Wer macht was gegen Zeitarbeit?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

"Die Linke" geht da öffentlich gegen vor. Andere Parteien wanken, je nach politischer Lage. Die CDU hat ebenso wie die Mövenpick Partei kein Interesse, sonst gäbe es da schon längst das System aus Frankreich. Die Zeitarbeiter da haben einen höheren Lohn, da sie das größere Risiko tragen.

Wir wissen ja was uns blüht und ganz sicher werden die beiden Regierungsparteien NICHTS verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hamster 14.05.2010, 15:43

Die Zeitarbeiter in Deutschland tragen auch das unternehmerische Risiko. Alles bei einem Hungerlohn.

0
Safiera 14.05.2010, 15:46

ne statt dessen hat die dumme merkel die lohnkürzung befürwortet und das ganze wird dann arbeitsplatzsicherung genannt

0
Buhuuu 14.05.2010, 20:59
@Safiera

@Hamster: Die Zeitarbeitnehmer in Deutschland tragen NICHT das unternehmerische Risiko, schließlich sind sie angestellt und haben die normalen Kündigungsfristen, die in der BRD gelten! Das unternehmerische Risiko liegt immernoch beim Arbeitgeber. In jeder anderen Branche werden Mitarbeiter entlassen wenn die Auftragslage nicht mehr stimmt. Da regt sich auch keiner auf...

0
Lindenplatz 15.05.2010, 17:20
@Buhuuu

Natürlich tragen Zeitarbeiter in Deutschland das Unternehmerische risiko! In meinen letzten 4 Zeitarbeitsfirmen wurden nur 35 h die Woche bezahlt(trotz 40 h), die restlichen Stunden gingen auf das Stundenkonto. Sobald es eine verleihfreie zeit gab wurde das Stundenkonto angegangen, die Zeitarbeitsfirma trägt damit also keinerlei Kostenrisiko und Verantwortung!War das Stundenkonto leer und immer noch keine Arbeit da, wurde gekündigt- wo ist hier das Unternehmerische Risiko?

0
Kleintier 15.05.2010, 22:59
@Buhuuu

Zeitarbeiter haben die normale Kündigungsfrist??? - So ein Quatsch! Durch die ZA-Tarifverträge sind in den ersten 6 Monaten die Fristen drastisch herabgesetzt (z.T. nur ein Tag!). Das Synchronisationsverbot und die Wiedereinstellungssperre sind weggefallen und dadurch können ZAF nach belieben kurzfristig kündigen und wenn wieder ein Auftrag da ist, die gleichen Leute wiedereinstellen. Hinzu kommt das was Lindenplatz gesagt hat. Dadurch tragen die Zeitarbeiter das Unternehmerische Risiko.

Zeitarbeiter werden mit diesen Tarifverträgen vom DGB und der Zeitarbeitsbranche diskriminiert, denn für sie gelten nicht die gleichen Bedingungen und Gesetze, wie für alle anderen Bürger!

Lieber Buhuu, wenn man berücksichtigt dass Du als Personaldispo arbeitest, dann bekommst Du für Deine unqualifizierte Aussage ein großes "Buuuh!" von mir.

0
Buhuuu 16.05.2010, 19:37
@Kleintier

@Lindenplatz: Das mit dem Stundenkonto ist prinzipiell richtig. Wenn allerdings nicht genug Stunden auf dem Konto sind und die Kündigungsfrist länger dauert als die Zeit, die man mit den aufgebauten Stunden überbrücken kann, muss die Zeitarbeitsfirma diese nicht eingesetzte Zeit trotzdem bezahlen. @Kleintier: Die Kündigungsfristen sind meist tariflich geregelt und betragen bei den meist gebrauchten Tarifverträgen nach der Probezeit 4 Wochen zum Monatsende. Das finde ich persönlich vertretbar. Zudem musst du noch beachten: Wenn ein Zeitarbeiter gekündigt wurde und nur wenige Tage oder Wochen danach wieder eingestellt wird, wird bei der Ermittlung der Kündigungsfrist vom ersten Einstellungsdatum ausgegangen. Man kann also nicht beliebig oft und über Jahre hinweg jemanden einen Tag beschäftigen - wieder rausschmeißen - wieder beschäftigen. Außerdem gilt für Zeitarbeiter natürlich das Gesetz der BRD. Wo sollte das nicht der Fall sein?

