Wer kriegt das Flaschenpfand am Ende der Kette?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Ersthersteller erhebt für jede befüllte Flasche von seinem Kunden ein Pfand; jede Flasche in Deutschland die zurückgenommen wird, kann anhand des Barcodes einem bestimmten Händler/Importeuer wieder zugewiesen werden; es gibt eine gemeinsame Pfanderfassungsstelle (Deutsche Pfandsystem gmbH) in Deutschland, die jede zurückgenommene Flasche wieder dem Ersthersteller/Importeuer dann wieder in Rechnung stellt und der Ersthersteller zahlt nur für diese bei ihm dann abgerechneten Flaschen das Pfand an diese gemeinsame Pfanderfassungsstelle zurück, die es dann an die Händler wieder weiterleitet; wird also z.B. eine Pfandflasche irgendwo in der Landschaft entsorgt oder im Restmüll, kann sie auch nicht mehr erfasst werden und der Ersthersteller behält das Pfand.

du gibst es ja wieder zurück und bekommst dein pfand wenn nicht behalten die es selber denk ich ^^ z.b kiosk oder so wirds so gemacht machen halt verlust wenn jemand ne pfandflache bringt die er wo anderster gekauft hat

wenn du die flaschen zurückbringst,bekommst du dein geld wieder.wie soll die brauerei daran kommen????schon spät,wohl...

es bekommt keiner das "Geld" bzw den Pfand langfristig jeder gibt und bekommt Pfandgeld auch die Brauerei das ist eine Endloskette damit die Flaschen auch zurückkommen

0
@neophyter

und das ist auch gut so.wir haben wirklich genug müllberge...

0

wie meinst du das bekommt man doch wieder ^^

Was möchtest Du wissen?