Wer muss eigentlich den Pflichtteil bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Offenbar beträgt der Gesamtnachlass 180 T€.  Bei gesetzlicher Erbfolge von drei Kindern des Erblassers (dessen Ehegatte ist wohl vorverstorben), würde jedes von Ihnen zu 1/3 erben, also 60 T€ erhalten.  Der Pflichtteil eines enterbten Kindes würde daher 30 T€ (1/2 vom gesetzl Erbteil) betragen. Die beiden nicht enterbten Kinder haften dem Pflichtteilsberechtigten als Gesamtschuldner (also: jeder aufs Ganze)  für den Pflichtteilsanspruch, haben aber intern einen Ausgleichungsanspruch entsprechend ihren Erbanteile (hier also wohl im Verhältnis 10:8=  ca. 16.666.66 € zu 13.333.33 €)

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das richtig verstehe liegt eine Erbmasse von 180 Tsd. Euro vor. Für die berechnung des Pflichtteils ist der gesetzliche Erbteil maßgebend (§2303 BGB). Gesetzlich würden die Kinder also in gleichen Teilen die Gesamtmasse von 180 Tsd. Euro erben, also jeder 60Tsd. Euro.

Der Pflichtteil ist dann die hälfte des gesetzlichen Erbteils. also 30 Tsd. €. Der Pflichtteil kann von den Erben, also den 2 anderen Kindern verlangt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gesamte Erbe wird aufgeteilt wie ein Kuchen.

Wenn die beiden begünstigten Kinder im Verhältnis 10 : 8 erben, müssen sie den Pflichtanteil auch im gleichen Verhältnis tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Pflichtteil aus der Erbmasse gezahlt wird, sind beide zur Zahlung verpflichtet. Es sei denn man einigt sich untereinander anderweitig......was ich mir kaum vorstellen kann.

http://www.erbrecht-einfach.de/pflichtteil-und-pflichtteilsanspruch/wer-zahlt-den-pflichtteil.html#Beteiligte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
24.07.2016, 13:47

Da ein Testament vorhanden ist und für dei Erben wohl nichts so recht klar ist wird das Nachlaßgericht einen einsetzen.

0

Muss es nicht eigentlich einen Haupterben geben, der quasi "alles" erbt? Und von diesem "alles" zahlt der Haupterbe dann die Beerdigung, den Pflichtteil für das enterbte Kind und die Vermächtnisse für die beiden anderen Kinder? Und den Rest kann er dann behalten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaVer79
24.07.2016, 11:31

Nein, es muss nicht einen Haupterben geben! Es können durchaus mehrere Erben jeweils einen gewissen Teil erben

0
Kommentar von SaVer79
24.07.2016, 11:36

Nein, solche Testamente sind nicht ungültig! Man müsste den konkreten Wortlaut kennen und im Zweifel ist durch Auslegung zu bestimmen, was der Erblasser wollte! Z.B. Könnte ja auch bestimmt sein, dass das eine Kind 2/3 und das andere zu 1/3 erbt

0

Der pflichtteilsberechtigte kann sich aussuchen von welchem der beiden Erben wer den Pflichtteil fordert! Dieser muss die Summe dann auch voll bezahlen! Um den Ausgleich, so dass jede Erbe letztlich nur den Anteil am Pflichtteil zahlen muss, der seinem Erbteil entspricht, müssen sich die zwei erben untereinander kümmern! Das kann dem Pflichtteilsberechtigten egal sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern durch den Erblasser nicht anders Festgelegt anteilig im Verhältnis. Im Außenverhältnis, d.h. gegenüber den berechtigten haften die Erben als Gesamtschuldner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom gesamten Erbe wird das abgezogen...
Bei einem gesamten Erbe von 210 tsd euro wäre beim normalen Erbfolge und 3 Erben jeder 70 tsd Euro. Wenn einer enterbt wurde und sein Pflichtteil einfordert bekommt er die Hälfte vom Pflichtteil also 35tsd Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maggylein
24.07.2016, 10:03

ok etwas falsch gelesen... bei 180tsd euro ist die normale Auszahlung an jeden 60tsd Pflichtteil 30tsd dann für den enterbten... 150 bleiben die dann via Testament aufgeteilt werden müssten

0

Irgendwie blicke ich bei der Berechnung nicht ganz durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer muss eigentlich den Pflichtteil bezahlen?

Der Testamentsvollstrecker, aus der vom Erblasser zurückgelassenen Erbmasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaVer79
24.07.2016, 11:56

Ich lese hier nichts davon, dass es überhaupt einen Testamentsvollstrecker gibt....

0

Was möchtest Du wissen?