Wer muss den Bürgersteig reinigen?

2 Antworten

Also, in der Innenstadt macht das die Stadtreinigung. Wenn dein Laden außerhalb ist, kann es schon sein, dass du deinen Teil vom Bürgersteig kehren musst.

Wenn man ausserhalb der Innenstadt ein Haus hat, muss man auch selbst den Fussweg kehren und im Winter räumen...

das ist Mehrarbeit für den Hausmeister, du kannst ihn beauftragen und auch bezahlen. Deine Kunden machen den Dreck - warum sollten die anderen Bewohner darunter leiden?

Vermieter Treppenhaus und Müll?

Hallo,

Ich hab eine Frage bezüglich Treppenhaus Reinigung und Mülltonnen.

Es geht darum, dass ich mündlich gesagt bekommen habe vor Einzug, das ich nur meine Treppen säubern müsse. Nach Einzug kam dann, auch das Zwischenstück und draußen. Ich glaube, dass es im Mietvertrag nicht steht.

Jedenfalls: Wieso soll ich bitte draußen Putzen?? Was bringt es bei Regen, nässe und Blättern, da sauber zu machen, wenn nach 2 Minuten es genauso aussieht wie davor?

Als ich sie ansprach wieso ich das Putzen soll, meinte sie nur, weil ich das ja auch benutze. Und ich denke mir so: Von 2x 20 Sekunden einmal hin und her wird das nicht dreckig. Und meine Schuhe sind auch sauber.

Und was ich dazu nicht verstehe: Wieso 4x im Monat?? Ich habe sie das auch noch nie reinigen sehen. Sie meinte zu mir 2 Wochen ich, zwei Wochen sie. (Die sind 2 Personen und ich nur 1…)

Muss ich wirklich draußen die Treppen putzen?? Was hat das für einen Sinn? Ich geh doch auch nicht auf die Straße und putze da mit einem Lappen drüber?

Zusätzlich: Kann ich verlangen, das die größere Mülltonnen bestellen? Als ich eingezogen bin haben die zu 2 schon alle Tonnen bis oben hin befüllt gehabt. Ich durfte alles in meiner Wohnung verstinken lassen.

Letzten Monat genauso, Mülltonne wurde am Tag abgeholt, gehe nach Hause entsorge Müll und da ist einfach ein Teppich drinnen, der 50% der Mülltonne wieder ausfüllt und Müllabfuhr kommt nur 1x im Monat. Das macht mich jedes mal so sauer.

Ich meine: Die schaffen es alleine den Müll voll zu bekommen und dann zieht eine weitere Person ein, die Mülltonne reicht einfach nicht dafür. Jeden Monat ist sie übervoll. Hab sogar das Katzenklo-DreckZeug noch in meiner Wohnung weil heute Mülltonnne abgeholt wird, weils nicht mehr reingepasst hat…

Hat irgendjemand rat oder weiß zu sowas etwas??

...zur Frage

Darf die Schule mich zu Sozialstunden/Arbeit zwingen

Hallo, also hier ist mein Problem:

In unserer Schulordnung steht das wir in den Pausen das Schulgelände nicht verlassen dürfen. Mittlerweile bin ich in der 10. Klasse und der Bäcker liegt ca 100 meter von unserer Schule entfernt man muss nur 1 kleine Straße überqueren. Deswegen juckt es uns also mich und meine Mitschüler eigentlich nicht aber die Lehrer sehen das natürlich anders. Es steht ja in den Regeln das wir es nicht dürfen also immer wenn wir erwischt werden von einem Lehrer kriegen wir Straf aufgaben (normalerweise die Hausordnung abschreiben oder zum Nacharbeiten kommen nach dem Schulschluss). Manchmal werden wir aber auch zu Sozialstunden gezwungen, dies beinhaltet, dass wir uns nach Unterrichtsschluss beim Hausmeister melden müssen und ihn bei ein paar Sachen helfen sollen wie zum Beispiel Stühle tragen oder Den Schulhof sauber machen. Habe heute 2 Sozialstunden bekommen weil ich mit 16 Jahren 100 m bis zu diesem dummen Bäcker in der 20 min Pause gelaufen bin und wollte fragen ob das rechtlich in Ordnung ist was unsere Schule da macht. Ein Freund sagte mir, dass er auch schon mal mehrere übereinander gestapelte Stühle 2 stunden lang tragen musste. Wenn wir uns dagegen wehren oder nicht erscheinen kriegen wir doppelt so viele Sozial stunden aufgebrummt. Hoffe das sich einer hier mit den Rechten der Schüler auskennt und ob es einen Weg gibt das ich meine Sozialstunden nicht abarbeiten muss.

