Wer liegt beim Thema Zukuft E-Autos richtig die Politiker oder alle anderen?

8 Antworten

Weder noch. Zu glauben, dass Elektroautos und ihre Akkus unsere Welt zerstören ist an den Haaren vorbeigezogen, weil die Dinge welche unsere Welt zerstören lassen sich beschränken auf die aktive Zerstörung der Weltmeere und die Zerstörung von Naturflächen auf dem Festland.

Man sagt den Leuten gerne das unser Plastikmüll die Meere zerstört, aber die Wahrheit wäre, dass unser Fischkonsum es tut. Schau dir "Seaspiracy" an.

Man möchte, dass die Leute glauben, der Klimawandel sei das Problem, wenn eigentlich das ausradieren von Pflanzen und Tieren auf diesem Planeten das aktuelle und akute Problem ist.

Man möchte, dass die Menschen glauben, dass die E-Mobilität die Welt vergiftet und zerstört mit ihren Akkus, aber die Wahrheit wäre, dass der globale Bevölkerungswachstum diese Probleme verursacht, denn wir produzieren passiv auch ganz andere Umweltgifte, jeder einzelne von uns. Das sind nicht nur Chemikalien aus der Lebensmittelindustrie, sondern auch aus der Textilindustrie, aus der Herstellung von Metallen, Elektroindustrie. Es gibt kaum Branchen die da sauber sind, weil sie es gar nicht sein können. Nachhaltigkeit wäre nur möglich, wenn die Welt nicht überbevölkert wäre. Was sie aber ist und keine Aussicht darauf es einzuschränken und schon gar nicht zu reduzieren. Klar gibt es immer irgendwelche Verpeilten die behaupten, man könnte problemlos 10 Mrd Menschen auf unserer Erde versorgen, aber wer sich mit Produktions & Handelsketten auskennt, weiss, dass dies weder in der Fleischproduktion, Fischproduktion, Gemüseanbau, generell der Lebensmittelindustrie gar nicht möglich ist. In keinem Sektor.

Mfg

Da hast du vollkommen recht...

0

Natürlich ist das eine politische Angelegenheit und die entsprechenden Entscheidungen sind längst getroffen worden: Es wird bereits in wenigen Jahren keine (neuen) Autos mit Verbrennungsmotor mehr geben. Selbst so altbekannte und gestandene Fortschrittsignoranten wie Audi und Opel haben diese Entscheidungen schon getroffen und die erforderlichen Taten in die Wege geleitet. Was den Umweltaspekt an sich betrifft, interessieren die Folgen einmal mehr offenbar keine Sau, schon gar nicht die Politiker. Es ist so z.B. offenbar völlig egal, wie viel Wald für nur ein einziges neues Windrad vernichtet werden muss (plus negative Folgewirkungen), und am "egalsten" offensichtlich gerade den Politikern, die sich den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben haben.

Da hast du völlig Recht. Vor allem sind E-Batterieautos und deren Versorgung mit Strom/Energie sehr teuer und sehr umweltschädlich. Ihr Zweck ist es Einkommen von unten nach oben zu transferieren und die deutsche Automobilindustrie zu schädigen.

E-Autos sind in ökologischer Hinsicht eine Katastrophe.

3
@hruczizka

So ist es, aber kaum ein Nachrichten- oder Politmagazin traut sich das anzusprechen, um die Grüninnen nicht zu schädigen.

0
jeder andere Mensch der kein Politiker ist sagt E Autos werden definitiv nicht die Zukunft sein und die Batterien werden später schädlicher sein

Verallgemeinern, das kannst du gut.

E-Autos sind definitiv die Zukunft. Irgendwann werden alle entweder Wasserstoff, oder E fahren.

1

Danke das konnte ich schon immer gut dadurch wirkt vieles viel überzeugender

0

Mit E-Autos fahre ich regelmäßig, die sind nun alltagstauglich. Da die Autohersteller künftig nur noch E-Autos verkaufen, freunden wir uns mit den dem Gedanken schon mal an. Die Politiker haben uns inspiriert.
Eine Wallbox in der Garage ist ja rasch neben der Drehstromsteckdose installiert.

Was möchtest Du wissen?