0
Kleintier 19.05.2010, 00:13
@Buhuuu

Bedingungen lt. Gesetz:

  • Kündigungsfrist: 2 Wochen innerhalb der Probezeit § (622 III BGB)

  • Lohn: Equal Treatment/Equal Payment - gleiche Arbeitsbedingungen und gleicher Lohn wie die Stammbelegschaft (§ 3 Abs. 1 Nr. 3 und § 9 Nr. 2 AÜG)

Bedingungen mit Zeitarbeitstarifvertrag (ist für alle Zeitarbeiter gültig):

  • Kündigungsfrist: 1-2 Tage(!) innerhalb der ersten 2 Wochen, danach eine schrittweise Erhöhung. Nach 3 Monaten gelten die gesetzlichen Fristen.

  • Lohn: Lohnabsenkung! Im Schnitt 35-45% weniger als die Stammbelegschaft

Das vielleicht wichtigste Gesetz überhaupt, die allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN, sagt in Art. 23 Abs. 2: "Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit." Dieses wird gezielt mit den Zeitarbeitstarifverträgen unterbunden!

Im übrigen: Verschiedene Studien belegen, dass sehr viele Zeitarbeiter innerhalb der ersten 3 Monate gekündigt werden, also bevor die gesetzlichen Kündigungsfristen Gültigkeit haben.

Und noch eine Anmerkung: Die verbreitete Praxis, für Tage des Nichteinsatzes Stunden vom Arbeitszeitkonto des Zeitarbeiters abzuziehen ist illegal, da das Recht auf Vergütung nicht durch Arbeits- oder Tarifverträge eingeschränkt werden darf.

0
Kleintier 19.05.2010, 00:29
@Lindenplatz

Hallo Lindenplatz,

die verbreitete Praxis, für Tage des Nichteinsatzes Stunden vom Arbeitszeitkonto des Zeitarbeiters abzuziehen ist illegal, da das Recht auf Vergütung nicht durch Arbeits- oder Tarifverträge eingeschränkt werden darf.

Des weiteren solltest Du mal überprüfen, ob die bei Dir angewandten Tarifverträge überhaupt Gültigkeit hatten, oder ob die nicht schon vorher gekündigt wurden.

Ich bin mir sicher dass man da nachträglich noch einiges raus holen kann. Vor allem: "... Zur Durchsetzung seiner Rechte kann der Leiharbeitnehmer von dem Entleiher Auskunft über die bei ihm geltenden Arbeitsbedingungen der vergleichbaren Arbeitnehmer verlangen. ..." Weil dieses immer ein schlechtes Bild der Zeitarbeitsfirma abgibt und diese womöglich noch einen Kunden verliert, deshalb kann ich mir vorstellen dass die ZAF da ein bisschen entgegenkommt ;)

0

An alle die hier so schlau daher reden. Jeder der in Zeitarbeit war, weiß welche Ausbeute es ist. Und ich wünsche jedem der für die zeitarbeit ist, einmal selbst in der Zeitarbeit zu arbeiten.

Keine Chance auf Recht, sonst Kündigung Keine reelle Chance auf Zukunft Rente zum Sterben zu wenig Kein Schutz

Und da wundert sich die Mastsau von Merkel über die Geburtenrate? Kein Sklave will ein Kind in diese Dreckswelt setzen, wo Wirtschaftshörige Politiker, realitätsfern wie König und Gammler nichts bewirken, jedenfalls nichts positives

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rpauli1965 15.02.2013, 18:09

Die Zeitarbeit wird sich rächen!!! Da bin ich sicher!!! Winzige Renten, immer weitere Absenkung der Kaufkraft, da der Lohn für die Zeitarbeit oft ein Hohn ist, muss oft der Staat mit HARZ Leistungen einsprigen. Ich selbst habe einige Jahre in einem großen, namhaften, deutschen Stahlkonzern als Personalsachbearbeiter gearbeitet und war auch für die "REKRUTIERUNG" von Zeitarbeitnehmern zuständig. Ich habe erlebt wie mit den Zeitarbeitnehmern umgegangen wird, wie sie vom Stammpersonal gemobbt werden, von den Firmen verarscht werden: Von wegen Festanstellung??? Wie einige Personaldisponeneten der Zeitarbeitsfirmen mit Ihnen umgehen.... = moderne Sklaverei die durch HARTZ Zuzahlung des Staates auch noch gefördert wird. In NRW habe ich mit allen politischen Parteien per Mail Kontakt aufgenommen die Antworten die ich darauf erhalten habe, hatte ich eigentlich auch erwartet. Wirtschaftstreue geht über Bürgerinteresse und Bürgernähe. Einzig die LINKE (obwohl dies auch nicht meine Partei ist) hat sich die Mühe und Arbeit gemacht mir ausführlich zum Thema zu antworten und auch Ihre durchaus nicht positive Haltung zum Thema zu bekunden. Was erwarten wir von den Parteien (erhalten horrende Spenden der Industrie) und Politikeren, die sitzen im warmen Nest, lassen sich oft von der Industrie sponsern und sitzen dort in den Vorständen oder Aufsichtsräten, zusätzlich noch Ihre Bezüge als VOLKSVERTRETER, wen kümmern denn da die Zeitarbeitnehmer?? Manch einer von denen denkt doch eher darüber nach wann seine gefeakte Doktorarbeit auffliegt?? Wem will der Wähler denn eigentlich noch bei der nächsten Wahl seine Stimme geben?? ES wird sich in diesem LANDE nichts ändern, weil die Deutschen sich ALLES gefallen lassen, sich zwar aufregen aber nichts BEwegen.