...zur Frage

Ist es Mobbing durch Vermieter?

Wer kann mir helfen: Kann es sein, dass mein Vermieter (neuer Eigentümer seit 3 Monaten) mobbt?

  1. Äußerung vom Vermieter auf unsere Frage, ob wir keine Rechte als Mieter haben: "Sie sind nur Mieter. NUR MIETER! (scharf und sehr wütend von ihm gesagt). Sie haben keine Rechte!"

  2. Zugang zu Zählerständen wird verwehrt. Äußerung: "Eine Ablesung und Mitteilung durch Sie an Stadtwerke oder uns ist nicht notwendig." - Wir kontrollieren jeden Monat aus finanziellen Gründen und das ist jedem Mieter lt. einem Urteil vom AG Köln zu gewehren.

  3. Sohn des Vermieters ist ins Haus vor 3 Monaten gezogen. Dieser betitelt Mitmieter mit "Halts Maul" (in äußerst bedrohlicher Weise). oder der Bruder des Vermieters (der hier gleichzeitig Hausmeister o.ä. spielt) betitelt uns mit Äußerungen wie, z.B. "MAch´n Kopp da oben zu!"

  4. Vermieter stiftet zu Unruhe zwischen Mietparteien auf durch Äußerungen wie: "Ihr redet nicht mehr mit den und den Mietern." (Damit hat er seinen Sohn aufgefordert, uns nicht mehr zu grüßen und anzusprechen.

  5. Äußerungen wie: "Sie können doch zum Anwalt rennen - in zwei Jahren haben Sie sowieso keinen Garten mehr."

  6. Äußerung wie: "Ich verbiete Ihnen hiermit allen, einen Besen in die Hand zu nehmen und irgendetwas sauberzumachen oder den Winterdienst durchzuführen." Das heißt konkret, wir dürfen nicht mehr die Treppen reinigen, die Straße fegen bzw. wenn es geschneit hat, Schnee zu fegen. Das haben wir aber alle nur am Samstag mündlich zu hören bekommen. Angeblich kostet das alles nichts für ein halbes Jahr (wer´s glaubt). Wir handhaben so: Wir machen weiter wie bisher, da wir nichts schriftliches haben. Wer will mir denn verbieten, vor meiner Wohnungstür zu fegen?

...zur Frage

Gehalt als Kellnerin im Eiscafe? Servicekraft

Hallo,

Ich arbeite seid 2 Tagen in einem neuem Eiscafe. Momentan als Aushilfe, ich bekomme 6,50 pro Stunde + Trinkgeld. (Das Trinkgeld wird unter allen Mitarbeiter geteilt, aber manchmal werde ich auch alleine arbeiten, dann kann ich das Trinkgeld für mich allein haben) Ich kann jeden Eisbecher selbst herstellen und verschiedene cafesorten zubereiten. Teilweise ist es sehr stressig, weil ich öfters alleine in dem Laden sein werde. (Chef ist sehr oft und lange im Keller, eis selbst herstellen) meine Aufgaben: Kunden bedinen, Eis bzw. Kaffee, Kuchen ect zubereiten. Servieren, sauber machen, teilweise abkassieren und dazu noch die fensterfront im Blick behalten, falls Kunden Eis zum mitnehmen möchten. Dabei noch die Tische abräumen, wischen und die Spülmaschine alle 10 Minuten ein- und ausräumen. Alleine ist das echt zwischendurch sehr stressig, Vorallem wenn das Wetter sehr schön sein wird :P.

