Wer kommt für den Schaden auf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Paket nicht entsprechend den Vorschriften verpackt war, dann hat der Absender die schlechten Karten. Ist das Paket von außen beschädigt, dann muss man dies auf der nächsten Poststelle reklamieren und dort wird dann ein Protokoll aufgenommen. Allerdings wage ich zu bezweifeln, das ein ausgelaufener Kanister DHL zu Schadenersatz bemüßigt.

Aus den Beförderungsbedingungen (AGB) der DPD

"Beförderungsausschlüsse 3.1 Von der Beförderung als DPD CLASSIC sind ausgeschlossen: 3.1.1 alle Pakete, die der Produktspezifikation gemäß Ziffer 2 nicht entsprechen; [....] 3.1.7 Pakete, deren Inhalt, Beförderung oder äußere Gestaltung gegen gesetzliche Bestimmungen verstößt; [...] 3.1.9 Pakete, die geeignet sind, Personen zu verletzen oder Sachschäden zu verursachen; [...] 3.1.10 Gefahrgut, es sei denn, dieses wurde nach Absprache mit dem Auftragnehmer und unter Abschluss einer Sondervereinbarung übergeben; [...] 3.4 Der Auftraggeber haftet neben den gesetzlich geregelten Fällen für alle unmittelbaren oder mittelbaren Schäden, die durch den Versand von gemäß Ziffer 3.1 ausgeschlossenen Gütern oder in Fällen unterlassener Anzeige gemäß Ziffer 7.3 entstehen."

Normalerweise der Absender! Er muss sicherstellen das die Ware in dem Fall Sicher Verpackt ist.

Die Ware war sicher verpackt. In einem Karton mit extra Polsterung und die Zwischenräume waren auch ausgestopft... es konnte also nichts hin und her rutschen. Aber die müssen den so geworfen haben, dass der Kanister doch leck geschlagen ist... sag ich jetzt mal.

0
@Floppy1104

siehe die Aussage äußerlich beschädigt..ansonsten bei der Post einen verdeckten Transportschaden melden und das Paket im Originalzustand incl. des Kanisters und der Verpackung mitnehmen...

0

Was möchtest Du wissen?