2

Wir die Antileiharbeits-Initiative in Düsseldorf reden über Zeitarbeit und machen was gegen Leih-arbeit.(www.alaid.de) Wir versuchen zu beraten und dgb-unabhängige Or-ganisationsstrukturen für Leiharbeiter aufzubau-en. Komm bei unseren Treffen vorbei und wenn Du zu weit weg wohnst versuche bei Dir selbst vor Ort eine Initiative aufzubauen. Wir geben Dir gerne Tipps wie das möglich ist. Meld Dich beiEmail : alaid@web.de

Gruß

Helmut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider weiß ich keine Aktivisten oder Gruppen, die gegen Zeitarbeitsfirmen vorgehen. Ich finde diese ZA-Firmen aber auch nicht gerade toll. Das ist moderne Sklaverei! Ich weiß das durch meinen Freund, der auch bei bzw. über eine Zeitarbeitsfirma beschäftigt ist. Das Dumme ist nur, daß viele auf diese Firmen angewiesen sind, da sie so auf dem Arbeitsmarkt nichts "Vernünftiges" finden. Aus welchen Gründen auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wollt ihr mich verarschen? Man kann das nicht frei entscheiden man würd vom Arbeitsamt dazu gezwungen sonst streichen die dir die kohle!!!!von 8 Vermittlungsvorschlägen sind 7 Zeitarbeitsfirmen bei dennen man sich Bewerben MUSS!Und dann wollt ihr mir hier was von selber entscheiden erzählen!Das ist das aller letzte ich habe gerade meine ausbildung beendet 3,1/2 jahre um hinterher in so einer scheiße zu landen wofür hab ich denn ne ausbildung gemacht? Ich hab früher schon mal bei so nem sklavenbetrieb gearbeitet für 9 euro brutto jetzt mit abgeschlossener berufsausbildung als Kfz Mechatroniker ......9 euro wollt ihr mich eigentlich verarschen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lfloralys 23.07.2014, 11:53

Ich versteh dich voll und ganz. Bin zurzeit auch in dieser lage. Ich habe Fachkraft für Lagerlogistik gelernt und habe die Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Wie du schon geschreiben hast, sind von 8 Vermittlungsvorschlägen 7 von einer Zeitarbeitsfirma. In meinem Lehrbetrieb wurden ebenfalls Leute eingestellt, die ihre Arbeit verrichten durften für ein Hungerlohn und nach teilweise 2-3 TAGE(!!!!) gefeuert wurden. Den Arbeitern wurde immer mut zu geredet, dass man die Chance auf eine Übernahme hätte. ABER: In meiner dreijährigen ausbildung wurden von etwa 100 Leiharbeitern 0 übernommen. Leider kann man den Firmen keinen vorwurf machen, da ich eventuell als Geschäftsführer einer größeren Firma genau so Handeln würde. Denn wieso soll ich einen Arbeiter einstellen, der mehr verdient und den ich entlohnen muss, auch wenn keine Arbeit vorhanden ist? Schuld daran sind einzig und allein die Politischen "Größen"

0

Wieso? Zeitarbeit ist für viele die bessere Lösung als nichts. Wir haben nur in Deustchland einen historischen Schutz der Arbeitnehmer. Das ist gut einerseits. Nicht mehr zeitgemaess andererseits, weil in bestimmten Branchen die Geschwindigkeit der Marktentwicklung so hoch ist, dass die Unternehmen nicht mehr nach unten reagieren können. Das Thema ist sehr wichtig und auch eine Frage des Kopfes.Bei uns wird schon lange nicht mehr lebenslang gesichert gearbeitet. "Macht nichts, wenn wir die richtige mentale Einstellung haben!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jabuti 06.09.2011, 13:01

