Wer kennt sich mit Carbonit Wasserfiltern aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Leisetreter, zuerst einmal kann ich dich beruhigen: alle Carbonitpatronen passen in alle Carbonit-Geräte und meist auch in Osmoseanlagen, die 10 Zoll große Filtertöpfe haben. Die Unterschiede zwischen den Patronen: Aktivkohle filtert eine Menge, vor allem organische Verunreinigungen und Chlor. Das ist sozusagen die Einsteigerpatrone von Carbonit. Sedimente und Mikroorganismen werden damit zwar großteils entfernt, aber nicht 100% zuverlässig. Für eine bessere Reinigungsleistung empfehlen sich daher Patronen mit zusätzlicher Reinigungsstufe (NFP Clario). Diese sind zusätzlich zur Aktivkohle noch mit einer Mikrofiltrationsmembran abgesichert, die ein Durchkommen von Bakterien und ähnlich großen Partikeln verhindern soll. EM-X Patronen dienen zusätzlich zur "grobstofflichen" Reinigung der Belebung des Wassers, welche allerdings vor allem bei "Gläubigen" hilft. Menschen, die nicht daran glauben, dass das funktioniert brauchen das Mehr-Geld auch nicht zu zahlen. Bei den Preisen dieser Patronen würde ich aber schon fast zu einer Osmoseanlage raten, die ist im Unterhalt nicht so teuer wie solche Auftischfilter, aber deutlich zuverlässiger bei besserer Reinigungsleistung. Für mehr Informationen kannst du unter wasserhaus.de nachschauen.

Alle Filter sind grobstofflich

Prof. Dr. Masuro Emoto hat viele Bücher über das Gedächtnis des Wassers geschrieben.

Neben dem zweifellos nützlichen grobstofflichen Filter ist m.E. ein feinstofflicher Filter mindestens genauso überlegenswert.

Was ist dann ein feinstofflicher Filter? Eigentlich bin ich genauso schlau wie vorher.

0
@Leisetreter

ein grobstofflicher Filter filtert das heraus, was z.B. an Sandkörnchen oder Kalkplättchen noch im Wasser ist.

ein feinstofflicher Filter löscht die krank machenden Informationen im Wasser z.B. Hormone oder Psetizide, die praktisch nur noch in homöopatischer Form im Wasser sind

0

Was möchtest Du wissen?