Wer kennt genaue Adressen von bekannten, deutschen Rappern?

5 Antworten

Ich glaube deine Frage ist ein Troll Beitrag, melden werd ich sie trotzdem nicht. Und für den Fall dass dus echt ernst meinst:

Denkst du du kriegst im Internet die tatsächlichen Adressen von bekannten Rappern raus?

Die kennen die Freunde von denen, oder ihre Familien. Ich glaube kaum, dass die hier antworten, das wäre meiner Meinung nach sowieso illegal. Und mal ernsthaft, denkst du so ein Rapper freut sich wenn er plötlzlich Post von jemand Unbekanntem bekommt? Der fragt sich am Ende womöglich noch woher du seine Adresse hast und dann könnte es ungemütlich werden.

Es gibt andere Wege deine Musik zu verbreiten; lege dir Konten auf YouTube, Soundcloud oder ähnlichen Portalen an. Das ist in unserer heutigen digitalen Welt schon mal ein guter Anfang. Zeige deine Musik deinen Freunden und deinem Umfeld, und versuch doch vielleicht mal Kontakt mit einem Producer aufzunehmen, aber nicht per Post sondern persönlich. Normalerweise kann man bei Studios extra wegen so was nachfragen.

Je mehr Leuten du deine Musik zeigst, desto größer sind deine Chancen.


Und vergiss die Schnapsidee mit der Post.

Du weisst das sowas direkt im müll landet? Würdest du dir das anhören?

Sowas muss an ein label versendet werden. Die künstler haben doch nichts mit dem label selbst zu tun. Die sind doch auch nur unter vertrag

Wie krank muss man sein um Leute zu stalken. Solche Leute halten die Adresse absichtlichj geheim, und die, die sie kennen, werden es dir auch sicher nicht sagen. Nimm an Rapbattles usw. teil. Da kannst durch Skill überzeugen, und wenn du der Meinung bist, dass du dafür zu schlecht bist, brauchst denen auch nix schicken ;) 

Von Syrien nach Deutschland zum studieren? Freundin in Syrien braucht dringend Hilfe!

Hallo!

Ich habe Verwandte und Freunde in Syrien. Darunter eine sehr gute Freundin- Sarah.Vorab möchte ich schon mal sagen, dass ich kein arabisch spreche/verstehe und mich somit auf Englisch mit ihr unterhalte. Das heißt, wenn hier irgendetwas ein Bisschen komisch formuliert oder fachlich falsch ist, dann hab ich das aus dem Englischen wohl nicht ganz genau verstanden. Naja wie dem auch sei... Sie hat mich vor einigen Tagen angeschrieben und war sehr verzweifelt. Sie möchte aus Syrien raus nur leider sind die Fristen für ein Stipendium in Europa abgelaufen und es waren nur noch welche in der Türkei verfügbar. Die Situation ist dort aber nicht wirklich besser und ihre Eltern sind auch strikt dagegen. Von einem Kollegen hat sie nun gehört, dass dieser nach Deutschland auswandert, um dort zu studieren. Sie meinte, dass syrischen Staatsbürgern in Deutschland kein Visum gegeben wird, es sei denn man hat eine Zulassung zu einer Universität. Nun um aber Asyl beantragen zu können, braucht sie eben diese Zulassung und einen "Sponsor"(oder wäre vorteilhaft wenn sie hätte) aber keinen finanziellen, sondern einfach einen, der "irgendwelche Papiere" ausfüllt und ihr zuschickt, damit sie dann hier in Deutschland Asyl beantragen kann. Soweit ich sie richtig verstanden habe, braucht sie also eine Zulassung zu einer deutschen Universität und einen Sponsor bzw. die entsprechenden "Papiere". Dann kann sie erstmal nur herreisen. Sobald sie dann erstmal hier ist, kann sie dann Asyl beantragen

Hat jemand von diesem Verfahren mit diesem "Sponsor" mal etwas gehört oder weiß etwas davon? Weiß jemand von irgendwelchen anderen Möglichkeiten, wie man als syrische Studentin in Deutschland studieren kann, es ist nämlich echt nicht einfach... Es kann sein, dass das was sie mir erzählt hat nicht ganz genau stimmt oder so, aber bedenkt bitte, dass das alles mündlich weitergegeben wurde. Ihr Kollege ihr und sie mir. Ich (und sie bestimmt auch) würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand Auskunft über irgendwelche Gesetze etc. geben kann, die ihr helfen und die sie betreffen.

Sie studiert übrigens Telekommunikation und "electronic engineering", falls das was bringt..

Danke im Voraus!!!!

PS: Ich werde jetzt gleich ins Bürgerzentrum marschieren und denen die gleiche Story erzählen, aber denen traue ich nicht so ganz, deshalb frage ich hier nochmal.. schon letztes Mal (als ich versucht habe eine Möglichkeit zu finden, meine Oma/Tante etc. herzuholen) habe ich nur durch Freunde /Bekannte erst Nützliches erfahren, das dann erst beim zweiten Mal hingehen und nachfragen im Bürgerzentrum bestätigt und erst angesprochen wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?