Wer kennt sich mit Prozac 20mg Tabletten aus?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fluoxetin (Markenname in den USA Prozac) ist das erste Medikament der neueren Generation Antidepressiva, welches auf den Markt kam. Es ist ein SSRI, also ein "selektiver serotonin wiederaufnahme-hemmer." Weitere Medikamente mit dem gleichen Wirkungsprinzip kamen kurze Zeit später auf den Markt (Sertralin, Paroxetin, Citalopram, Escitalopram). Etwas später die Weiterentwicklung der SSRI, also die SSRNI (selektive serotonin und noradreanalin wiederaufnahme hemmer). Diese Funktionieren genau gleich wie die SSRI, doch haben sie eine weitere Wideraufnahme-Komponente des Botenstoffs Noradrenalin (z.b. Velafaxin, Duloxetin). Im Gegensatz zu den älteren (tri- bzw. terazyklischen) Antidepressiva haben die neueren weniger Nebenwirkungen (u.a. keine Gewichtszunahme mehr). Dennoch sind die Nebenwirkungen der SSRI/SSRNI immer noch nicht zu unterschätzen.

gemäss studien, reagieren rund 30% aller Patienten positiv auf die Erstmedikation (welche in der Regel in SSRI ist). total ca. 50% sprechen nach diversen änderungen des präparats positiv auf SSRI/SSNRI an. Weitere 20% sprechen auf andere Antidepressiva an, wenn die SSRI/SSNRI unwirksam waren. Rund 30% der patienten reagieren entweder gar nicht oder stark unzureichend auf antidepressiva.

ich persönlich gehörte zu den 30%, welche nicht auf das medikament ansprachen. ich versuchte fluoxetin, sertralin, escitalopram und venlafaxin. bei der depression ohne erfolg. meine angststörungen und panik-attacken hingegen waren weg.

ich selbst hatte starke nebenwirkungen, vor allem am anfang der behandlung. verschlimmerung der angststörung, schwindel, kopfschmerzen usw. usf. die meisten nebenwirkungen verschwanden nach 4-6 wochen. längerfristig hatte ich vor allem mit der nebenwirkung des libidoverlustes zu kämpfen (welcher auch heute noch ein problem ist).

ich reagierte hingegen sehr positiv auf den stimmungsstabilisator "lamotrigin" und auf das antidepressiva Bupoprion (SNDI). ich probierte auch diverse andere antidepressiva der älteren generation und kam am schluss wieder zurück auf duloxetin. dies hat wenigstens ein bisschen geholfen.

wenn du vor hast oder dir überlegst fluoxetin zu nehmen beachte folgendes:

1. nimm das medikament nur, wenn es nicht anders geht. antidepressiva sind keine glückspillen, sondern ab einer gewissen stärke der depression einfach das kleinere übel.

2. fluoxetin ist (im gegensatz zu anderen SSRIs) nicht primär zur behandlung von angststörungen zu verwenden.

3. es ist normal, dass es dir am anfang der einnahme schlechter gehen kann als zuvor.

schlussendlich reagiert jeder mensch anders auf psychopharmaka. bei meisten hilfts, bei einem grossen teil auch nicht. manche reagieren negativ, manche gar nicht und manche (die meisten) positiv. die reaktion eines menschen lässt sich nicht vorhersagen. darum gleicht das ganze auch immer einem labor-spiel.

Hallo und vielen Dank für die lange, detailreiche Antwort. Ob ich nun Prozac einnehmen werde oder nicht, weiß ich nicht genau. (Depressionen/Angststörungen) Aber ich habe nun viel darüber gelernt. Ich bin generell gegen Antidepressiva, aber es gibt ja immer Fälle, da geht es nicht anders. 

Dass es bei dir schlechte Wirkungen gezeigt hat, tut mir Leid. Ich hoffe, du findest eine bessere Lösung, um mit deinen Depressionen/Angststörungen umzugehen/sie zu besiegen. LG :)

0
@SenfAbgeberin

gegen depressionen und angstörungen werden in erster linie die medikamente "sertralin" und "escitalopram/cipralex" verschrieben. bei damit verbundener starker antriebsschwäche "venlafaxin."

ich bin nicht grundsätzlich gegen medikamente, ich kann einfach beim besten willen nicht verstehen, warum sich das jemand antut wenn es auch anders gehen würde.

