wer kennt einen aktuellen vergleich ADAC AVD ACE

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt weit mehr als nur 3 Automobilclubs. Welcher der idealste ist, richtet sich immer nach den individuellen Wünschen.

Hier ein aktueller Vergleich der 4 größten Clubs:

http://www.guter-rat.de/ratgeber/premium/Automobilclubs_544395.html

Allerdings gibt es auch noch andere. Am besten mal googeln.

Sehr guter Artikel, danke dafür.

Wenn man im Bekanntenkreis auf das Thema Automobilclubs kommt, merkt man wo das ganze Geld, das der ADAC im Vergleich zu allen anderen mehr verlang hinfließt, nämlich in Werbung und Lobbyarbeit.

Der Artikel wird mir helfen, da für ein bisschen Klarheit zu schaffen, wenn einem die Bekannten über die happigen 100 Euro berichten, und meinen naja es gibt ja keine Alternative, gerade als Camper im Ausland.

0

Hallo!

Es gibt noch einen Automobilclub in Deutschland mit wohl den aktuell meisten Mitgliederzuwächsen aufgrund des guten Preis/Leistungsverhältnisses, der die Angebote der Mitbewerber teilweise deutlich übertrifft namens ACV. Der ACV bietet auch einen objetiven Leistungsvergleich an, wo er selbst im Vergleich mit den anderen Automobilclubs dargestellt ist. Ich habe den Leistungsvergleich damals bei denen angefordert in Köln und war echt überrascht. Schau mal hier: http://acv.de/request.php?177

AutoBild hat vor einiger Zeit 'mal verschiedene Hersteller-Mobilitätsgarantien und Automobilclubs getestet. Da kam der ADAC sehr gut weg.

Der ADAC hat im Vergleich zu den anderen Clubs den eindeutigen Vorteil, dass er die meisten eigenen Pannenhelfer, die "Gelben Engel", hat und dass das Vertragspartnernetz sehr dicht und leistungsstark ist.

Dann lass dir die aktoellen Infos von len 3en schicken! ADAC hat zwar die meisten Mitglieder ud viele Prämium-Leistungen. Das ist wohl aber nicht so wichtig!

Der ADAC ist der am weitesten verbreitete. Und dies dürfte wohl ein wichtiges Kriterium für die Erreichbarkeit sein. Ansonsten sehe ich keinerlei nennenswerten Unterschiede; auch die selbsternannten Fachgremien (ADAC-Motorwelt, "Experten"-Aussagen) triefen vor Unkenntnis und Werbe-Verpflichtungen. Das gilt aber für alle drei Clubs gleichermassen.

ich musste letztens 1 stunde auf den adac warten bei ace ist mir das nicht passiert. war mit ace zufriedener.

ace hat mir sofort geholfen als ich abends auf der landstraße stand und ein leihwagen brauchte um heimzukommen. der ace hat alles geregelt

Das aber nicht die Regel beim ADAC. Man wartet im Durchschnitt bis zu 30 Minuten. Aber wenn viele in der Stunde ein Problem haben, dann kann es auch bis zur einer Stunde dauern.

0
@guslan

Doch leider schon, weil die gelben Engel meist von einem Einsatz zum anderen hetzten, beim ACE aber sehr viele Partner vor Ort tätig sind, welche einen kleinen Teilbereich in einem gewissen Radius abdecken.

Diese werden informiert und fahren sofort los, weil die gutes Geld mit dem Services für den ACE verdienen zusätzlich zum normalen Geschäft.

Beim ADAC kann ein gelber Engel mal irgendwo bei nem schwierigen Fall hängen bleiben an dem er noch werkelt dann muss die Panne auf dem Beschleunigungsstreifen einer Autobahnauffahrt halt mal warten (!)

0
@MarcosLB

Der VCD hat die gleichen Vertragspartner wie der ACE - setzt sich aber darüber hinaus für eine ökologische und menscnenfreundliche Verkehrswende ein - weniger Verkehr, weniger Lärm, Tempolimit auf der Autobahn ....

0

Für mich ganz klar ADAC. Hatte nur positive Erfahrungen gemacht. Als mein Bruder im Ausland erkrankte und ins Krankenhaus musste, hat ADAC alles geregelt und er kam mit dem Flugzeug nach.

Wenn ich die Preise vergleiche:

AvD = 59 ,- €
ACE = 57,50 €
ADAC = 44,50 €

Premium bzw. Plus:
AvD = 74,- €
ADAC = 79,50 €

Mittlerweile (2011, bald 2012) sind die Preise teilweise ein bisschen höher, aber dein Vergleich hinkt gewaltig, denn die ACE Basismitgliedschaft für derzeit 59 Euro umfasst sogar mehr Leistungen als die ADAC Plusmitgliedschaft für fast 80 Euro. Faktisch umfasst sie sogar mehr als die Plus Partnermitgliedschaft, da bei ACE dein Lebenspartner immer automatisch mitversichert ist; anders als beim ADAC, wo man eine Partnermitgliedschaft beantragen muss. Eine Partner Plusmitgliedschaft kostet fast 100 Euro pro Jahr, hat aber nicht mehr Leistungen als die ACE Standardmitgliedschaft und wenn man die Leistungshöchssätze aufaddiert, dann liegt die max. Summe aller ADAC Leistungen sogar deutlich unter der der ACE.

