Wer kennt sich mit dem psychologischen Begriff "Übergangsobjekt" aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

meinst du Übergangsobjekt im sinne von:ich bin mit dir zwar nicht glücklich aber besser als alleine sein-mal sehen ob mir was besseres über den Weg läuft?! Sorry,habe keine Ahnung.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbergangsobjekt

Wenn ein Säugling noch ein Kuscheltier als Objekt neben seiner Mutter akzeptiert.

Diese Fakten sind mir bekannt. ich spreche von einem erwachsenen Menschen, der ein Übergangsobjekt braucht.

0
@corinnaL

Wenn er eins braucht, ist er nicht erwachsen geworden.
Das Anklammern eines Erwachsenen an einen anderen Menschen hat andere Gründe, es hat nichts mit dem Übergangsobjekt und dem Weg vom Ich zur Außenwelt zu tun.

0
@corinnaL

Das kann man sicher nicht allgemein sagen, es kommt auf den speziellen Fall an. Der Begriff "Übergangsobjekt" als psychologischer Fachbegriff kommt aus der Psychoanalyse und bezieht sich wie schon oben gesagt auf die kindliche Entwicklung. Nach dieser Theorie ist das Übergangsobjekt ein unbelebtes Objekt ohne eigene Bedürfnisse und stets verfügbar (z.B. Teddy, Kuscheldecke) und hilft dem Kind bei der allmählichen Ablösung von der Mutter, die anfangs ebenfalls als stets verfügbar und ohne eigene Bedürfnisse wahrgenommen wird. Ursachen für ein "Anklammern" im Erwachsenenalter können etwas mit dem speziellen Entwicklungschritt als Kind zu tun haben, müssen aber nicht.

In welchem Zusammenhang hast Du den Begriff gehört/gesagt bekommen/benutzt?

0

Was möchtest Du wissen?