1
@samm1917

Mir hat man erst "Mirtazapin" verschrieben, was ich 1x eingenommen habe und dann nie wieder. Meine neue Psychologin verschrieb mir Prozac und ich bin nicht sicher, wie ich vorgehen soll. Ich bin auch nicht grundsätzlich gegen Medikamente, aber ich bin dagegen wenn sie ohne richtigen Grund verschrieben werden, was ich bei mir selbst nicht einschätzen kann. Na ja ich werde momentan die Finger davon lassen und einen Termin bei einem richtigen Therapeuten ausmachen.

0

Prozac entspricht dem Fluctin und ist ein wirksames Antidepressivum mit dem Wirkstoff Serotonin. Das Medikament wird zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. Kann aber auch bei Panikattacken und Angststörungen eingesetzt werden. Jeder Mensch ist individuell, ein großteil verträgt es oder verträgt das Medikament nicht. Therapie und Behandlung sollte immer mit dem Arzt abgesprochen werden. - Gute Besserung

Hallo und guten Morgen Ich nehme - in Intervallen - immer wieder Prozac ein. Bei uns heissen sie allerdings Fluktine - es handelt sich aber um das gleiche Präparat. Ich leide seit Jahren unte tiefgehendenr depressiven Schüben. Dank Prozac, welches bei mir null Nebenwirkungen verursacht, kriege ich inneren Halt und eine stabile Psyche, ohne aber irgendwie zugedröhnt oder müde etc. zu sein. Ich bewältige meinen Alltag viel einfacher und bin dabei trotzdem noch empfindungsfähig. Also ich kann dieses Mittel nur loben. Da ich inzwischen weis, wie lange meine ganz dunklen,schweren Phasen anhalten und in welchen Intervallen sie kommen, nehme ich Prozac nur spezifisch ein. Da bin ich aber eher eine Ausnahme. Ein Bekannter von mir nimmt es regemässig ein und macht die gleichen positiven Erfahrungen wie ich. Lieber Gruss, Karina

Hallo und Danke für deine Antwort. Es ist schön zu hören, dass Prozac bei euch gute Wirkungen gezeigt hat/zeigt. Natürlich ist die Wirkung bei jedem Menschen anders, aber mich hat die Erfahrung anderer interessiert.. LG :)

0

HILFE! Keine Verbesserung nach 2 Monaten isotretinoin!

Hallo, Ich ( 18 jahre alt ) bin am verzweifeln! Nehme jetzt seit 2 Monaten die Tabletten Isotretinoin 20mg/1mal am Tag und siehe keine Verbesserung sondern eher eine Verschlechterung. Immer wieder kommen kleine weiße pickel dazu und meine Haut ( gesicht) ist zum Teil stark entzündet. Ich leide an starker Akne und habe vor der Behandlung auch schon alles andere ausprobiert, was nix geholfen hat. Jetzt nehme ich diese starken Tabletten aber es tut sich nix :/ Mein Arzt meinte es sei normal.. aber langsam sollte man doch etwas sehen oder ? Ich bin tierisch am verzweifeln und mein Selbstvertrauen sinkt von Tag zu Tag. Geht diese Anfangsverschlechterung wirklich so lange oder wirken die Tabletten bei mir nicht ? Danke für die Hilfe !!!

...zur Frage

Erfahrungen Depression während/nach Isotretinoin (Akne-Therapie) HILFE

Hallo,

habe nun 5 Monaten lang Isotretinoin gegen Akne (20mg) täglich eingenommen. Ich habe mich so verändert. Kann mich an nichts mehr freuen, bin immer traurig und denke vor allem sehr viel nach. Die Tabletten haben mich sehr verändert.

Nachdem ich mich sogar bei Gedanken wie "für was bin ich noch auf dieser Welt" ertappt habe, habe ich die Notbremse gezogen und sofort mit der Therapie aufgehört.

