Wer kann uns und unserem Welpen helfen?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Muss nicht wirklich sein 52%
Alles nur Geldmacherei 33%
Ist sehr wichtig für den Welpen 14%

19 Antworten

Alles nur Geldmacherei

regelmässige pflege tut gut aber ein welpe ist noch zu empfindlch um schampoos usw.auszuprobieren,artgerechte welpenkost ist wichtig,in deinem fall für etwas grössere hunde,in namhaften fachgeschäften bekommst du en besten rat,viel glück und freude mit eurem neuen familienmitglied,vor allem braucht es viel zuwendung.

Muss nicht wirklich sein

Hallo, mein lappi mitleerweile 1 Jahr alt bekommt nur eine Wäsche wenn es wirklich notwendig ist. Ich wasche auch nur die stellen die betoffen sind und wenn es wirklich schlimm ist , wenn er sich mal in schitte gewechlst hat bekommt er trockenshampoo. Nahrungsergänzungsmittel sollten junge hunde überhaupt nicht bekommen. Bei meinem wurde mit 6 monaten eine leichte HD festegestellt und ihm geht es gut. Es wurde nichts verädert am Futter. Er sollte sogar länger Welpenfutter bekommen. Ein Hund kann genauso HD bekommen wenn er irgendwelche mittel bekommt. Mein letzter Hund hat erst was für ihre knochen bekommen wo sie älter war zur unterstützung der Konchen im alter und sie ist stolze 14 jahre geworden. Ochsenziemer bekommt meiner auch und diese gedrehten kaustanden, vertägt er alles super. Futter bekommt er gutes was aber nicht so teuer ist wie Eukanuba. Dünne kaustangen hat er schon nach kurzer zeit bekommen und gut vertragen. Viel Spaß mit deim LabradorLg sue

Muss nicht wirklich sein

Für Welpen braucht man kein Shampoo. Baden bitte nur, wenn unbedingt nötig. Finger weg von Nahrungsergänzungsmitteln. Welpenfutter enthält alles, was ein Welpe braucht. Ein Zuviel an Nährstoffen führt zu Gelenks- und Knochenproblemen, besonders durch ein zu schnelles Wachstum. Den Kleinen möglichst die ersten eineinhalb Jahre nicht springen und treppensteigen lassen. Das Welpenfutter würde ich noch eine Weile füttern, bis er sich richtig eingelebt hat und dann kannst du es langsam umstellen (z.B. Mera Dog oder Happy Dog). Das Futter darf keine Farb-, Geschmacksstoffe oder gar Zucker enthalten, Fleischanteil möglichst hoch. Mit 5 Monaten kannst du bereits Erwachsenenfutter mit untermischen, da dann der Energieverbrauch sinkt und der Hund nicht mehr so schnell wachsen sollte. Ab ca. 14 Monaten kannst du dann das Futter für Erwachsene alleine füttern. Zum Schluß kann ich mich nur noch oben anschließen: laßt euch von der Züchterin zeigen, wie es mit HD/ED bei den Vorfahren aussieht. Sowas steht in den Papieren. Viel Spaß mit dem Kleinen.

Hilfe!Mein Hund würgt ständig!

Hallo erstmal...ich brauch echt dringend hilfe.. meine kleine maus (am 22.2 geboren)-wohnt seit mittwoch bei mir.. und seit den letzten 3 tagen ist sie ziemlich oft am würgen...auch mehrmals hintereinander! vorallem aber beim schlafen bzw liegen....(kommt hin und wieder aber auch so mal vor..beim spielen usw) mach mir echt ziemliche sorgen!-ansonsten ist sie sehr agil und aufgeweckt...

am futter kann es meiner meinung auch nicht liegen weil ich das futter der züchterin beibehalten habe!-hab es bereits auch schon mit reis und hähnchen probiert(um den magen zu beruhigen!

kann es vielleicht auch sein das es für sie zu früh war von der mutter weg zu sein??? morgen ist zum glück montag,und ich werd dann wohl mal zum TA..dachte erst das es sich wieder von alleine legen wird...da alles noch sooo neu und aufgregend ist!

denke mal mit meinem kleinen schatz lieber einmal mehr zum arzt als zu wenig!

...zur Frage

Wieso vergräbt der Hund meiner Eltern VORSÄTZLICH Sachen im Garten und holt sie Monate/Jahre später wieder raus - seit wann legen Hunde Vorräte an?

Ich bin gerade bei meinen Eltern zu Besuch und die haben einen Labrador, der ist entweder 11 oder 12 Jahre alt, genau weiß ich es nicht. Ich weiß von meiner Mutter auch, dass er oft seine Futterknochen, Kaustangen usw. im Garten vergräbt und öfter kontrolliert ob sie noch da sind (Wieder ausbuddeln und direkt danach wieder einbuddeln)... und irgendwann holt er sie dann wirklich raus und frisst sie auf.

