Wer muss das Essensgeld für die Schule bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Essensgeld gehört zum Betreuungsunterhatl und muss das Elternteil zahlen, bei dem das Kind seinen ständigen Aufenthalt hat. In Deinem Fall also für den 12j. der Papa (aus dem Kindergeld). , denn Du bist "nur" barunterhaltspflichtig.

Teil ihm mit, das er das an die Schule zahlen soll.

Hallo. Wenn der jüngere beim Vater lebt und er das Kindergeld erhält, hat er auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Er muss für sein Sohn bezahlen. Du für deinen der bei dir lebt. Das musst du der Schule klar machen, dass du nicht zahlen musst.Sonst JA einschalten. Die regeln das schon. Er macht es sich ja sehr einfach. Geld einstreichen aber die paar € im Monat nicht für sein Kind aufbringen. Was ist das für ein Vater? Wäre es nicht besser, wenn auch er bei dir lebt, ich meine dein Sohn? LG: Paula - Paul

Ja, du zahlst den Naturalienunterhalt, indem du ihm alles zum Leben notwendige zur Verfügung stellst.

ABER: Es ist nicht richtig, dass dein Ex für das bei dir lebende Kind das gesamte Kindergeld bekommt und noch Geld von der Arge- da müssen wohl Falschangaben vorliegen. Er müsste stattdessen Unterhalt zahlen. Kindergeld würde er, wenn er Unterhalt bezahlt zur Hälfte angerechnet bekommen. Wenn nicht, dann nicht. Setz dich da schleunigst mit den Ämtern (Kindergeldkasse, Jugendamt) auseinander, notfalls mit Anwalt. Das braucht ne eindeutige Regelung.

Oder meinst du das Kind, was beim Vater lebt? Dort ist es genau umgekehrt. Da zahlst du Unterhalt und er den Naturalienunterhalt.

Beides wird gegeneinander angerechnet.

sumba 02.02.2011, 16:26

unterhalt wird nicht gegeneinander aufgerechnet. sie muss unterhalt für die zwölfjährige zahlen, er für das kleine kind bei der mutter. wenn er nicht leistungsfähig ist, bekommt sie unterhaltsvorschuss. wenn sie leistungsfähig ist, muss sie an die große tochter unterhalt zahlen. aufrechnungen gibts nihct.

0
guinan 02.02.2011, 19:20
@sumba

Sie muss für das Kind beim Vater zahlen, er für das kleine Kind bei der Mutter--> genau das meinte ich doch mit aufrechnen. Scheint ein Missverständnis zu sein

0

der der das Geld bekommt, wenn er bei ihm lebt, sollte er aber auch das Sorgerecht haben...das kann sehr viele Nachteile für dich haben, von gesetzliche Seite her, wie du in dem Fall gerade festgestellt hast

sumba 02.02.2011, 16:25

es hat keine gesetzlichen nachteile. sie hat im rahmen des abr und zum wohle des kindes festgelegt, das das kind beim vater verbleibt. dazu hat sie das recht. nur muss sie auch klären wer die verträge unterschrieben hat für das kind. der die verträge unterzeichnet, der muss auch kosten tragen. wenn mutter keinen unterhalt zahlt, dann wird sie wohl wenigstens die kosten für essengeld tragen können. einigen sollten sich die eltern untereinander. wenn der vater nicht fähig ist die kosten seiner tochter pktl. zu begleichen, sollte die mutter das kind zurückholen.

0

Korrekt! So wie ich die Lage einschätze musst du dafür aufkommen, ist leider so...

Bezahl erst mal das Essensgeld für dein Kind, damit es auch zukünftig was zu essen bekommt.

Mit deinem Ex streiten kannst Du immer noch später...

wiso bekommt dein mann das kindergeld, wenn du das sorgerecht hast??

guinan 02.02.2011, 15:50

Wohl weil ein Kind beim Vater lebt. Frage ist, warum sie das alleinige Sorgerecht hat, aber das Kind nicht da lebt. Das ist behördlich etwas konfus und sollte schleunigst so geregelt werden, dass klar wird, wer für was zuständig ist und wer daher was zahlen muss

0
gutefrage6781 02.02.2011, 15:56
@guinan

achso ok...ja da haste recht..aber warum bekommt er dann das gesamte kindergeld?

0

wieviel unterhalt zahlst du?

Was möchtest Du wissen?