Wer kennt das: Vereiterte Zahnwurzel steckt im Kiefer und wir kieferchirurgisch entfernt.

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also meine Erfahrung war sehr positiv, Ich hab davon nicht viel gespürt, ich hatte eine Kleine kurze narkose, das Ganze dauerte etwa eine halbe stunde, dann war die Wurzel raus, mit allem Drum und Dran ging alles knapp eine Stunde, bis ich wieder aufstehen konnte. Danach kriegt man ein gutes Schmerzmittel und ev. noch ein Antibiotika mit nacch Hause und nach ein paar Tagen spürt man kaum noch Was. ist überhaupt nichts, wovon man Abgst haben muss! G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elizza
15.06.2011, 16:14

herzlichen Dank fürs * freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0

Naja irgendwie muss man ja an die Wurzel kommen und das macht dann der Kieferchirurg.Mit einer kleinen Narkose merkst du davon dann nichts und bekommst anschließend ein Schmemrzmittel mit nach haus und darfst die Wange schön mit Eispacks kühlen.Ist nicht so schlimm und schnell vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?