Wer liegt im recht & hat meine Reitlehrerin das nicht zu bestimmen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Die Hofbesitzerin hat das zu sagen. 100%
Der Einsteller kann das Pferd einfach umstellen. 0%

6 Antworten

Die Hofbesitzerin hat das zu sagen.

Die Hofbesitzerin kann bestimmen und wenn es der Einstellerin, so nicht passt, dann muss sie den Stall wechseln.

Mir kommt die sehr unsicher vor, sonst würde die ihre Stute doch nicht einfach zu fremden Pferden hinstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DunkelElfe3344 01.06.2016, 17:43

Nun, ich kenne sie nur vom sehen & wir reden nur manchmal, aber sie ist noch recht unerfahren. Sie ist mitte 50 und hat ers mit 47 reiten gelernt. Aber da das Geld vorhanden war/ist, hat sie sich recht schnell einen Friesen gekauft. Ich denke sie hat einfach nicht recht nachgedacht un war sich der gefahr nicht ganz bewusst, oder es war trotz.

0
dennybub 01.06.2016, 23:36
@DunkelElfe3344

Das denke ich auch, Unsicherheit. Vielleicht kannst du ruhig mit ihr sprechen oder es gibt sonst jemand, dem sie vertraut.

0

Hallo,

man wundert sich, auf was Shettyhengste so alles drauf kommen.

Ich wäre auch so gar nicht amüsiert, wenn auf einmal auf der direkten Nachbarweide von meiner Stute ein Hengst auftauchen würde, den ich nicht einschätzen kann, der dann auch noch einer Rasse angehört die für ihre Ausbruchkunstücke berühmt-berüchtigt ist.

Das Pferd einfach auf die andere Koppel umstellen geht natürlich auch nicht. Einfach 'nen Hengst wo neben zu parken ist auch nicht die feiner Art. Das sind doch zwei Erwachsene Menschen, die sollten das Regeln können und ansonsten sucht sich die Dame halt einen anderen Stall. Vllt. macht sie das jaauch gerade, es gelten doch sicher die üblichen Kündigungsfristen, so dass sie ihr PFerd vllt. bis zum ABlauf der Frist dort lässt. Wenn keine Kontaktaufnahme via Telefon mgl. ist, bleibt einem immer noch der Postweg oder der Weg per Auto der Fahrrad...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Hofbesitzerin hat das zu sagen.

Die Besitzer der eingestellten Pferde haben sich nach den Vorschriften des Eigners...der Eignerin  zu richten.

Allerdings muss dieser auf die Ausbruch - Sicherheit auf einer Hengstkoppel besonderen Wert legen....egal welcher Rassen die Hengste angehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DunkelElfe3344 18.06.2016, 16:47

Klar. aber dee Zaun ist wie bei den großpferden. ausbruchssicher ;)

1
xttenere 18.06.2016, 16:54
@DunkelElfe3344

Dann sollte sich die andere Dame nicht so aufregen wegen nichts, oder einen anderen Stall für ihr Pferd suchen

0
Die Hofbesitzerin hat das zu sagen.

Die Sorge der Einstellerin ist zwar berechtigt, trotzdem darf sie ihr Pferd nicht einfach einquartieren wo es ihr beliebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Hofbesitzerin hat das zu sagen.

Die Hofbesitzerin kann prinzipiell machen was sie will. Und da der Shetty Hengst eh nicht zu den Stuten kann, dürfte es ja kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum will die Stallbesitzerin denn nicht, dass die Stute umgestellt wird? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DunkelElfe3344 02.06.2016, 18:19

Na, wir haben nur 2 Einsteller weiden. Sind ziemlich groß, aber auf der einen stehen schon 12 Pferde. Und da wo die stute steht, nur etwa 6. Also ist es ja klar das es blöd wäre wenn man sie zu den anderen stopft. Abgesehen davon, sind die anderen 12 alles Wallache. Es gibt ja extra ne Stuten / wallach weide für die einsteller.

0
lini19 12.06.2016, 20:52

Und wieso stehen nicht die Wallache neben den Hengsten und die Stuten auf der anderen weiter weg? Ich dachte die sind gleich groß? Dann ist es ja egal welche Gruppe wo ist oder? Dann ist es doch noch sicherer wenn ne Wallach Gruppe dazwischen steht.

0

Was möchtest Du wissen?