Wer kann uns beraten im Thema Mietrecht?

13 Antworten

Hallo,

hast du dir deinen Text selbst mal wirklich kritisch durchgelesen?

Dann wäre dir sicher aufgefallen, dass es "immer die anderen" sind - niemals ihr.

- Schuhe haben - schon alleine aus brandschutztechnischen Gründen - nichts, aber auch gar nichts im Treppenhaus zu suchen

- warum untersuchen die Nachbarn euren Müll? Vielleicht, weil ihr nicht verantwortungsvoll den Müll trennt (und somit die Müllkosten für ALLE steigen?)

- Staubsaugen um nach 22 Uhr finde ich auch rücksichtslos, fällt etwas runter, kann man das Gröbste mit Handfeger und Kehrschaufel wegmachen - den Rest am nächsten Morgen

- ein Vorgarten oder ein Gemeinschaftsgarten IST keine Hundetoilette - selbst, wenn man den Kot wegmacht, bleiben Reste und Hundeurin macht erstens hässliche "Pissflecken" und riecht im Sommer leider auch nicht sonderlich gut. Bevor man sich einen Hund anschafft, muss sichergestellt sein, dass man so wohnt, dass der Hund auch Raum hat, um sich lösen zu können. Kleine Hunde trägt man, bis man an so einem Platz angekommen ist.

Ich habe so das Gefühl, dass ihr die wichtigsten Dinge für ein gutes nachbarschaftliches Zusammenleben leider noch nicht gelernt habt - Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme - von beiden Seiten natürlich.

"Gegen" diese Nachbarn sollte man gar nichts mehr machen - sondern besser "mit" ihnen - mit ihnen reden und sich entschuldigen für die entstandenen Spannungen, mit ihnen die Probleme zu lösen versuchen, ...

Solche Spannungen vergiften das ganze Leben - entweder bekommt man die Probleme gelöst - oder man sucht sich eine neue Wohnung (mit wahrscheinlich den gleichen oder ähnlichen Problemen). Und über kurz oder lang wird euch die Erlaubnis zur Hundehaltung wegen massiver Nachbarschaftsbeschwerden wieder entzogen werden - das ist kein Problem - und dann?

Gutes Gelingen

Daniela

Wer kann uns beraten im Thema Mietrecht?

Mieterbund,. Anwalt und einige User hier.  :-)

Unser Müll wurde Anfangs durchsucht und wir wurden immer von so einen Opa aus dem Fenster beobachtet.

Neugierige Nachbarn gibt es leider sehr oft und meistens kann man das nicht ändern.

Jetzt beschweren sich laut Verwaltung die Nachbarn, dass unsere Schuhe im Treppenhausflur liegen, obwohl Sie vor unserer Tür liegen und wirklich niemand darüber laufen kann. 

Der Flur gehört nicht zur Mietsache, da haben Privatsachen von Euch rein gar nichts zu suchen, die Beschwerde ist rechtens.

Jetzt haben wir einen Welpen angeschafft, welcher natürlich noch Erziehung braucht. Der welpe hält nicjt länger aus als Bis vor unsere Haustür unten und macht da dann sein Geschäft. Nun haben wir einen Brief bekommen von der Verwaltung, dass der GemeinschaftsGarten keine Hundetoilette sei und hier ist nirgendwo sonst eine wiese wo mein Hund sich erleichtern kann. Ich habe es vorhin versucht, dass Sie es nicht mehr dort macht aber unterwegs hat sie angefangen zu urinieren und ihr kot zu verteilen. Ich weiss nicht was ich tuen soll. 



Ein Hundetrainer fragen.

Wieso darf mein Hund nicjt auf die Wiese machen, wo wirklich sonst eh niemand ist im Gemeinschaftsgarten und obwohl ich den Dreck IMMER weg mache mit einer Tüte ???

Wie schon Jemand schrieb, es ist kein Pinkelplatz.

Die Nachbarn beschweren sich bei jeder Kleinigkeit. Auch hat sich der alte Sack sa unten beschwert weil er sein WäscheSchlüssel 5 Minuten zu spät bekommen hat. Hallo 5 minuten ?!?!??

Der alte Mann.. und ähnliches kann man schreiben bzw. sagen alles andere sollte man sich denken.

Die Nachbarin die alleine wohnt Ca. 35 Jahre mit hund hat sich auch letztes mal beschwert weil ich um 22:05 gesaugt habee, weil Sachen runtergefallen sind.

Sollte man nur im Notfall machen.

Was kann man gegen solche Nachbarn machen ? Sie machen uns echt das leben schwer. . Wir sind noch so jung ich bin 19 und meine Freundin 18..

Erst mal über sein eigenes Verhalten nachdenken und sein Verhalten ändern.

Ab er manchmal mag es auch an den Nachbarn liegen, es gibt welche denen kann man nichts recht machen.

Schlimmer noch ist, wenn man mit dem Vermieter unter einem Dach lebt.

Oder umziehen, z.B. in ein Haus mit jungen Leuten oder in ein Einfamilienhaus.