z.B. zahlt ADAC Abschleppkosten nur bis zur nächsten Werkstatt und nur bis 200 Euro; der ACE zahlt hingegen Abschleppkosten bis zu 75 km weit innerhalb Deutschlands und egal in welcher Höhe. Beim ACE sind fast alle Leistungen Europaweit, beim ADAC gar keine, nur bei einer Plus Mitgliedschaft. Der ACE stellt immer einen Ersatzwagen oder zahlt für die Übernachtung, wenn eine Panne mehr als 50 km vom Wohnort entfernt passiert (sonst zahlen sie öffentliche Verkehrsmittel bis 30 Euro); der ADAC nur bei einer Plusmitgliedschaft; usw, usw., usw.

Was nützt es dir also, wenn du ca. 10 Euro pro Jahr sparst, dafür aber 90% weniger Leistung bekommst und im Ernstfall oft auf keine Hilfe bauen kannst oder drauf zahlen musst.

0

Deine positiven Erfahrungen mit dem ADAC lasse ich gerne so stehen ;)

Na die Jungs sind halt mit ihren gelben Autos öfters mal auf der Autobahn zu sehen deswegen denkt man die wären immer da.

Das die im Endeffekt aber von einem Einsatz zum anderen hetzen, wohingegen der ACE seine Partner vor Ort hat die meist viel schneller da sind weil sie nur einen gewissen Radius abdecken müssen jeweils, und keine so schön signalgelben Fahrzeuge haben weiß man bloß wenn man mal bei beiden Automobilclubs war.

Ganz wichtig - deswegen schreibe ich das jetzt auch fett - die Kosten pro Jahr stimmen nicht.

Er vergleicht die Preise der Komplettpakete von ACE und AvD mit dem Basispaket vom ADAC.

Superspannend finde ich auch das er bei seinem Premiumvergleich den ACE auslässt, denn dieser kostet auch Premium nur 59,70 Euro (Stand 09/2012) - das riecht leicht nach.. naja egal ;)

Wenn man die Leistungen der jeweiligen Pakete vergleichen will, sieht die Rechnung aber folgendermaßen aus:

  • ACE 59,70 Euro (unter 30 Jahre sogar anfangs nur 29,85 Euro)
  • ADAC 98,70 Euro (das sogenannte PartnerPlus-Paket)

Das Paket, das vom Schreiber über mir verglichen wurde, ist der ADAC Basistarif für 44,50 €/Jahr. Nur ist es so das dieser nur dann gilt, wenn:

  • Der Vertragsinhaber selber fährt
  • Und nur innerhalb Deutschlands

Gut, da werden manche jetzt sagen "ich bin eh kaum im Urlaub, das reicht mir" aber falls man doch mal im Ausland unterwegs ist, braucht man gute problemlose Hilfe noch viel mehr als zuhause, wo man das notfalls auch selber regeln kann.

Wenn man dazu dann noch mal schaut was in den "rundum glücklich" - Tarifen von ADAC und ACE enthalten ist, dann haben die sich ganz schnell gerechnet. Aber der Tarif vom ACE natürlich noch viel schneller weil er nur ca. die Hälfte kostet.

Was den ADAC so teuer macht, ist die Lobbyarbeit und die Werbung die in Deutschland gemacht wird, die vielen eigenen Fahrzeuge und das der ADAC jetzt inzwischen anfängt in Bereichen tätig zu werden die nicht mal annähernd mit Autos zu tun haben. Der ADAC ist im Automobilclubbereich sowas wie die Telekom um es mal kurz und knapp zusammen zu fassen ;)

Einfach mal ein bisschen im Internet rumsurfen.

Wen das alles nicht interessiert und nur sein Schutz interessiert, einfach mal beide Tarife vergleichen. Die Premiumangebote natürlich.

So das musste jetzt kurz raus, Falschaussagen kann man einfach nicht so stehen lassen, dazu ist mein Gerechtigkeitssind zu groß.

Wenn der Vorredner meint ich bescheiße euch und er schreibt die Wahrheit darf er gerne zurückschreiben aber ich vermute das wird er unterlassen denn die Fakten stehen im Internet - da man nur maximal einen Link bei gutefrage.net eingeben darf, und die ADAC Seite leichter zu finden ist, hier der ACE.

http://www.ace-online.de/

0
@MarcosLB

Oh und was noch hinzuzufügen wäre - die Leistungen des ADAC-Basispakets bzw. den Grundschutz den wirklich jeder braucht - Auto abschleppen, Ersatzauto gestellt bekommen, etc. - bietet eigentlich fast jede Autoversicherung in Form eines Schutzbriefes an.

Wem knapp 60 Euro im Jahr zuviel ist, der erhält für selten mehr als 30 Euro im Jahr bei seiner Autoversicherung einen ausreichenden Grundschutz.

0

da gibt es noch den vcd, der die bessere umweltpolitik macht.

Was möchtest Du wissen?