wer kennt sich gut mit Krankenversicherung aus?

9 Antworten

zunächst hat man, auch als stellenlose Jugendliche, bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, Anspruch auf die kostenfreie Familienversicherung durch die Eltern, wenn diese gesetzlich krankenversichert sind. §10 SGB V. Egal- wo man lebt und mit wem. senk dein Einkommen auf 390,--€, dann kannst du bei deinen Eltern wieder versichert werden.

Es wird dir nichts anderes übrigen bleiben, als die 150 € Krankenversicherung zu bezahlen, es sei denn du suchst dir einen versicherungspflichtigen Job.

Außerdem kann ich dann nicht mehr meinen Job ausüben wie ich es jetzt tue, weil ich ja dann nur 126€ verdienen darf.<< Typischer Denkfehler. Bei ALG II hättest du einen Regelsatz von 391€ wenn du alleine Leben würdest, zu zweit ist es etwas weniger. Dazu würde anteilig die Miete übernommen. Nehmen wir mal an du zahlst 200€ Miete. Also würdest du 591€ vom Jobcenter kriegen + sie zahlen die Krankenversicherung. Du verdienst 450€, daran ändert sich nichts, du kannst und sollst so weiter arbeiten wie jetzt auch!! Die 126€ von denen du redest, die sind der Teil der nicht angerechnet wird. 591€ vom Amt - 450€ Einkommen + 126€ Freibetrag. Macht 267€ vom Amt die du zusätzlich bekommen würdest zu deinem Arbeitslohn (Achtung, war jetzt nur eine Beispielrechnung, ich weiß nicht wie hoch deine Miete ist und dein Freund würde ebenfalls eine Rolle spielen). Und sie zahlen die Krankenversicherung. Natürlich musst du dich im Gegenzug bemühen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu finden, was aber ja auch nötig ist. Du siehst ja selbst dass du mit 450€ Job nicht auf Dauer Leben kannst. Die Krankenversicherung muss bezahlt werden!!! Es kann so schnell gehen dass du krank wirst und dann?? Bitte sei nicht so leichtsinnig!! Alternativ könnt ihr heiraten, ich nehme an er arbeitet Vollzeit? Wenn du Bedenken hast dass das Arbeitsamt "an sein Geld geht" muss er ja deutlich mehr verdienen als du. Im übrigen gehen die nicht an sein Geld, völliger Blödsinn. Wenn ihr heiratet kannst du über ihn in die Familienversicherung. Wenn du studierst gibt es eine günstigere studentische Krankenversicherung. Egal wie du es anstellst, ohne Krankenversicherung geht es nicht. Das wäre unsagbar leichtsinnig. Wenn das alles nicht in Frage kommt such dir einen Vollzeitjob oder einen weiteren Minijob. So oder so muss es bezahlt werden.

Wie viel kostet ein Hartz IV-Empfänger dem Steuerzahler GKV-Beitrag?

Im Internet las ich: "Hartz-IV-Empfänger werden grundsätzlich bei der gesetzlichen Krankenkasse (GKV), in der sie zuletzt versichert waren, pflichtversichert. Sie haben vollen Anspruch auf die Regelleistungen der Krankenkassen. Seit dem 1.1.2016 ist jedes Mitglied einzeln in der Krankenkasse krankenversichert, eine Familienversicherung für Hartz-4-Empfänger gibt es nicht mehr. Neben den Beiträgen zur Krankenversicherung, die der jeweilige Leistungsträger direkt an die Krankenkasse zahlt, wird auch die Pflegeversicherung beim Bezug von Hartz 4 vom Jobcenter übernommen."
Kann mir jemand sagen wie viel das dem Steuerzahler im Monat pro Hartz IV Empfänger kostet?
Gilt dieser Beitrag auch für Flüchtlinge?  

...zur Frage

Krankenversicherung zwischen Studium und Beruf

Ich bin 24 Jahre alt, im Moment noch Studentin und somit bei meinen Eltern in der Familienversicherung krankenversichert. In Kürze werde ich jedoch mein Studium beenden und eventuell nicht gleich anschließend einen Job haben. Da ich noch unter 25 bin, habe ich wohl laut Hartz IV keinen Anspruch auf eine eigene Wohnung, muss somit wieder bei meinen Eltern einziehen, die dann meine Bedarfsgemeinschaft darstellt und somit für mich aufkommen muss. Da nun das Geld von meinen Eltern angerechnet wird, bekomme ich wahrscheinlich kein Hartz IV und kann nicht darüber krankenversichert werden. Weiß jemand Bescheid, wie es in der Zeit von Studium zu Beruf mit der Krankenversicherung geregelt wird? Kann ich noch weiter in der Familienversicherung mitversichert sein, bis ich zu arbeiten beginne? Ich habe ja dann keinerlei Einkommen und könnte mich nicht mal selbst versichern...?

...zur Frage

Krankenversicherung? Familienversicherung bis zur Scheidung?

Hallo ihr lieben.

Ich lebe getrennt lebend von meinem Ehemann. War in einem beschäftigungsverhältnis und selber krankenversichert. Heute habe ich leider die kündigung bekommen. Jetzt zu meiner Frage: kann ich mich jetzt wieder über meinen mann versichern (Familienversichern) bis die scheidung durch ist? Gruss

...zur Frage

Krankenversicherung / Familienversicherung trotz Minijob des Ehepartners

Wie ist die Krankenversicherung bei familienversicherten Ehepartnern (Hausmann/Hausfrau) geregelt, wenn der Hauptversicherte einem Minjob nachgeht? Muss sich der familienversicherte Ehegatte dann freiwillig versichern, oder bleibt die Familienversicherung weiterhin bestehen? Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Krankenversicherung: Kostenübernahme vergangener Operation (war nicht versichert) wenn ich mich jetzt neu versichern lasse?

Ich bin seit 3 Jahren nicht Krankenversichert, war vorher bei der Barmer GEK. Letztes Jahr hatte ich eine OP, die ich aus eigener Tasche bezahlt habe. Wenn ich mich jetzt neu versichern lasse, muss ich ja alle Beiträge der letzten 3 Jahre nachzahlen. Wird dann auch rückwirkend die Operation übernommen?

Grüße

...zur Frage

Familienversicherung wiedereintritt

Guten Tag, meine Tochter war in einem 1-Jahr-Praktikum und verdiente genug um sich selbst zu versichern. Jetzt ist es so, dass dieses Praktikum beendet ist und sie nochmals ein Vorpraktikum absolvieren muss. Dieses Vorpraktikum dauert drei Monate und wird nicht bezhalt. Sie hat einen Ausbildungsplatz den sie erst im April 2014 antreten wird.

Sie wird mitte März 18 Jahre alt. Krankenversichert sind wir alle bei der IKK.

Jetzt ist meine Frage, kann ich meine Tochter wieder in die Familienversicherung mit aufnehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?