Wer kennt Pfeifen von Mr. Brog?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin der Meinung, dass gute Pfeifen nur aus Bruyère-Holz oder Meerschaum hergestellt werden können.

Dieses Holz wächst in der Heide als Wurzelholz der Baumheide. Es ist einerseits fähig, das wenige Wasser dort effektiv zu speichern und muss andererseits wegen der häufigen Buschbrände feuerfest sein.

Diese Eigenschaften (Fähigkeit die beim Abbrennen des Tabaks entstehende Feuchtigkeit zu speichern und Feuerfestigkeit) macht Bruyère zum idealen Holz für Pfeifen.

Bei der Verwendung von Birnenholz bin ich sehr skeptisch. Auch ist mir der genannte Pfeifenhersteller nicht bekannt.

Also mein Rat: Finger weg davon. Gute Pfeifen gibt es im Handel ab 100 €, bei Ebay möglicherweise günstiger, aber nicht für 15 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin kein großer Fan vom Online-Pfeifenkauf. Ich bevorzuge es, jede Pfeife vorher in der Hand gehabt zu haben. Dann kann man sie auch genau angucken und in der Hand halten. Und man kann sich auch besser beraten lassen, wenn es um Tabak geht. Natürlich nicht immer, aber es gibt durchaus Händler, die noch wissen, was sie da verkaufen. Ich kenne auch noch welche, die Hausmischungen haben und auch mal ein (oder mehrere) Probepäckchen rausrücken.

Was den Preis angeht: ich weiß nicht, was diese Pfeifen aus dem Material taugen. Wenn sie schnell durchbrennen hast du nichts gewonnen dabei. Eine gute Pfeife kann  bei guter Pflege Jahrzehnte halten. Ich rauche schon seit mehr als 20 Jahren und mir ist bisher noch keine durchgebrannt - und das obwohl ich damals als Anfänger natürlich auch meine Fehler gemacht habe (z. B. so heiß rauchen, daß der Kopf fast glühte und man ihn nicht mehr anfaßen konnte). Ob das bei Birnenholz auch geht weiß ich nicht. Vielleicht sind sie auch stabiler als Bruyere Pfeifen - aber man sollte bedenken, daß sich Bruyere Holz über viele Jahrzehnte als bestes Pfeifenholz etabliert hat. Und ich bin mir sicher, daß die Pfeifenbauer der Vergangenheit viele verschiedene Hölzer getestet haben.

Und wenn du wirklich wenig Geld ausgeben willst, dann könntest du dir auch Maiskolbenpfeifen kaufen. Die halten zwar auch nicht ewig, aber sie kosten noch weniger. Wenn die kaputt gehen ist es kein großer Verlust. Dafür gelten sie als urtypische amerikanische Pfeife und sind halt mal was anders (vor allem von der Optik her)

Alternativ könntest du auch in nem Pfeifenladen bzw. Kiosk gucken. Da gibt es immer wieder mal ein Körbchen oder ähnliches mit 2. Wahl Pfeifen. Die haben dann vielleicht Kittstellen oder ähnliches, aber sie sind aus Bruyere Holz. Meine allererste Pfeife war auch so ein Billigteil, aber obwohl sie viel mitmachen mußte, hab ich sie immer noch und rauche sie gerne. Und die hat damals auch nur um die 40 DM (also ca. 20€) gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?