Wer kennt sich aus mit Excel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das geht nur über VBA, und zwar so:

Mach mal einen Rechtsklick auf den Tabellenreiter (unten, da wo z.B. Tabelle1 steht) und gehe dann auf "Code anzeigen...".
In das große Fenster des VBA-Editors, der sich dann öffnet kopierst Du folgenden Code:

Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Range)
If Not Intersect(Target, Range("A1")) Is Nothing Then
Range("B1").Value = Range("B1").Value + Range("A1").Value
Range("A1").Select
End If
End Sub


Die Datei musst Du danach aber als .xlsm speichern, und Makros zulassen.
Jetzt wird jeder Wert, den Du in A1 eintippst zu dem Wert in B1 addiert.

Klappt es?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roentgen44
22.04.2016, 14:08

JA!!! Genau so habe ich mir das vorgestellt! Besten Dank!

1
Kommentar von roentgen44
22.04.2016, 14:17

Allerdings schon wieder die nächste Frage. Wenn ich das nun zweimal hintereinander machen will. Also alles was ich in A1 eingebe addiert sich zum Ergebnis in B1. Und sagen wir alles was ich in A2 eingebe soll in B2 aufaddiert werden. Wie geht das denn?

1

Wenn du es in einer Zelle aufaddieren willst, schmeißt du alle Vorteile von Excel weg. Du kannst nicht mehr sehen, was du eingetippt hast. Für dein Vorhaben gibt es übrigens schon Hard- und Software. Nennt sich Taschenrechner.

In Excel wirst du das nur mit einer Formel nicht umsetzen können, dafür brauchst du schon ein Makro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich nehme an, dass es über ein VBA-Makro durchaus möglich ist. Schätze, dass da ein Worksheet_Change Ereignis zugrunde liegen dürfte. Ich bin selbst in VBA-Sachen aber nur mäßig firm, daher würde ich dir empfehlen, so eine Frage bei den Spezis in den entsprechenden Foren zu stellen herber.de oder office-loesung.de mal als Beispiel. LG, Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Enter springst Du eh un die nächste Zelle unter der vorherigen.

Das Addieren ist auch kein Problem, lediglich wäre eine aufwändige Verschachtelung nötig, falls Du die jeweilige Endsumme immer direkt unter dem letzten Wert stehen haben möchtest.

Soll die Endsumme hingegen auf einem bestimmten Feld stehen, ist es leicht.

Zb Spalte A trägst Du alle Summen untereinander ein und willst das Ergebnis in B1 - dann lautet die Formel in B1: =SUMME(A1:A20000)

WENN du verhindern willst, das andere Spalten als A beschrieben werden können, kannst Du die Spalte A Freistellen und alle anderen sperren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roentgen44
22.04.2016, 06:01

Danke, ja das ist mir ja alles bekannt. Ich will nicht eine Zeile oder Spalte verwenden sondern nur eine ZELLE! Also wie so ein kaufmännischer Taschenrechner. Ich geb Wert 1 ein, drück bestimmte Taste, geb Wert 2 ein (alles in einer Zelle) und habe dann die Summe von beiden dortstehen (Wert 3). Beim erneuten öffnen klick ich in die Zelle und das Spiel beginnt mit Wert 3...

0

Für das was Du vor hast, ist Excel eigentlich das falsche Programm.

Man könnte zwar eine Formel in eine Zelle eingeben, die anhand einer Wenn-Funktion eine Berechnung anstellt oder eben nichts tut wenn ein bestimmtes Feld leer ist.

Aber du müstest die darunter liegenden Felder ständig über ein Autoausfüllen erweitern - so dass diese Methode nur begrenzt für deine Zwecke tauglich ist.

Ich würde das Problem mit Access lösen und die Buchungsdaten über ein Formular in eine Datenbank schreiben. Für die Auswertung würde ich dann über Abfragen generieren, die ich als Datenbasis für die Monatsberichte verwenden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vollhorst123
22.04.2016, 06:11

Wenn es einfach Aufgaben sind, dann reicht sicherlich irgendwie die Angebote von Windows aus ( Excel ). Wer beruflich speziell damit zu tun hat bzw es komplexer ist, wird eh ein anderes Programm nutzen, aber dazu bräuchte man dann ein tiefere Einführung

0

Was möchtest Du wissen?