wer kennt menschen die mit einer mofinpumpe (schmerzpumpe)leben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lollipop,

ich habe zwar noch keine Pumpe (bin momentan am Überlegen, ob ich es nicht doch mal probiere, da die bisherigen Schmerzmittel bei mir nicht mehr anschlagen), nehme aber relativ viel andere Schmerzmittel u.a. Morphiumpflaster.

Ich kann mir daher sehr gut vorstellen, dass dann zumindest eine Fahrtauglichkeitsüberprüfung notwendig ist.

Wobei meine Situation etwas anders sein dürfte: Ich hatte vor 4 Jahren einen Motorradunfall und bin seitdem ab dem 8. BWK querschnittgelähmt. Schon während der Reha mußte ich eine Begutachtungsfahrt mit einem DEKRA-Prüfer machen (wegen der jetzt notwendigen Umbauten) und dann mußte ich bis dieses Jahr jährlich zur Fahrtauglichkeitsprüfung zu einem Amtsarzt. Wenn man es genau nimmt, ist dies recht schwachsinnig gewesen, weil der Arzt sich nicht mit den neurologischen "Gegebenheiten" auskannte (er war ja kein Neurologe, wie er mir sagte) und auch die Schmerzmedikamente wurde eigentlich nicht erfaßt. Blutdruck und Puls messen war eigentlich alles, was da gemacht wurde. Und abkassiert natürlich. Ab jetzt muss ich nur noch alle 5 Jahre zur Überprüfung. Wenn man sich eine Pumpe einsetzen lassen muss, würde ich sogar freiwillig mir irgendwo amtlich bestätigen lassen, dass meine Fahrtauglichkeit gewährleistet ist. Hintergrund ist der Versicherungsschutz. Im Falle eines Unfalles ist so sichergestellt, dass die Versicherung den versicherungsschutz anerkennt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es versicherungen gibt, die sich sonst querstellen, da man ja unter "Drogeneinfluss" fährt. So ist man wenigstens auf der sicheren Seite

Schmerzpumpen---- es gibt externe Schmerzpumpen die meist nach einer größeren OP Anwendung finden und es gibt implantierte Schmerzpumpen z. B. von IsoMed oder auch Tricumed Mein Mann lebt seit Jahren mit einer solchen -- implantierten Schmerzpumpe -- ............ .

Leute die meinen Witze oder dumme Sprüche hierüber machen zu müssen sind in meinen Augen einfach nur dumm, naiv und inkompetent um überhaupt etwas dazu zu sagen. Vielleicht sollte man sich erstmal ein eigenes Bild davon machen bevor man irgendeinen Mist schreibt.

Dir Lollipop wünsche ich erstmal alles erdenklich Gute und das du inzwischen gut zurecht kommst. Bei meinem Mann ist es leider so, das er trotz der Pumpe noch immer starke Schmerzen hat. Bei ihm scheint Morphium einfach nicht mehr wirklich viel zu bringen. Lange Geschichte... vielleicht geht es bei dir inzwischen ja auch ganz gut und du bist gut "eingestellt" ?! Wünsche dir weiterhin alles Gute

Morphin seid nicht so radikal,sie meint Muffin,übrigens eine eher traurige Angelegenheit,wenn jemand Morphinsubstitution nötig hat.

Welche Menschen bzw. In welchem Land leben die freundlichsten Menschen?

Wer hat Erfahrung, tips wo die freundlichsten Menschen leben

...zur Frage

wer kennt sich mit DKMS aus mit Typisieren für Krebskranke Menschen. meint ihr es meldet sich noch jemand von denen. ?

wer kennt sich mit DKMS aus mit Typisieren für Krebskranke Menschen. meint ihr es meldet sich noch jemand von denen.es sind jetzt glaube ich 5 Wochen her.

...zur Frage

Keine lust auf soziale Kontakte/Menschen keine lust mich mit menschen zu unterhalten. keine Freude mehr im Leben kann kaum Gefühle mehr zeigen?

Fühle mich leer und bedeutungslos. Woran liegt das? Und wer kann mir helfen?

...zur Frage

Rezeptfreie Mittel zu entwässern wer kann welche empfehlen?

Kennt jemand Medikamente die rezeptfrei sind zum entwässern? Also für den Menschen. Ich hab ab und zu leichte Wasseransammlungen. Möchte nicht jedes mal zum Arzt rennen. Kennt jemand gute Medikamente und kann sie weiter empfehlen?

...zur Frage

Haarausfall mit 17 Jahren schon?

Ich habe seit knapp einem Jahr extremen Haarausfall bekommen und habe Angst, dass man nichts mehr dagegen tun kann. Was könnten die Ursachen dafür sein? Und kann man das behandeln? Ich habe mal ein Foto dran gehängt, damit ihr sehen könnt, wie das schon aussieht.

...zur Frage

Verliert man (jahreszeitabhängig?) machmal mehr Haare, manchmal weniger?

Seit ich vor zwei Wochen aus dem Urlaub wiedergekommen bin (dort noch recht kalt, hier Frühling) fallen mir merklich viel mehr Haare aus. Das ging recht schlagartig. Wenn ich mir morgens die Haare mache, liegen so 10 Haare im Waschbecken - sonst nur so ein, zwei, manchmal gar keins. Im Urlaub hab ich nicht darauf geachtet, vielleicht waren es da auch schon mehr, aber jetzt ist es mir halt deutlich aufgefallen.

Was kann das sein? Ist das normal? Womit hängt das zusammen? Warum ist es manchmal mehr, manchmal weniger (ich meine, so eine Phase hätte ich schon einmal gehabt)? Hängt das vielleicht mit dem Temperaturwechsel zusammen (wie ein Fellwechsel beim Haushund oder sowas?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?