hallo ownquestion,

wir haben in der BRD keinen historischen Schutz der Arbeitnehmer/innen, sondern eine Prävention der Ausbeutung aller Menschen durch "Organisationen". Jede Organisation wird überwacht und MUSS sozial gerecht handeln, d.h. Niemand darf nur nach eigenem Interesse handeln, wenn dadurch untragbare Nachteile für Personen entstehen, welche auf diese Organisation angewiesen sind. (Punkt) Es ist egal ob es sich dabei um eine Partei, ein Unternehmen/Arbeitgeberverband, eine Industie-/ Banken-/ Pharma-/ oder Energielobby handelt. Ebenso beim Schutz von Kindern in der Familie. Wenn in bestimmten Branchen die Geschwinigkeit der Marktentwicklung zu hoch ist, fällt das Unternehmen(fährt Verlust ein) -das- ist ganz normal. Oder hast du schonmal einen Elternteil gesehen der mit seinem Kind zu schnell rennt und wenn sich ein Sturz ankündigt das Kind vor wirft um weicher zu fallen? Stell dir mal die Frage, mach dir mal nen Kopf!

0

An Parteien mangelt es warlich nicht bei uns, aber diejenigen, welche der Zeitarbeit an den Kragen wollen, sind rar. Ich kenne eigentlich nur 2. Zum einen die Linken und zum anderen die REP. Zwei gegensätzliche Parteien, aber sie sind die einzigen, die etwas dagegen sagen. Meiner Meinung nach sind Zeitarbeitsfirmen nur der verlängerte Arm der Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewerkschaften

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hamster 14.05.2010, 15:40

Was haben bisher die Gewerkschaften gemacht?

0
Kleintier 16.05.2010, 00:30
@Hamster

Hallo Hamster, Du hast Recht: "Was haben bisher die Gewerkschaften gemacht?"

Die Antwort: NICHTS! Die Gewerkschaften sind mit Schuld an dieser Ausbeutung. Mit ihren rechtwidrigen(?) Tarifverträgen haben die ja sogar die Grundlage dafür geschaffen! Vielleicht kann Dir diese alternative Gewerkschaft weiterhelfen:

http://www.fau.org/artikel/art_100430-205425

Auf jeden Fall sind das keine Nazi-Köpfe und die setzen sich ernsthaft (glaube ich jedenfalls) für Zeitarbeiter ein.

0

jeder der für die sklavenhalter arbeitet ist selber schuld an oder in diesem system

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manch einer ist dankbar bei einer Zeitfirma eine reelle Chance zu bekommen, dauerhaft in einem Unternehmen Fuß zu fassen. Es ist ja jedes Mannes freie Entscheidung und die die es möchten, sollten es auch nutzen dürfen. Also warum diese Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user735 14.05.2010, 15:43

Die Leiharbeiter die ich kenne brauchen noch nebenbei Hatz4. Klasse Chance. Und wenn man noch sieht das Kommunen und Städte davon profitieren, zudem 1 EUro-Jobber, so sollte sich jeder Politiker schämen.

0
Hamster 14.05.2010, 15:46

Dankbar für einen Lohn der mit ALG2 vergleichbar ist??? Jede Zeitarbeitsstelle vernichtet normale Arbeitsplätze. Die Steuereinnahmen sinken und es gibt fast keine Sozialabgaben mehr!!! Deswegen will ich aktiv werden.

0
powerfraqu6464 14.05.2010, 16:32
@Hamster

Tja so unterschiedlich können Meinungen sein. Ich kenne einige in meinem Umfeld, die das als Chance für sich angenommen haben und jetzt in einer festen Anstellung sind.

0
Kleintier 15.05.2010, 23:35
@powerfraqu6464

Wegen diesen Zeitarbeitsfirmen werden bzw. wurden Stellen gestrichen und die Stammbelegschaft durch Zeitarbeiter ersetzt. Das alles schon lange vor Schlecker, z.B. duch den "InHouse-Service" von Randstad, DIS.AG, usw., oder auch der Fall VW & ZAF Autovision. Wenn jetzt diese Leute als Zeitarbeiter ihre alte Arbeit bei 35-45% weniger Lohn aufnehmen müssen, dann nennst Du das reelle Chance???

Das was sich der aSPD Schröder, korrupte Clement und vorbestrafte P. Hartz ausgedacht haben, diente lediglich als Werkzeug für die Unternehmer, um Lohn auf Sozialhilfe-Niveau abzusenken. Glaubst Du wirklich dass mit der Reform der Arbeitnehmerüberlassung ein einziger sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz mehr geschaffen wurde?

0
Hamster 17.05.2010, 16:36

weil diese sklavenhändler mein Existens zerstören wollen. Also will ich zurückschlagen mit legalen Mittel. ich habe nicht mehr viel zu verlieren, mein Sklaventreiber allerdings sehr viel.

0

GDLUZ.de - die Gemeinschaft der Leih- und Zeitarbeiter e.V.

Wenn die dafür nicht da sind, dann habe ich etwas falsch verstanden.

Google zeigt den weg :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?