Wer muss das Kindergeld zurück zahlen, mein Ex-Mann oder ich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Familienkasse hat an dich gezahlt und von dir will sie Papiere oder Geld zurück haben. Und sich bei so was auf andere zu verlassen ist keine gute Idee. Das sind ja jetzt auch 4 Jahre, wo du da keine Belege von deiner Tochter verlangt. hast. 

Wenn du das Geld überwiesen hast, dann kannst du es von deinem Ex zurück fordern, aber das ist dann deine Angelegenheit, wie du es bekommen kannst. Die Familienkasse fordert es von Dir. 

Du hättest regelmäßig Unterlagen von ihr fordern müssen und als du ausgezogen bist, hätte er das Kindergeld eigentlich beantragen müssen, dann hättest du jetzt keine Probleme.

Du kannst Ratenzahlung beantragen. 

Ich hoffe, das du die Überweisungen an deinen Ex belegen kannst. Sonnst sieht es schlecht für dich aus, wenn er es nicht zugibt.

Als allererstes würde ich mit der Kindergeld Kasse reden und denen den Sachverhalt schildern. Dann wirst du sicher erfahren, was du unternehmen kannst und solltest.

Lege vor allem erst einmal Widerspruch ein. Vorsicht: die Fristen sind meistens sehr kurz.

Nun, du warst der Antragsteller und die Familienkasse hält sich an dich.

Was hat deine Tochter nach dem Abbruch gemacht? Eine neue Ausbildung begonnen? Wann? Nachweisen!

Arbeitslos gemeldet? Nachweise?

desdemona65 20.02.2017, 14:27

nein sie hat danach ein praktikum gemacht....und letztes jahr wieder eine ausbilgung begonnen die sie auch niocht nicht zu ende machen kann da sie mittlerweile selber ein kind hat....

0
ellaluise 20.02.2017, 14:32
@desdemona65

Für Ü18 ist das Kindergeld an Bedingungen geknüpft, nachzulesen z.B. im "Kindergeldmerkblatt". Das sind einige, vielleicht war etwas davon erfüllt.(z.B. arbeitslos gemeldet oder aktiv ausbildungssuchend, ein Schulbesuch?)

U.U. kann Praktikum als "Ausbildung" gelten, vielleicht?

Für jeden Monat, den du/ihr nachweisen könnt, muß das Kindergeld dann nicht zurück gezahlt werden.

1
desdemona65 20.02.2017, 14:43
@ellaluise

danke ich hoffe mal das alles gut wird...denn ich verdiene selber gerade mal ca 800 euro...aber danke für deine antwort

0

"Zurück zahlen" kann es natürlich nur derjenige, der das Geld unberechtigt empfangen hat. 

Da kann man dann noch von Glück reden, wenn man nicht wegen Leistungsbetrug angezeigt wird.

desdemona65 20.02.2017, 14:25

ich hoffe mal das man mir daraus keinen strick dreht denn ich hab keine 4400 euro mal eben so ....und mein exmann steht auf dem standpunkt ....da ich ja das kindergeld überwiesen bekommen hab werde ich das wohl zurückzahlen müssen und nicht er...

0
DerHans 20.02.2017, 14:27
@desdemona65

Die Kindergeldkasse könnte sich auf den gleichen Standpunkt stellen. 

Dann hättest du das Problem, das Geld von deinem Ex zurück fordern zu müssen.

Ganz davon abgesehen, hätte diese Veränderung natürlich der Kindergeldkasse ZEITNAH mitgeteilt werden müssen.

2
desdemona65 20.02.2017, 14:40
@DerHans

ich weiß ...aber da wir uns nach der trennung gut verstanden haben sind wir bei dem alten muster geblieben also ich bekomm das kindergeld und überweise es ihm...das hat man nun davon :((...danke für deine antwort...

0
DerHans 20.02.2017, 14:41
@desdemona65

Dann hast du aber doch sicher mitbekommen, dass deine Tochter die Ausbildung abgebrochen hat.

1
SangSom 20.02.2017, 14:43
@DerHans

Ja, das ist ja heute das Problem.

Auch die Behörden versuchen, sich von schwächsten Glied das Geld - berechtigt oder nicht - zurückzuholen.

@DerHans

Aber, so wie oben beschrieben, gab es keine Veränderungen. Ja, sie hätte die Kindergeldüberweisungen an den Papa veranlassen können.

Sind wir alle Juristen, Rechtgelehrte?

Noch glauben wie an einen Rechtsstaat. Noch !!

1
desdemona65 20.02.2017, 14:45
@SangSom

ja am rande hab ich das mitbekommen...sie hatte sich damals sehr von mir zurückgezogen....sie meinte ja zu mir sie hätte alles wichtige geregelt sollte mir keinen kopf machen jetzt hab ich den salat...ca 4400 euro...prost mahlzeit

0
DerHans 20.02.2017, 14:48
@SangSom

Der Abbruch der Ausbildung ist eine meldepflichtige Veränderung. Das sollte jeder wissen. Im Übrigen unterschreibt man das bei jedem Antrag, den man stellt. Mit "Rechtsstaat" hat das absolut nichts zu tun.

Und die Behörde holt sich das Geld von dem, der es erhalten hat. Das ist hier eben die Fragestellerin.

1
SangSom 20.02.2017, 15:25
@DerHans

Ja eben. In diesem Fall vom schwächsten Glied.

Hoch lebe der Rechtsstaat!

0

Ich nehme mal an, die Kinderheldüberweisungen an ihren Ex sind nachweisbar.

Also, keine Probleme für Sie.

desdemona65 20.02.2017, 14:21

ja ich kann das anhand meiner kontoauzüge nachweisen...

0

Hallo,

dein Exmann.

Was möchtest Du wissen?