Jetzt nehme ich die Tabletten seit 2 Tagen nicht mehr und ich habe Angst dass es nicht besser wird. Wird es wieder besser? Wenn ja, wie lange dauert es bis diese Stimmungsdrückende Wirkung der Tabletten nachlässt? Ich bin wirklich am Ende und sehe keinen Lichtblick...

Hat jemand Erfahrungen? Oder Tipps? Ich will wieder die alte sein, will wieder glücklich sein. Baut mein Körper das alles mit der Zeit ab?

Oder muss ich Angst haben dass mich die Tabletten für immer "umgestellt" haben?

Alles Liebe

...zur Frage

Darf ich nach (!) Omeprazol 20mg etwas essen?

Nabend, ich habe vor zwanzig Minuten Omeprazol 20mg eingenommen (chronische Magenschleimhautentzündung) nun habe ich aber Hunger und wurde gerne einen Jogurt essen, darf ich das oder muss ich noch warten? Zudem muss ich sagen,dass ich Omeprazol Kapseln öffne und den Inhalt schlucke, weil ich keine Tabletten schlucken kann. Soll ich lieber noch warten, wenn ja, wie lange?

...zur Frage

Kann man als Kind schon Anxiolytika nehmen?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und habe (seit mittlerweile 2 Jahren) eine ziemlich ausgeprägte soziale Phobie (und eine "schwere depressive Episode", aber um die geht es mir hier nicht).

Hab letztes Jahr ca. 6 Monate lang Antidepressiva genommen (erst Fluoxetin, dann Cipralex), die haben auch gut geholfen, aber eben eher gegen die Depressionen und nicht wirklich bei der Angst.

Jetzt hab ich vor, ab dem 6.4. (da haben wir einen Termin) wieder SSRI zu nehmen - hab mich aber eben gefragt, ob es nicht schlauer wäre, Anxiolytika zu nehmen. Hab auch ca. 2 Wochen mal Diazepam genommen, die haben auch sehr gut geholfen, sind aber eben keine Dauerlösung..

Mir geht es hauptsächlich drum, ob ich vom Alter her schon Anxiolytika nehmen darf. Ich meine nämlich, dass Cipralex für Kinder eigentlich auch nicht zugelassen ist, aber ich hab es ja trotzdem bekommen.

Wisst ihr, wie das da aussieht? Meine Eltern wüssten Bescheid, wären ja auch dabei und sind einverstanden.

Vielen Dank vorweg für eure Antworten! :)

...zur Frage

Gefühl von Gleichgültigkeit durch AD?

Als habe schon verschiedene Pyschopharmaka eingenommen. Die meisten musste ich wegen Unverträglichkeit wieder absetzen. Die Entzugserscheinungen waren jedes mal die Hölle... ohne Tabletten komme ich aber auch nicht klar. Ich leide unter Angststörungen und Zwangsgedanken. Das erste Medikament was ich dagegen genommen hatte war Sertralin. Das hat mir auch recht gut geholfen allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen und musste es absetzen. Danach haben wir es mit Venlafaxin versucht. Ebenfalls starke Nebenwirkungen. Ich musste die Tabletten jedes Mal wieder absetzen bevor sie überhaupt wirken konnten. Also schon nach einer Woche oder so.

Dann habe ich angefangen Citalopram zu nehmen. Habe keine Nebenwirkungen gespürt. Außer Schwindel und leichte Benommenheit am ersten Tag der Einnahme. Aber das ist bei allen Psycho-Tabletten so...die wirken halt im Gehirn.. das geht ja auch immer nach zwei Tagen weg. Der schwindel usw. Aber was ich festgestellt habe ist dass ich auf Citalopram total gleichgültig geworden bin. Ich habe so eine dauerhafte "schei*ss-egal"-Stimmung. ist das normal ? nimmt noch jemand Citalopram und hat das auch so erlebt? Meine Ängste sind noch nich wirklich besser aber durch die Gleichgültigkeit kann ich sie echt schon besser ertragen. weil sie mir quasi "egal" geworden sind. Ist das die richtige Wikungsweise der Tabletten? Diese Egal-Stimmung?? das problem ist aber das mir jetzt nicht nur meine Ängste egal sind sondern fast alles egal ist............ is das normal??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?