Wer "macht" täglich sein Bett noch und weshalb --- oder warum nicht? Und stört Euch ein ungemachtes Bett?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

täglich 51%
nur wenn Besuch kommt 20%
2-3 x die Woche 13%
nie 10%
2-3 x im Monat 3%

24 Antworten

täglich

Beim Lüften der Bettwaren (Kopfkissen, Decke, Federbett) wird gleichzeit die Matratze freigelegt und kann somit ausdünsten und auskühlen. Den Hausstaubmilben, die Allergien auslösen können, wird dadurch die Lebensgrund- lage (Feuchtigkeit + Wärme) entzogen - sie können sich nicht mehr vermehren und sterben ab. Das Lüften der Bettwaren ist somit aus hygienischer und gesundheitlicher Sicht unabdingbar. In meinem Gebrauch befindet sich dafür seit langem der BettenButler - ein Ständer, der das ganze Bettzeug trägt, damit es darauf auskühlt und lüftet und somit die Matratze total freigelegt ist und auch auskühlen kann.

täglich

Ich arbeite im Schichtdienst und schlafe meist nur jede 2 Nacht Zuhause. Mein Bett wird immer gemacht bevor ich aus dem Haus gehe. Ich würde einen Fön Kriegen wenn ich nach Hause komme und es ist so unordentlich - gleiches Phänomen übrigens das abendliche Wohnzimmer aufräumen vorm Zubettgehen. Ich fühle mich sonst nicht wohl!!!

2-3 x die Woche

Es kommt schon mal vor, dass ich die Betten nicht mache. Natürlich ist es ordentlicher, wenn sie gut ausschauen! Auch wenn mal unangemeldeter Besuch kommt ist man doch beruhigter, wenn alles passt! Ich finde auch es fühlt sich gut an, wenn man sich abends in ein frisch gemachtes Bett hinein legen kann.

täglich

Natürlich täglich nach dem Aufstehen: Bett draußen ausschütteln, über einen Stuhl zum weiteren Lüften hängen, Kopfkissen draußen ausschütteln. Habe ein Polsterbett mit Bettkasten. Also hebe ich die Matratze an zum Lüften. Später wird das Bett wieder zugedeckt und das Fenster geschlossen, wenn ich aus dem Haus gehe (oder bevor es reinregnet).

2-3 x im Monat

Da mein Mann erst mittags aufsteht (Nachtschicht), ist der Tag eh schon halb rum, bis ich das Bett machen kann. An den Tagen, an denen ich dann noch ganztags arbeiten gehe, schüttle ich meistens erst abends die Kissen und Decke auf. Deshalb mache ich in letzter Zeit eher selten das Bett richtig ordentlich. Besuch hat in meinem Schlafzimmer eigentlich nichts zu suchen, ist mir sonst aber auch relativ egal.

täglich

Morgens lüftet das Wasserbett so lange, bis ich aus dem Haus gehe (ca. 45 Minuten). Dann wird´s abgedeckt mit den Bettdecken, damit die Wasserbett-Heizung nicht unnötig den ganzen Tag über für "heiße Luft" sorgt. Abends dann nochmal aufschütteln und ab ins kuschelwarme Bettchen... Mich stört aber auch ein ungemachtes Bett keinesweg. Vor dem Wasserbett-Kauf habe ich so gut wie nie das Bett gemacht.

nur wenn Besuch kommt

Wenn man nach dem schlafen,also quasi sofort morgens das Bett macht,bleibt die Wärme drin und die Milben fühlen sich pudelwohl. Muss ich nicht haben!Darum nur wenn Besuch kommt zum schöner Aussehen!

täglich

Die Frage ist zwar vielleicht nicht mehr aktuell, trotzdem möchte ich gern etwas dazu sagen.

Ich mache mein Bett regelmäßig, das bedeutet bei mir täglich, morgens nach dem Aufstehen. Das gehört bei mir einfach zu einem geordneten Tagesablauf dazu, und ich wurde so erzogen, dass auch ein ordentliches Schlafzimmer sehr wichtig ist, selbst wenn "nur" ich da reinschaue. Denn Gäste haben bei mir im Schlafzimmer nichts zu suchen.

Jedenfalls sieht das Bettenmachen bei mir so aus:

• Betten aufschlagen, gut ausschütteln & ca. 15-20 Minuten über das Fußteil des Bettes zum weiteren auslüften legen. Da das Fenster bei mir Tag und Nacht geöffnet ist (auf Kipp), ist ein weiteres lüften des Zimmers unnötig, allerdings öffne ich das Fenster manchmal groß, nachdem ich mein Bett gemacht habe.

