Wer kennt eine günstige Versicherung für Fahranfänger?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das Auto über meine Eltern versichern. Da startest Du wenigstens nur bei 120 % Prämie statt 240 %.

Und wenn mir dann was passiert? Dann werden meine Eltern ja hochgestuft, oder?

0
@inzwi

Richtig! Das Auto über die Eltern zu versichern, ist keine so gute Idee.

Wenn Du schuldhaft einen Unfall verursachst, werden Deine Eltern in der Prämie hoch gestuft, und vor allem kannst Du selbst keinen eigenen Schadensrabatt ansammeln.

0
@Saarland60

Na dachte ich mir es doch und aus genau diesen Gründen, werde ich wirklich mal die Vers. "durchspielen". ;) Danke!!

0
@Saarland60

Ob die Eltern hochgestuft werden oder man selbst ist ja im Endeffekt egal. Es wirkt sich ja nur auf die eine Versicherung aus und nicht auf andere, falls die Eltern noch andere Autos haben. Und nach einigen Jahren unfallfreier Fahrt kann man den Schadenfreiheitsrabatt dann auf sich selbst umschreiben lassen. Das geht auf jeden Fall. Hab ich schon mehrmals mit Autoversicherungen so praktiziert. Von daher hat man keinerlei Nachteile, wenn man über die Eltern versichert. Mittlerweile ist es sogar so, dass man das Auto trotzdem auf sich selbst zulassen kann, auch wenn der Versicherungsnehmer jemand anderes ist.

0

Fahranfänger zahlen leider überall Mörderische summen da sie bei SF Klasse 0 anfangen was 230% entspricht, wenn deine Eltern Auto fahren versicher es über sie als 2 Wagen. Oder du frägst sämtliche versicherungen ab mit viel Glück findest du eine die dich mit 125% aufnimmt (es gibt mitunter welche die das tun man muß aber suchen da das lediglich ne Kulanzsache ist)

Suche Dir eine Versicherung, bei der Fahranfänger und junge Leute unter 23 nicht mit einer hohen Prämie bestraft werden. Beispiel: Die Mecklenburgische mit dem Sorglos-Tarif.

Was möchtest Du wissen?