Wer kommt für eine neue Kellertür auf?

4 Antworten

Vielleicht haben die anderen das ja auch selbst bezahlt. Die Änderung muss natürlich mit der Hausverwaltung abgesprochen werden. Wenn man aber selbst eben was anderes will als zur Verfügung gestellt wird, kann man es auch selbst zahlen. (und evtl. bei Auszug wieder rückbauen müssen!)

Ich würde mich erstmal bei den anderen informieren, wie das gelaufen ist.

aber ich bin der meinung, das WENN die aktuelle sicherung nicht ausreicht, weil minderwertige materialien benutzt werden, die hausverwaltung doch da kostenfrei eingreifen sollte ?!

ich meine für was gab es die letzten jahre auch öfters mal eine mieterhöhung?!
da hat man doch dann anspruch, das wenigstens vernünftige türen eingebaut werden...

also ich würde es einfach dreist finden wenn die kosten nicht übernommen werden, nach mehrmaligen einbrüchen

0
@sbej65

Na dann mach wie du meinst.....manchmal ist man einer Meinung, die nicht ganz der Rechtslage entspricht. ;-) Wenn deine Meinung aber bereits feststeht, dann mag ich dich nicht weiter mit Tatsachen verwirren. Viel Erfolg.

1
@sbej65

Ein Kellerraum dient ja als Abstellraum für Sachen die man nicht dauernd braucht. (z.B. Gartenmöbel) Wertsachen haben darin nichts zu suchen. Und wenn dir die Sicherung nicht gefällt, kannst du sie ja verstärken. Allerdings musst du das beim Auszug zurück bauen, oder unentgeltlich dem Eigentümer überlassen.

1
@sbej65

... und die Hausverwaltung steht wirklich in Deinem Vertrag als Vermieter drin?

0

Die Kellertür gehört eindeutig zum Gebäude. Dafür ist also der Eigentümer zuständig.

Nur wenn du sie selbst unabsichtlich kaputt machst, wäre es ein Fall für deine private Haftpflicht

... und warum bezahlt bei mir meine Hausratversicherung den Schaden, wenn die denn das gar nicht dürfen?

0

... aber für die Tür ist doch bei einem Einbruchdiebstahl zuständig Deine Hausratversicherung. Was sagt denn Dein Berater/Makler dazu?

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Unbekannter Nachbar hat meinen Keller zugemüllt - was tun?

Ein mir unbekannter Nachbar hat meinen mit Vorhängeschloss gesicherten Keller (er war leer) aufgebrochen und massenhaft Müll reingestellt (Holz, Bretter, Kram). Nun muss die Hausverwaltung an Rohre, die in meinem Keller verlaufen. Sie hat mir daher verordnet, den Keller noch diese Woche freizuräumen. Ich bin zur Zeit aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage, das selbst zu organisieren. Muss ich die Räumung des Kellers bezahlen (mehrere Hundert Euro mindestens)? Ich habe schon einen Zettel im Haus aufgehängt, auf den sich aber natürlich niemand gemeldet hat. 

Was würdet ihr raten? Zahlt hier möglicherweise die Haftpflichtversicherung? Hilft eine Anzeige gegen unbekannt? Oder muss ich das wirklich einfach alleine bezahlen? Ich bin dankbar für jeden Tipp. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?