Mein Chef gefällt es sehr wie ich arbeite, und hat mir sofort angeboten bei ihm fest zu arbeiten. Arbeitszeit wäre 5x die Woche von jeweils 10:00-22:00 Uhr. Das sind 60 Stunden die Woche. Im Monat sind es 240 Stunden. Jetzt will er aber das ich ihm ein Festgehalt Sage! Er fragt : wie viel Geld möchtest du ? Natürlich ist die Arbeit angemeldet!!, falls jemand hier was anderes denkt ;). Ich habe an einem Stundenlohn von 7€ gedacht. Das wäre ein Gehalt von 240x7€=1680€, ist das realistisch ? Was denkt ihr? Was würdet ihr für ein Gehalt nennen? Ps.: EisCafé ist in NRW, Bochum. Etwas abseits von der Innenstadt. (Ca 7 Minuten Fußweg) Danke

...zur Frage

Kündigung wegen Mülltrennung?

Guten Morgen, wie ich bereits in einer vorangegangenen Frage erwähnt habe, wohnen wir in einer neuen Wohnung, es ist ein Zweifamilienhaus. Unsere Wohnung liegt oben, unten die Wohnung der Eltern vom Vermieter.

Nun gab es einige Streitigkeiten bzw Diskussionen bezüglich der Mülltrennung. Zunächst:wir haben eine Tonne für Plastik. Wenn diese voll ist, stellen wir unsere gelben Säcke für Plastik daneben, fest verschlossen. Dies sollen wir nicht mehr, da dies Ratten und Mäuse anlockt . Ich wusste bisher noch nicht dass Ratten und Mäuse Plastik fressen. Nun ja, wir sollen die vollen Säcke auf dem Balkon lagern. Und am Tag der Abholung an die Straße stellen.

1.Kann verlangt werden, dass wir dies tun?

Weiterhin trennen wir unseren Müll, wie es der Normalfall ist, in Bio, Plastik, Restmüll und Papier. Unsere Fleisch und Knochenreste packen wir in den Bio. Nun sollen wir dies auch nicht mehr, die Fleischreste und Knochenreste sollen in einer verschlossenen Tüte in den Restmüll. Meiner Meinung nach falsch, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Begründung ist:Dadurch würden weniger bis gar keine Maden entstehen. Nun haben wir es, aufgrund des lieben Frieden Willen so gemacht. Außerdem wollten sie damals ihren Sohn,unseren Vermieter informieren dass wir Fleisch in die Biotonne werfen. Also, Fleisch in den Restmüll, nun sehe ich eben, als ich den Müll entsorgen wollte, dass im Biomüll trotzdem Maden sind. 2.Ich ahne es zwar, aber wodurch entstehen Maden? 3.Da wir nun Fleisch in den Restmüll werfen, kann es doch nicht an unserer "falschen" Mülltrennung liegen? 4.Was sollen wir tun, wenn sie uns dies vorwerfen und fordern, dass wir die Tonne reinigen? 5.Haben Sie jetzt einen Grund den Vermieter zu informieren, bzw vorher? 6.Kann uns deswegen gekündigt werden?

Noch eine Frage, wir haben einen kleinen Kellerraum zur Verfügung bekommen, haben dort Waschmaschine und Kleinkram. Außerdem sind dort die Wasseruhren für beide Mietparteien. Laut Mietvertrag darf dieser nicht verschlossen werden. Ist auch ok, nun wollte ich die Tage Wäsche anmachen, da stand meine Tür offen, vom Keller. Ich schloss sie von innen, auf einmal ging diese auf und der Vater von Vermieter steht da und meint :"Er müsse da mal ran",bevor ich was sagen könnte, war er raus, mit irgendwas, was aber nicht mir gehört.

Abgemacht war, das der Keller offen bleibt, damit man an die Wasseruhren kann. Nun lief er da aber so rum. Darf er das?Ist ja immerhin mein Keller.

Ich bin wirklich ein friedliebender Mensch und möchte niemand etwas böses. Nur jeden dritten Tag ist was mit dem Müll oder Keller, und langsam bin ich entnervt, schließlich bin ich ja auch Kompromisse eingegangen.

Vor uns hat ihr Sohn (unser Vermieter), danach seine Oma hier gewohnt, vielleicht tut das was zur Sache. Vielen Dank für eure Hilfe.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?