Aber heute habe ich es zum ersten Mal selbst mitgekriegt..... zuerst hat mein Vater den Hund raus in den Garten gelassen zum Pinkeln.... dann kam der Hund wieder rein und hat so einen kleinen weißen Kauknochen bekommen. Darauf hat er rumgebissen, bis er so richtig zerfleddert war. Anschließend hat der Hund dauernd rumgebellt, weil er wieder rauswollte... meine Eltern hatten aber gerade anderes zu tun und haben das Bellen ignoriert. Also habe ich den Hund rausgelassen und ihn von drinnen beobachtet. Er ist zielstrebig zu einem seiner Verstecke gelaufen und hat den zerfledderten Knochen sehr, sehr sorgfältig verbuddelt, fast schon süß.

Seit wann legen Hunde Futtervorräte an? Ich dachte sowas machen eher Nagetiere und Großkatzen.

...zur Frage

Bin ich wirklich für immer so eingeschränkt oder übertreibe ich?

Hallo..

Mir liegt was auf den Herzen worüber ich reden möchte. Ich muss sagen, ich bin leider ein Mensch der immer negativ denkt bzw viel über die Zukunft nachdenkt und sich Gedanken macht aber gut.

Es geht darum, das ich seit ca 1 Monat einen Welpen habe. Ich liebe ihn sehr! 

Alles schön und gut. Was mir aber sorgen macht, ist das ich jetzt wirklich genau weiß wie viel Arbeit es ist einen Hund zu haben. Man muss ihn viel Aufmerksamkeit schenken, man muss da sein usw usw.

Doch was ist ( ich bin 18j) wenn ich in paar Jahren (oder wer weiß)in paar Monaten jemanden kennlerne? Ich mein damit ich werde dann echt noch seltener raus gehen können bzw wenn wir mal essen wollen oder so wegen meinem Hund.. oder? Klar theoretisch kann ich ihn überall mitnehmen. Aber immerhin auch nicht überall. Was dann? An sich habe ich ja auch meine Familie ( wohne ja zuhause) aber wisst ihr wie ich das meine? Ich habe Angst später mal kaum Zeit für Menschen zu haben.. bzw für meinen Freund... natürlich will ich aber auch meinen Hund niemals vernachlässigen! Nur wenn ich überlege das ich nächstes Jahr oder so eine Ausbildung bekomme werde ich schon so nicht mehr so viel Zeit haben ( keine Sorge! Alleine ist er nicht) und falls ich dann ein Freund habe wird es ja noch schlimmer.. 

Könnt ihr mir da helfen? Übertreibe ich zu sehr? Mache ich mir zu viele Gedanken?

&,Nein! Ich möchte meinen Welpen natürlich nicht abgeben ich liebe ihn sehr!! Er ist jetzt ein Teil von uns geworden. 

Nur es ist halt so ein Gedanke wegen der Zukunft... weil ich ja auch merke, das ich eher seine Bezugsperson bin. Wir behandeln ihn ja alle gleich usw aber man sagt ja, ein Hund sucht sich ja den Besitzer aus. 

Wie gesagt: vernachlässigen werde ich meinen kleinen niemals. Aber will auch nicht später mal irgendwie beschränkt sein mit allem. Was Freunde, Beziehung angeht. 

...zur Frage

Labrador hat Angst vor wasser?

Hi Leute

Unser Labrador Mädel hat Angst vor Wasser😋. Obwohl das ja eine Rasse ist die man kaum aus dem wasser bekommt.

Unser hundetrainer hat gesagt das wir etwas ins Wasser legen sollen was sie mag. Nunja und wie jeder Labbi mag sie Futter ;-) .

Wir haben so eine blaue Sand Muschel gekauft, wo sie im Sommer ein bisschen drin baden kann. Dort haben wir ca. 2 cm tiefes Wasser rein und legen Leckerbissen in die Mitte. Das holt sie aber mit Leichtigkeit immer heraus weil der Wind es zum Rand treibt. Maxi taucht auch mit der Schnauze ins Wasser und holt das Lerckerlie.

Nur wie bringt man dem Hund bei ins Wasser zu gehen.

Wir haben leider keine Seen bei uns. Nur einen schlammigen Bach ;-) .

Da ich selbst eher Wasser scheu bin. Möchte ich persönlich nicht ins Wasser aber das kann ja meine kleine Schwester über nehmen.

p.s der Züchter hat die Hunde an nichts gewöhnt Danke für nette Antworten. :-D

...zur Frage

Wilderness Nassfutter wer hat Erfahrung?

Wer verfüttert seinen Hunden das Wilderness Nassfutter? Wie findet ihr es und welche Erfahrungen habt ihr damit?😊

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?