Wer kann Tipps geben bei der Katzenzusammenführung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Bennijenni2204,

langsam, langsam. Momo ist erst seit gestern bei euch. Du hast völlig falsche Erwartungen. Das da noch nicht Friede, Freude und Eierkuchen herrschen ist völlig normal. Und die Ansätze bei euch, das es gut klappen wird, sind ja da. Sonst hätten die zwei die Nacht nicht zusammen auf der Couch geschlafen. Geduld bitte, das wird.

Warum ist Momo denn schon mit 10 Wochen von Mutter und Geschwistern getrennt worden ? Er hätte noch bis 12-14 Wochen da bleiben müssen.

Zum Thema Zusammenführung:

Eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal. Bitte nur dazwischen gehen, wenn es blutig wird. Es ist Wichtig, das die Katzen die Rangordnung selbst klären ! Und selbst danach, wird es immer wieder mal Szenen geben, wo Kräfte gemessen und die Rangordnung neu ausgestritten werden und gerangelt und gespielt wird.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Aber auch wenn man das vorher nicht machen konnte, nicht gleich den Mut verlieren.

Man sollte auch bedenken, für die neue Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfuehrung-von-Katzen.html

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute
LG

Bennijenni2204 30.06.2017, 22:27

Hallo und danke auch dir für die Antwort!
Geduld ist wirklich eine Tugend;)) du hast ja Recht. Mittlerweile sind beide in einem Raum. Jedoch hat sich das Blatt etwas gewendet... der 'alte' will spielen und geht immer wieder lieb auf ihn zu und der kleine ist voll auf Angriff und knurrt:)
Aber generell beschäftigen sie sich die ganze Zeit miteinander....
Ich wollte nur hören das alles normal ist damit ich mir weniger Sorgen mache🙈
Und er ist mit 10 Wochen schon bei uns da meine Nachbarin den Wurf hatte inkl beider Eltern und der Katzenvater hat die kleinen geneidet und nicht akzeptiert.
Lg

0
NaniW 01.07.2017, 09:58
@Bennijenni2204

Hallo Bennijenni2204,

na, das hört sich doch gut an, das der "alte" sogar spielen möchte.

Das der Katzenvater die Kitten meidet oder nicht akzeptiert, ist von Natur aus so gegeben. Normalerweise ziehen Katzeneltern ihre Kitten NICHT gemeinsam groß. Denn es kann z.B. auch sein, das die Katze von mehreren Katern aufgenommen hat...das es also in einem Wurf, mehrere Väter gibt. Deine Nachbarin hätte die Katzenmama mit den Kitten vom Katzenvater trennen müssen, sobald klar war, das er da ein Problem mit hat.

Aber das kommt nun leider davon, wenn man Planlos, unverantwortlich und unwissend einfach mal so macht :-(

Traurig nur, das die Tiere das ausbaden müssen.

Wünsche euch weiter alles Gute

LG

0

hey, das sind JUNGS, für die ist in diesem Alter die Rauferei völlig normal: sie müssen ihre Kräfte messen, die eigene Gechicklichkeit entwickeln, die Rangordnung wird nebenbei auch gleich geregelt und wenn sie müde sind und zusammen auf'm Sofa liegen HURRA !!!!

als kleine Hilfe  folgender Tipp:

 du kannst helfen: laß sie machen, bevorzuge keinen, selbst wenn dir danach ist (Verständlich, aber bitte NICHT!)

und trage mal nen ganzen Tag Socken mit hohem Kunststoffanteil in
Turnschuhen oder Gummistiefeln - JA; ich weiß wie da riecht - darum geht
es ja!
dann
reibst du jeden mit einem der Socken ab,
, gern als Spiel, denn es soll ja nicht unangenehm ein,
also massieren, abstreichen, auch mal gegen den Strich usw: NUN stinkt
ihr alle 3 gleich "gut", dann laß die Schlafzimmertür auf oder leg die Stinkesocken aufs Sofa

notfalls immer mal wieder wiederholen - DAS wird schon, braucht aber zeit.

 bei meinen klappt das gut und die Socken aus den
Gummistiefeln liegen immer mal in der Waschküche oder dem schlafzimmer rum, wo die Miezen
auch gern liegen...

Bennijenni2204 30.06.2017, 12:19

Ok Danke für die Antwort und den tollen Tipp..!
Ich versuchs später mal mit meinen Socken wenn ich beim Sport war😂 ...das sollte auch gehen;)

0
NaniW 30.06.2017, 21:32

Hallo,

also mit stinkenden Socken abreiben, das muss wirklich nicht sein.

Klar ist auch der fremde Geruch der jeweils anderen Katze ein Faktor. Aber wie gesagt, so was muss echt nicht sein.

Wenn es mal getrennt zum Tierarzt geht, da greift man gerne, um den Geruch möglichst zu Neutralisieren dazu, die Katzen mit einem getragenen T-Shirt ab zu reiben.

Alles Gut

LG

0

Was möchtest Du wissen?