Wer kennt etwas über das Stottern. Umfrage?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Leute wo stottern können leider nichts dafür 50%
Stottern ist ein genetischer Fehler 50%
Stotternde waren im vorherigen Leben böse Menschen 0%
Leute wo stottern haben einen Geburtsfehler 0%
Leute wo stottern sind dumm 0%

6 Antworten

Leute wo stottern können leider nichts dafür

deine Auswahl bringt mich zum Stottern. Stottern hat mehrere Ursachen von Erziehung über Erlebtes usw. Du hast aber einige Antwortmöglichkeiten die nichts mit der Realität zu tun haben


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kingraphi198
04.06.2016, 23:23

es gibt eigentlich mehrere antwortmöglichkeiten Stotterer könne A nichts dafpür B kann es auch angeboren sein 

0
Stottern ist ein genetischer Fehler

Ich antworte mal auf Deine Hypothesen (Vermutungen):

  • Menschen, die stottern, sind nicht dümmer als solche, die nicht stottern, wenn man Dummheit an einem niedrigen IQ (Intelligenzquotienten = das ist das Ergbnis eines entsprechenden Tests, bei dem man verschiedene Aufgaben lösen muss, die eine gewisse Denkleistung erfordern) erkennen kann. Allerdings kommt Stottern unter geistig Behinderten häufiger vor, so dass der Durchschnitts-IQ etwas heruntergezogen wird.
  • Jetzt wäre die Frage, was der Unterschied zwischen einem Geburtsfehler und einem genetischen Fehler ist. Dass Stottern auf eine nicht-genetische vorgeburtliche Schädigung oder Schädigung während oder kurz nach der Geburt zurückgeht, ist nicht bekannt.
  • Menschen, die stottern, können eine "erbliche Belastung" haben. Die Wahrscheinlichkeit zu stottern ist etwas höher als die durchschnittliche, wenn man unter seinen Vorfahren jemanden hatte (z.B. einen Elternteil), der stottert / gestottert hat. Wenn man diese erhöhte Wahrscheinlichkeit als einen genetischen Fehler bezeichnet, ist die Antwort: "Ja, Stottern ist ein genetischer Fehler", wenn nicht, dann nicht.
  • Die Bedeutung des sog. Karmas (Belastungen aus früheren Inkarnationen) betrifft gibt es leider keine Daten. Die Daten, die aus sog. "Rückführungen" (in frühere Leben) gewonnen werden, können mit Recht angezweifelt werden.
  • "Leute wo stottern" lässt schon mal erkennen, dass der Schreiber aus einer Gegend kommt (wahrscheinlich Süddeutschland), wo (!) das einfache Relativpronomen "die" nicht wirklich gängig ist. Zur Sache: Wenn sie wirklich etwas dafür könnten, müsste man wiederum Hypothesen darüber bilden, was sie denn im Einzelnen dafür können könnten. Auf den ersten Blick meine ich, dass sie nichts dafür können, jedenfalls nicht dafür, DASS sie stottern. Das geht wahrscheinlich wirklich auf eine genetische Macke zurück. Eine weitere Frage wäre, ob sie etwas dafür können, WIE sie stottern, und da meine ich, jedenfalls bei einigen Menschen, die stottern, dass ja. Stotterer (das ist meine Kurzform für "Menschen, die stottern") können nämlich die Art, wie sie stottern, deutlich verbessern. Der große Charles Van Riper war sogar der Meinung, dass man in der Therapie davon absehen solle, Stotterern beizubringen, flüssig zu sprechen, weil sie das schon können (aber leider nicht immer), sondern dass es darum gehe, ihnen beizubringen, besser zu stottern.

Die Auffassung, dass es unterschiedlich gute Arten zu stottern gibt (obwohl das für den Laien zunächst recht verrückt klingt), ist fester Bestandteil meines Therapiekonzepts. Näheres findet man, wenn man nach "Viermalfuenf" googlet.

Die Hoffnung, dass man Wahrheiten auf die Spur kommt, indem man einer Menge von Leuten einige mehr oder weniger gehaltvolle Hyothesen vorlegt und abstimmen lässt, kommt mir eher vergeblich vor. Das ist anders als bei "Wer wird Millionär?" (Günther Jauch), wo sich der Publikumsjoker fast immer als sehr wertvoll erweist (die sog. Weisheit der Massen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leute wo stottern können leider nichts dafür

Hallo!

Ich stottere manchmal auch, aber nur aus Unsicherheit. Wer sich darüber lustig macht, dass jemand manchmal oder immer stottert, ist einfach niveaulos! Menschen, die stottern, können immerhin nichts dafür. 

Grüße, Dreams97

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Stotterer mit Tieren reden, stottern sie meist nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Stottern ist ein genetischer Fehler

Stottern hat 1. nichts mit dummheit zu tun 

2. waren sie auch im "ersten" leben keine bösen menschen

Sie stottern meistens bei fremden oder neuen bekanntschaften 

es kann sogar sein das der stotternde flüssig spricht aber sobald jemand in seiner umgebung ist den er nicht kennt stottert er 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lotzgeburt
04.06.2016, 23:22

Ich habe diese Auswahl genommen, da es tatsächlich Leute gibt die sowas meinen, denn ich stottere selber

1

Ich kenn jemanden, der nur auf Französisch stottert, aber wenn er Deutsch redet spricht er normal .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?