Wer kommt für Reisekosten bei gerichtlicher Ladung zwecks Unterhalt auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Je bnachdem, wie der Prozess ausgeht, werden die gesamten Prozesskosten entweder Dir auferklegt (wenn Du verlierst), oder sie werden der Gegenseite auferlegt (wenn die Gegenseite verliert), oder sie werden je nachdem, wie viel man gewonnen bzw. verloren hat, unter den beiden Seiten aufgeteilt. Zu diesen Prozesskosten gehören ach die notwendigen Reisekosten, die Du allerdings hinterher anmelden musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur als Zeuge würden dir die Reisekosten erstattet.

Die Frage ist, ob es die Hauptverhandlung ist und ob das Gericht dein (persönliches) Erscheinen angeordnet hat.

Wenn nicht, dann könntest du jemandem (schriftlich) Prozessvollmacht erteilen, der dann für dich hingeht.

Wenn das Erscheinen nicht angeordnet ist, und du gehst also nicht hin, dann entscheidet der Richter nach Sachlage (Aktenlage). In dem Fall ist es halt wichtig, dass dein Sachvortrag ausreichend belegt ist (also vor allem Einkommenbeleg, Kosten deiner Warmmiete und andere Kosten, Raten usw) aus dem hervorgeht, dass eine Erhöhung des Unterhaltsbetrags dir nicht zumutbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zahlst, denn Du bist hier Partei, der Beklagte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?