, den Bambus auf unsere Kosten fachmännisch zu entsorgen.

dazu meine Fragen.

Darf mir der Vermieter vorschreiben, was ich im Garten Pflanze, wenn der Garten vorher eine reine Einöde und ein reines Gemüsebeet war?dazu ist zu sagen, der Garten hat eine Größe von ca 300 qm.

hat er das Recht, ungefragt unseren Garten zu betreten und eine Firma zu beauftragen, Veränderungen vorzunehmen, die wir bezahlen sollen?


vielen Dank für qualifizierte Antworten


...zur Frage

Rettungsweg Feuerwehr im Garten durch Hecke versperren erlaubt?

Darf man eine 6 m lange Hecke im Garten pflanzen (siehe Markierung Bild)? Im Bauplan steht, das dort ein Rettungsweg für die Feuerwehr ist.

Auf der Straße sind aber keine Schilder, die beschreiben, dass dort ein Rettungsweg ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?