MfG

johnnymcmuff

Jedes von dir geschílderte Problem ist einzeln betrachtet eine Kleinigkeit. In der Gesamtheit kann ich aber verstehen, dass sich Nachbarn durch euch gestört fühlen und dann auch mal 5 MInuten verspätete Schlüsselübergabe für den Waschkeller zur "Katastrophe" werden.

Einem ansonsten rücksichtsvollem Nachbarn lässt man gelegentlich auch mal ein Fehlverhalten durchgehen. Wer aber ständig mit Kleinigkeiten Störungen verursacht, muss sich über das entsprechende Echo nicht wundern. Saugen nach 22 Uhr muss auch wenn etwas runtergefallen ist nicht sein. Erstmal fegen und am nächsten Tag saugen würde auch gehen.

Auch die Wortwahl, wie du über deine Nachbarn sprichst, lässt sehr gut darauf schließen, wie ihr wohl reagiert, wenn einer der Nachbarn euch mal direkt auf Fehlverhalten anspricht.

Mein Rat: Verhaltet euch selbst so, wie ihr euch eure Nachbarn auch wünscht! Das fängt mit freundlichem Grüßen an, geht über Ankündigung von vorhersehbaren Lärmbelästigungen (z.B. bei einer Party oder Renovierungen) bis hin zur Einhaltung der Hausordnung.

Darf man seine tür zu machen?

Ich weis es ist eine dumme frage aber ich habe gerade meine tür zu gedrückt wie jeder andere und die behinderten dummen wix nachbarn haben sich desshalb beschwert ich würde mich auch nicht beschweren wenn die plötzlich eine steptanz nummer machen ich habe Kopfhörer wie jeder andere

...zur Frage

Nachbarn haben bissigen Hund. Ihr Garten ist nicht eingezäunt. Wer zahlt den Zaun?

Unser Sohn wurde vom Nachbarshund(größe Schäferhund) auf unserem Grundstück(garten) gebissen. Die Nachbarn sind der Meinung wir müssen einen Zaun setzen ,dass ihr Hund nicht auf unser Grundstück kann. Geht es noch? Unser Kind war in unserem Garten. Er hat den Hund weder geärgert noch hatte er je Kontakt mit ihm. Mein Mann war mit einem Bekannten im Garten und der Kleine wollte zu ihm. Die Nachbarn grillten im Garten und der Hund lief frei. Was mein Mann leider nicht mitbekommen hat. Als mein Sohn auf unsere Wiese ging, sprang der Hund in den Garten und biss zu.Unser Nachbar schrie. hättet ihr den Zaun gesetzt ,hätte der Hund nicht gebissen. Keine Entschuldigung, nichts....Polizei-Anzeige

...zur Frage

Hund bellt und die Nachbarn beschweren sich, was tun?

Hallo, bei mir ist eine sehr unangenehme Situation vorgekommen. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und haben logischerweise Nachbar und einen Hund. Alle haben eine Bestätigung unterschrieben, dass sie damit einverstanden sind, dass wir einen Hund mit in die Wohnung nehmen. Besonders schwierig sind die Nachbarn von oben, da meine Eltern mit denen befreundet waren und solange war alles gut, anscheinend hat mein Hund in der Zeit gar nicht gebellt. Plötzlich als „Nachbarprobleme“ kamen, haben sich unsere Nachbarn mehrmals beschwert, dass der Hund bellt. Ich als normale Person frage mich natürlich ironisch, ob mein Hund auf einmal eine Charakteränderung erlebt hat, weil er ja nicht gebellt hat, als wir mit den Nachbarn befreundet waren und nachdem wir angefangen haben, mit denen Probleme zu haben (weil wir neue Möbeln gekauft haben, weil wir ein neues Auto gekauft haben... ) beschweren sie sich mehrmals die Woche bei der Siedlungsgenossenschaft, dass mein Hund angeblich durchgehend, ohne aufzuhören bellt. Ich verlasse die Wohnung jeden zweiten Tag um 07:20 bzw 9:30 und die Nachbarn beschweren sich, dass der Hund um 7:30 anfängt, zu bellen. Meine Mutter arbeitet je zweite Woche in der Nachtschicht, deswegen sitzt sie bis 14:30 zuhause und passt darauf auf, dass der Hund nicht bellt. Trotzdem haben die Beachwerden von unseren Nachbarn kein Ende, obwohl sie selbst Aktionen bringen wie beispielsweise einen Song 4h lang mit einer übertriebenen Lautstärke auf dauerschleife zu hören.

Wir wissen nicht, was wir tun sollen. Wir als Familie, verzichten mehrmals auf Feier, Treffen usw. weil wir immer nachts zuhause sind, um auf dem Hund aufzupassen. Und die Nachbrarn wollen mir erzählen, dass der Hund ununterbrochen bellt. Ich habe mich sogar vor die Haustür hingestellt und stand da wie ein Idiot 1h auf der Treppe, nur um zu überprüfen, ob der Hund bellt. Tut er nicht. Was ich ehrlich zugeben muss ist, dass er bellt, wenn jemand die Treppe laut hoch bzw runterläuft oder wenn jemand vor unserer Haustür steht und klopft bzw klingelt. Dies ist wichtig zu erwähnen, da meine liebe Nachbarn eine Inspektion von der Siedlungsgenossenschaft geschickt haben, um zu zeigen, dass der Hund bellt, wenn man klingelt.

