wer kennt sich in chemie bei Ionenbindung, Metallbindung und Molekülbindungen aus?

 - (Chemie, Bindung)

5 Antworten

Sie geben oder nehmen immer soviele Elektronen, dass die äusserste Atomschale leer oder voll ist. Das Elektronenschalenprinzip solltest du schon verstanden haben, weil ich hier kein Lehrbuch abschreiben will. Davon gibt es genug, auch als Wikipedia.

hast du ein Periodensystem? das ist dazu nämlich wirklich hilfreich... also: ein Atom hat in seinem Kern Protonen (positiv geladene Teilchen) und Neutronen (neutrale Teilchen), die zusammen die ganze Masse des Atoms bilden. in der Schale befinden sich die Elektronen (negativ geladene Teilchen). damit das Atom nach außen elektrisch neutral ist, müssen immer genau gleich viele Protonen und Elektronen vorhanden sein. die Elekronen befinden sich auf verschiedenen Schalen oder Ebenen. diese "Schalen" werden von Innen nach außen besetzt. So hat Wasserstoff ein Elektron auf der Innersten Schale, Helium zwei, Lithium hat zwei auf der innersten Schale und eins auf der nächst äußeren usw. die Hauptgruppen im Periodensystem (Spalten) geben an, wie viele Außenelektronen die einzelnen Atome besitzen. die Perioden (Zeilen) geben an, auf wie vielen Schalen sich die Elektronen verteilen. Außerdem sind alle Stoffe bestrebt die sog. "Edelgaskonfiguration" zu erreichen, d.h. sie wollen eine möglichst vollbesetzte Außenschale haben. Das Natriumatom hat ein Elektron auf der Außenschale (1. Hauptgruppe) und das Chloratom hat 7 Elektronen auf der Außenschale (7. HG)... wenn sich jetzt also ein Natriumatom und ein Chloratom treffen, gibt das Natriumamtom sein Außenelektron an das Chloratom ab. Damit sind dann beide zufrieden. allerdings hat das Natrium jetzt eine positive Ladung (Na+), da es jetzt 11 Protonen, aber nur noch 10 Elektronen hat und das Chlor hat eine negative Ladung (Cl-), da es 17 Protonen und 18 Elektronen hat. die Teilchen heißen jetzt Ionen und bilden, wenn ganz, ganz viele von ihnen vorhanden sind ein Ionengitter (dreidimensional), weil sich die Ladungen gegenseitig anziehen. so ist dann das Kochsalz entstanden (Na+Cl-) oder eben chemisch gesagt "Natriumchlorid". die Zahlen (Na 11 und Cl 17) sind übrigens die Ordnungszahlen, die die Elemente im Periodensystem haben. diese Ordnungszahl gibt gleichzeitig auch die Protonenanzahl im Kern an... ;) so, ich hoffe, das ist jetzt irgendwie klarer geworden... ;) lg

Natrium gibt eines ab & Chlor [Molekül] nimmt eines bzw. 2 auf.

Welche Stoffe verbinden sich bei der Ionenbindung, bei der Atombindung und bei der Metallbindung?

Frage oben! Brauche es für chemie! ;D Dankee im vorauss

...zur Frage

Fragen zur Chemie der Aromaten?

Hey, ich hätte ein paar Fragen zur Chemie.
Im Unterricht bekamen wir einen Zettel mit Aufgaben, jedoch kann ich und die Klasse bei einigen Fragen damit wenig anfangen..
Mir fehlen Frage: 6.1/2/3 , 8 , 9, 10, 11, 13, 14

...zur Frage

Bindung?chemie?

Hey

habt ihr eine beispielsubstanz für eine elektronenpaar und eine Ionen Bindung?

...zur Frage

Was kann man für eine Stellung zu der Aussage ,,In polaren Bindungen liegen wie in Ionenverbindngen geladene Atome vor" nehmen?

chemie ist bei mir der reinste horror... ich hab hier ne frage... unser chemielehrer hat uns ein satz gegeben "In polaren Bindungen liegen wie in Ionenverbindngen geladene Atome vor" und wir sollen eine stellung zu dieser aussage nehmen... leider versteh ich es nicht, egal wie ich mich anstrenge zu versuchen die aufgabe selbst zu lösen, ich bin einfach zu schlecht in chemie bitte helft mir

...zur Frage

Wie funktioniert die Ionenbindung?

Wenn sich Natrium mit Chlor verbindet entsteht ja NaCl. Das ganze geschieht über eine Ionenbindung. Soweit alles klar.

Ich verstehe jetzt die grundlegende Erklärung bei der Ionenbindubg aber nicht!

Na hat ja nur 1 valenzeletron, cl hat 7. Cl nimmt dem Na jetzt 1 elektron weg. Dadurch haben beide die Edelgaskonfoguration erreicht.

Wieso trennen sich die Stoffw jetzt aber nicht in Na+ und Cl-?

Eigentlich müsste in der Natur ja nur Na+ und Cl- existieren ?!

Also wieso kann man nur überhaupt von einer “Bindung“ sprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?