Wer müsste theoretisch zahlen (Fehlalarm)?

5 Antworten

Hallo mylovearehorses,

für einen durch einen piependen Rauchmelder ausgelösten (Fehl-)Alarm der Feuerwehr muss grundsätzlich niemand etwas zahlen.

Begründung: Grundsätzlich gilt in Deutschland: Der Einsatz der Feuerwehr geht zu Lasten der Allgemeinheit (also des Steuerzahlers).

Allerdings gibt es die Möglichkeit, dass sich die Stadt oder Gemeinde einen Teil der entstandenen Kosten durch Gebühren vom Verursacher wieder einfordert. Dafür muss die Stadt oder Gemeinde zunächst einmal eine entsprechende Gebührenordnung erlassen. Ohne Gebührensatzung kann die Stadt/Gemeinde also gar kein Geld vom Verursacher einfordern. Mit Satzung können für bestimmte Einsätze Gebühren verlangt werden. Dies sind neben vorsätzlich verursachten Bränden (Brandstiftungen) vor allem Einsätze mit bzw. am Pkw (dort springt dann die Kfz-Versicherung ein) sowie Fehlalarme, die durch automatische Brandmeldeanlagen verursacht worden sind. 

Heim-Rauchmelder sind aber keine Brandmeldeanlagen - und somit können für durch piepende Rauchmelder verursachte Fehleinsätze (noch) keine Gebühren verlangt werden. Aufgrund der steigenden Anzahl an Fehlalarmen wurde das zwar hier und da mal diskutiert, allerdings nirgends umgesetzt. Denn das würde zwangsläufig dazu führen, dass die Menschen ihre Rauchmelder aus Angst vor Fehlalarmen und Kosten wieder vermehrt deaktivieren würden, was auch nicht Sinn der Sache sein kann.

Unter Umständen bleibst Du als Wohnungsinhaber aber auf entstandene Schäden wie z.B. eine durch die Feuerwehr zerstörte Tür oder ein zerstörtes Fenster sitzen. Ob das dann Deine private Versicherung trägt, hängt von Deinen Versicherungsverträgen ab.

Wer auf gar keinen Fall zahlen muss, ist der anrufende Nachbar. Denn der hat in gutem Glauben gehandelt und soll nicht aus Angst vor evtl. entstehenden Kosten davon abgehalten werden, den Notruf zu wählen - immerhin könnte es beim nächsten Mal ja tatsächlich ein Feuer sein...

Noch zwei Link-Tipps zum Thema:

5

Fast die gleiche Antwort wie meine deine is bloß ausführlicher 😂👍🏻

1

wenn es wirklich brennt, kommt es auf jede Minute an, darum fährt die Feuerwehr bei jedem Alarm mit vollem Gerät raus, Fehlalarme sind da an der Tagesordnung und keiner muss dafür zahlen. 

Eine Straftat ist der absichtliche Missbrauch des Notrufs, niemals aber der irrtümliche.

Übrigens gibt es in Privatwohungen keine Feuermelder sondern Rauchmelder. Die sollen auch nicht die Feuerwehr alarmieren, sondern schlafende Bewohner wecken damit diese sich rechtzeitig in Sicherheit bringen sollen. Weil so ein Gerät losgeht, ruft auch niemand die Feuerwehr, sondern sieht nach, was da los ist. Die Geräte lösen manchmal durch Dampf aus, oder Zigartettenrauch, oder in der Küche. Aber dann sind ja immer die Bewohner anwesend. Dass ein Gerät auslöst, wenn niemand da ist, ohne dass es wirklich brennt, ist äusserst unwahrscheinlich. Wenn der fast unmögliche Fall eintritt, und niemand hat den Wohnungsschlüssel, dann kommt die Feuerwehr, öffnete die Tür gewaltsam ... auch hier haftet nicht der, der den Notruf getätigt hat. 

wer für die Tür aufkommt, ist ein anderes Thema, nach dem folgenden link kommt sogar dann die Feuerwehr für die Tür auf, wenn die Öffnung aufgrund einer Fehleinschätzung der Notwendigkeit erfolgte. 

http://www.feuerwehrmagazin.de/wissen/tueroeffnung-feuerwehr-recht-43733

5

Hab die gleiche Antwort bzw. Kommentar gegeben warst aber schneller🤗 Sorry 

1

Das hängt davon ab, wieso der Feuermelder anging und wer für dessen Wartung zuständig ist. Außerdem ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Der "besorgte Nachbar" muss den Einsatz allerdings auf keinen Fall zahlen.