Kann uns da jemand bitte helfen? Ich werde nicht auf mein Abitur verzichten und meine Eltern auch nicht auf die Arbeit, nur damit wir wie kranken zuhause sitzen und nur darauf warten, bis mein Hund bellt. Er ist ein Mitglied von unserer Familie und ich sehe es nicht ein, kontrolliert zu werden, da der Hund nicht in der Nachtruhe bellt, sondern ab und zu in der Mittagszeit, wenn geklingelt wird...

...zur Frage

Imbiss im EG, Gerüche Treppenhaus durch die Hintertür?

Hi,

ich bin in das 2. OG gezogen, im EG haben wir eine Imbissbude.

Das war mir selbstverständlich bewusst, auch dass es im Treppenhaus mal riechen kann.

Jedoch lüftet der Inhaber offensichtlich in das Treppenhaus, da die Hintertür ständig offen ist. Direkt hinter der Tür befindet sich die Küche.

Auf meine Bitte, die Tür doch geschlossen zu halten, meinte dieser nur, es würde doch nicht riechen, ich wäre der Erste und sich die Nachbarn im 1. OG dann beschweren würden, dass die Tür laut zuknallt.

Nach Rücksprache beschweren sich diese nur ab 22 Uhr, wenn die Tür laut zu knallt, sonst stört es sie natürlich viel mehr, dass es stinkt.

Habe einen Türschließer empfohlen, ist ja nicht wirklich teuer, die Verwaltung ignoriert ständig meine Anrufe und E-Mails mit der Bitte einen Kompromiss mit dem Imbissbudenbesitzer zu machen. Nach mehreren Anläufen meinte die Verwaltung einfach nur, dass es mir hätte bewusst sein müssen.

Wie gesagt, war es mir, aber nicht, dass der Inhaber ständig in das Treppenhaus entlüftet, da anscheinend seine Abzugshaube dauerhaft verstopft ist.

Wie kann ich bzw. wir als Mieter dagegen vorgehen?

...zur Frage

Mietminderung wegen einem Hund?

Wir wohnen in einem 6 Parteien Haus. Davon leben 4 Hunde im Haus. Alle Nachbarn halten sich daran bis auf ein Nachbar. Ich und auch andere Nachbarn haben ihn mehrmals gebeten seinen Hund an der Leine zu halten. Denn sein Hund rennt bellend und knurrend jedem Menschen und Hund hinterher. Der Hund läuft dann auch über Straßen. Ich habe auch zwei Hunde. Die Beiden sind am /im Haus jedoch an der Leine. Fazit: Niemand kann den Gemeinschaftsgarten nutzen oder ohne Sorge die Haustür verlassen. Denn der Hund des Nachbarn könnte jederzeit auftauchen.

Anrufe bei der Hausverwaltung (Vonovia) Anruf beim Ordnungsamt sowie das persönliche Gespräch mit dem Nachbar direkt ergibt keine Lösung. Mir wurde mitgeteilt das Hunde dieser Grösse (unter 30 cm) ohne Leine laufen dürfen. Im Mietvertrag ist ganz klar geschrieben das Hunde jeder Grösse an der Leine im Wohngebiet zu halten sind.

Kann ich eine Mietminderung androhen sofern sich nichts ändert?

Danke Liebe Grüsse Casy

...zur Frage

Probleme mit Nachbarn wegen Hund?

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Und zwar habe ich einen kleinen Hund und bin meistens am Wochenende in der Wohnung von meinem Freund. Das läuft schon seit 2 Jahren so. Das Problem ist dass seine Nachbarn angefangen haben sich über meinen Hund zu beschweren , weil er markiert. (Wir haben einen Gemeinschaftsgarten der zugleich auch Wohnungseingang ist, bzw beim Weg in die Wohnung angrenzt. Jetzt haben wir Probleme mit dem Vermieter, er meinte letztens zu mir dass mein Hund nicht mehr in den Garten darf. Ich rege mich so sehr auf denn seine Nachbarn haben auch Katzen die ab und zu in den Garten dürfen. Jeder der einen Hund hat weiß dass man ihn öfter am Tag rauslassen muss damit er wenigstens pinkeln geht. Sein großes Geschäft erledigt er sowieso NIE im Garten. Er markiert nur oder macht ein wenig Dreck wenn er mit seinen Hinterpfoten ausholt und dann kommt Gras auf den Beton. Doch das mache ich sofort mit dem Besen weg. Meine Frage ist ob uns der Vermieter meines Freundes verbieten kann den Hund in den Garten zu lassen. Schließlich haben die Nachbarn auch Katzen die in den Garten dürfen und mein Freund zahlt genauso Miete wie sie...was kann ich machen? Es ist zwar die Wohnung meines Freundes und ich bin nur von Donnerstag bis Sonntag da trotzdem lasse ich mir das nicht so gerne bieten von diesen Meckertypen...konnten mich von Anfang an nicht leiden deswegen suchen Sie immer nur streit

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?