Wer kennt sich mit Nierenkrankheit bzw. mit dem Produkt Ipakitine aus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich hatte vor ca. 15 Jahren eine Diskussion mit unserem Tierarzt bezüglich dieses Nahrungsergänzungsmittels nachdem mein GSS im Alter von 4 1/2 Jahren vergiftet wurde und seine Nierenfunktion gegen "0" ging.

Grünlippmuschelextrakt gehört bei uns 2 X jährlich als 6-Wochen-Kur und für die alten Hunde täglich zum Futter...

Damals war es noch nicht so verbreitet die Hunde mit rohem Fleisch, Obst und Gemüse zu füttern - heute ist das "modern" und nennt sich B.A.R.F.en...

Also wir haben es geschafft, meinen Dicken ohne ihm dieses Medikament zu geben, mit akzeptablen Werten 9 Jahre alt werden zu lassen. (über die Regenbogenbrücke musste er gehen weil er einen Riß in der Bauchschlagader hatte)

Ich traue es dir ohne Weiteres zu, für deine Hündin selbst ein gutes Futter zusammenzustellen das Nieren-schonend von deiner alten Lady gerne gefressen wird.

Ich will dir das Medikament nicht schlecht reden... - vielleicht magst du dich in dem ein oder anderen Hundeforum mal gezielt nach Ernährungstipps für nierenkranke alte Hunde erkundigen?

Alles Gute für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shark1940
13.07.2013, 10:26

Ich habe schon vieles über die Futterzusammenstellung f. Nierenkranke gelesen. Allerdings habe ich das Problem, dass meine Mausi nur bestimmte Dinge essen mag. Sie jetzt im Alter mit 13 noch dazu zu zwingen, andere Dinge zu fressen - ich weiß nicht, ob ich das will.

Ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob es überhaupt notwenig ist. Das Problem ist immer, das die meisten Tierärzte vom Barfen /Rohfütterung keine Ahnung haben u. somit kann es passieren, das die die Werte falsch auslegen.

Ich hatte auch einen Kater, der kaum noch Nierentätigkeit hatte. Ihm gab ich damals auch nichts in der Richtung. Allerdings bekam er homoöpatische Medis, damit die Nierenleistung (also die übrig gebliebene) nicht schlechter wird. Er lebte noch locker 6 Jahre und starb an Bauchspeicheldrüsenentzüng mit 17 Jahren.

Meine Hündin hat noch nicht so defekte Nieren. Sie sind bloß nicht mehr der Brüller. Laut Tierarzt soll ich es füttern, damit die Nieren weniger belastet werden. Angeblich werden Nieren durch Frischfleisch belastet. Da eine Niere etwas verkalkt ist, Zysten hat und die Niere im Ultrabild nicht so gut aussieht, sollte ich dies machen.

Ich bin mir so unsicher, dass ich es jetzt mal gemacht habe. Und frage mich halt, ob ich nicht einfach anstelle dem Zeugs einfach nur die Inhaltstoffe einzel füttern kann. Ich sehe es gar nicht als Medikament, da eigentlich nichts drinen ist - außer eben zwei Dinge und die könnte ich theoretisch zu füttern.

Grünlippmuschel bekommt sie täglich seit langer Zeit.

Danke

0

Was möchtest Du wissen?