19

Also gestern ging er bei uns an,weil ich geduscht hab und Wasserdampf an den Feuermelder im Flur kam 😅 in meinem Beispiel geht der Feuermelder einfach so los. (ich weiß dass es relativ unrealistisch ist)

0
5
@mylovearehorses

Hi mylovearehorses,

da ich selbst in der freiwilligen Feuerwehr bin hat mich dein Kommentar gerade zum schmunzeln gebracht.
Rauchwarnmelder warnen per Alarmsignal vor gefährlicher Rauchentwicklung und sind vorrangig für den Hausgebrauch gedacht. Sie dienen als Frühwarnsystem. Feuermelder hingegen sind direkt mit der Notrufleitstelle verbunden. Wir der Feuermelder manuell betätigt (Scheibe eingeschlagen; schwarzen Knopf drücken), wird die Feuerwehr alarmiert. Ich glaube in deinem Fall war es eher der Rauchmelder der durch den Wasserdampf ausgelöst hat😉

MfG FIREFIGHTING

1

Wer zahlt Hotelkosten bei verschimmelter Wohnung?

Sachverhalt : Wir haben wegen einem Wasserrohrbruch und Schimmel einen unbewohnbaren Zustand in der Wohnung. Sofort sollen die Arbeiten beginnen. Nun das Problem : Wir müssen ins Hotel ziehen aber weder Hausverwaltung noch Gebäudeversicherung wollen die Kosten tragen.

Nun die Frage Wer hat die Hotelkosten zu zahlen ?

...zur Frage

Alle Zahlen von 0001 bis 9999?

Hi, hat wer ne möglichkeit alle Zahlen von 0001 bis 9999 nebeneinander zu bekommen, am besten noch mit \n dahinter?

Also:

0001\n0002\n0003\n...

Ps es muss \ slash und nicht / der sein

...zur Frage

Muss man ein Feuerwehr Einsatz bezahlen wenn man ihn nicht selber gerufen hat ubd ihn auch nicht gebraucht hat!?

Juni letzter Jahr ist meine Mutter gestürzt. Wir haben denn Krankenwagen gerufen. Dieser kam vorbei und hat seine Arbeit gut gemacht. Da sie aber sehr ubergewichtig ist musste man die Feuerwehr rufen. Für diesen Einsatz müssen wir jetzt 450 Euro zahlen. Ok das ist auch verständlich. Sie war dann eine Woche im Krankenhaus und kam wieder raus. Kurze Zeit später wurde ihr wieder sehr schlecht und wir haben Krankenwagen gerufen. Diese kam aber sofort mit Feuerwehr. Da meine Mutter aber laufen konnte wurde die Feuerwehr nicjt gebraucht. Für diesen Einsatz müssen wir Aber 570 Euro zahlen. Ich frage mich warum?!!?!! Die Feuerwehr kam ohne das wir sie gerufen haben. Ohne das man vorher geschaut hat ob es überhaupt nötig ist sie zu rufen. Ohne das wir Hilfe von denen bekommen haben.. Aber dann so viel bezahlen??!

...zur Frage

Rauchmelder Fehlalarm - wer zahlt?

Hallo Leute. Habe eine Frage! Bei uns werden demnächst die Rauchmelder montiert (Mehrparteienhaus mit Eigentumswohnungen). Wenn ein Rauchmelder bei uns in der Wohnung fälschlich losgehen sollte, ein anderer Bewohner des Hauses ruft die Feuerwehr, diese rückt an und dann bekommen alle erst mit dass es ein Fehlalarm ist, wer zahlt diesen Einsatz? Wohnen in Baden-Württemberg - habe auch schonmal wo gelesen, dass ein Brandschutzgesetz (oder so =D) gibt wo man dann gar nichts zahlen muss.

Danke für eure Hilfe =)

...zur Frage

Wenn man in Nachbarswohnung Rauchmelder hört und Feuerwehr holt- wer bezahlt?

Folgendes: eine Freundin hat mir heute erzählt, dass ihre ältere Nachbarin in Rente den Rauchmelder der Nachbarn hörte. Sie klingelte dort, aber keine Reaktion. Daraufhin holte sie die Feuerwehr. Blinder Alarm, wie sich zeigte. Wer zahlt den Einsatz?

...zur Frage

Feuerwehr alarmiert aber das Feuer wurde bereits gelöscht, muss ich jetzt den Einsatz zahlen?

Wenn ich sehe, dass zum Beispiel eine Wohnung, Werkstatt oder ein Auto brennt und ich daraufhin die Feuerwehr rufe, die Menschen drumherum aber das Feuer schon löschen konnten, muss ich dann den Einsatz bezahlen?

In vielen Situationen, weiß man einfach nicht, ob das jetzt ein Fall für die Feuerwehr ist oder nicht. Einige Filme vermitteln, dass die Feuerwehr selbst für die Katze auf dem Baum kommt, nur was ist, wenn sie nach 2 min aus eigener Kraft schon wieder unten ist?

Frage: Kann ich in Regress genommen werden, wenn ich die Feuerwehr rufe, doch der Auftrag sich schon erledigt hat? Wann muss man den Einsatz zahlen und wann nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?