Wer muss den Gutachter bezahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Versicherung der Gegenpartei zahlt den Gutachter, wenn du unschuldig bist am Unfall. Du unterschreibst beim Gutachter eine Abtretung und er rechnet dann direkt mit der Versicherung ab.

Die Versicherung der Gegenpartei wird dir einen Anhörungsbogen zuschicken, den du ausfüllen musst. Der Gutachter rechnet direkt mit der Versicherung ab. Was das alles kostet, kann dir egal sein, du trägst keine Kosten. Der Gutachter kann auch direkt von der Werkstatt bestellt werden. Aber es ist besser, einen unabhängigen Gutachter, den du frei wählst zu nehmen. Du kannst den Schaden auch komplett der Werkstatt abtreten und dann rechnet die Werkstatt alles komplett mit der Versicherung ab.

0

Den Gutachter zahlt die Versicherung des Unfallverursachers. Dieser stellt die Höhe des Schadens fest. Sollte wirtschaftlicher Totalschaden vorliegen, dann hast du Anspruch auf einen Leihwagen für die Dauer von 14 Tagen. Wenn nicht, steht dir für die Dauer der raparatur ein Leihwagen zu. Alle diese Kosten übernimmt die Versicherung des Verursachers.

das geld holt sich der gutachter meist von der versicherung des verursachers selber, meist ist zu diesem zeitpunkt noch nicht klar wer schuld ist.das klären die versicherungen.

sie hat bei ihrer schon bescheid gegeben, das sie schuld hat.

0

Was möchtest Du wissen?