• Bettlaken glattstreichen und möglicherweise wieder auf der Matratze in Position bringen

• Bettdecke auf Bett zu einem Rechteck zusammenlegen und glattstreichen

• Aus meinem Schrank nehme ich die gefaltete Tagesdecke

• Tagesdecke über das komplette Bett legen (ich benutze eine Tagesdecke, die nur die Matratze bedeckt, da ich es nicht so schön finde, wenn die Tagesdecke auf den Fußboden hängt)

• Kopfkissen & Zierkissen entsprechend auf dem Bett drapieren, vorher erneut aufschütteln

Anstelle des letzten Punktes lege ich das Kopfkissen manchmal auch nur flach unter die Tagesdecke, das kommt immer ganz drauf an. Zusätzlich lege ich dann noch eine Decke (gefaltet etwa 50x200cm) über den Kopfkissenbereich.

Abends nehme ich die Tagesdecke (evtl. auch ebenjene Querdecke) von meinem Bett, lege sie zusammen und verstaue sie in meinem Schrank, falte die Bettdecke auseinander, schüttele sie erneut auf, schüttele das Kopfkissen nochmal auf und fertig ist das gemachte Bett.

Hinzu kommt das Bettenbeziehen im 4-wöchigen Rhythmus.

Liebe Grüße Tedd

nie

Die Decke wird bei uns am Morgen komplett zurückgeschlagen,
damit der Körperschweiss der in der Matratze und in der Decken noch drinnen ist, vollständig abdünsten kann.
Das bleibt so bis zum Bettgehen.
Besuch ist mir egal, die können es zu Hause auch machen wie Sie wollen.
Außer der Milben und dem Milbenkot
(der Kot ist das Übel, die Milben sind für uns ja Nützlinge)
kann sich bei dichten, feinporigen Matratzenmaterialien Schimmel bilden,
und der ist noch viel nachteiliger für die Gesundheit als der Milbenkot.
Das Auslüften gehört genauso zur Hygiene, wie die Tiefenreinigen der Matratze
(mindestens zweimal jährlich)
LG Josef

Wie machst Du Tiefenreinigung bei einer Matratze?

0
täglich

ICh mach das Bett auch, allerdings erst zum Abend, aber lang vor dem Zubettgehen, morgens bleibt es aufgeschlagen, da das Fenster immer auf Kipp ist, kann es so gut durchlüften. Ich brauche, um mich wohlzufühlen, einfach aufgeschlagene Kopfkissen und eine Bettdecke, die nicht verwuschelt ist.

täglich

Also ehrlich - ein ungemachtes Bett am Abend törnt mich total ab! Und deshalb lüfte ich morgens, schüttele auf, lege anschließend alles ordentlich zusammen und - nur für meine persönliche Optik - lege noch eine schöne Decke drüber. "Die Leute" sind mir eigentlich ziemlich egal - mein Schlafzimmer hat eine Tür zum Zumachen!

nur wenn Besuch kommt

Betten machte ich früher des öfteren.
Jetzt werden Betten nur selten gemacht.
Auch ich habe gehört bzw. im Fernseher gesehen, dass sich Milben in gemachten Betten wohler fühlen und sich aufgrund dessen auch mehr vermehren als in ungemachten Betten!

täglich

Für mich gehört das tägliche Betten machen zum geregelten Ablauf. Es wäre mir äußerst peinlich, wenn jemand unverhofft in mein Schlafzimmer kommt und ein ungemachtes Bett sieht. Liegt wahrscheinlich an der Erziehung.

täglich

Ich bin ein ziemlicher Ordnungssüchtling und räume immer mein Bett auf. Sieht einfach besser aus. Gewöhn' es dir an, einfach jeden Tag dein Bett zu machen, nach einiger Zeit merkt man es nicht einmal und es kommt automatisch. :) Gruß

nie

Hab es früher täglich gemacht, als ich noch eine 1-Zimmer Wohnung hatte. Aber jetzt...Was hat der Besuch bei mir im Schlafzimmer zu suchen? ;-)

Kann mich den anderen nur anschließen, ich lüfte und schüttel alles täglich auf, aber Betten so richtig machen... das nur, wenn ich sie frisch beziehe.

täglich

Ich mach die Betten täglich nach ausgiebigem Lüften..gehört einfach zum täglichen Ablauf dazu.Ich persönlich fühle mich dann wohler.

nie

Also mir ist das völlig wurscht, wie das aussieht, auch wenn Besuch kommt. Wer sich dran stört, kanns von mir aus auch gern machen...

nur wenn Besuch kommt

eig nie. vllt ein bisschen zurechtrücken, aber mehr dann auch nicht! wozu auch? am nächsten abend wir das bett eh wieder durcheinander sein :^)

täglich

Ungemachte Betten am Abend oder eine unaufgeräumte Küche am Morgen,beides wäre eine Zumutung für mich.

nur wenn Besuch kommt

Täglich lüften und aufschütteln ist gut und wichtig, mache ich auch. Aber richtig das Bett machen... nee, ehrlich gesagt nicht. Es sei denn, ich bekomme Besuch.

Was möchtest Du wissen?