Wer kann Ratschläge für eine gute Bewerbung geben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine gute Bewerbung ist klassisch so aufgebaut:

  1. Deckblatt mit Foto und Anlageverzeichnis
  2. Anschreiben mit aktuellem Datum und Unterschrift
  3. Lebenslauf mit Foto (max. 1 Seite, weil nach Ausbildung) und ebenfalls Datum
  4. Anlagen wie Zeugnisse, Zertifikate, Zusatzqualifikationen, usw..

Beim Anschreiben gehört der Ansprechpartner rein. Auf jeden Fall in Erfahrung bringen (notfalls per Telefonanruf, wenn es z.B. nur heißt an Personal oder Bewerbung@XXX)

Des Weiteren keinen Konjunktiv am Ende wie: Ich würde mich freuen, wenn

Ebenso am Anfang nicht schreiben woher man das Unternehmen entdeckt hat (Freunde, Jobportal, Vermittlungsvorschlag), sondern eben gleich zur Sache kommen, warum man sich für den Posten eignet. Da ist kreativität gefragt.

Ebenfalls sollte das Anschreiben so aufgebaut sein:

  1. Kurzer Bezug
  2. Persönliche Erfahrungen
  3. Ausgeschriebene Punkte der Stellenausschreibung auf sich überleiten und wie und wann man damit Erfahrung gesammelt hat
  4. Das Unternehmen ein wenig loben (Außendarstellung, Ruf, Ausschreibung, Pressemitteilungen, Historie, etc.) - zeigt, dass man sich wirklich mit dem Unternehmen auseinander gesetzt hat
  5. Seine Motivation und Eignung noch einmal verdeutlichen und selbstbewusst das Anschreiben abschließen.

Die ganze Bewerbung in eine PDF zusammenfügen (max. 5MB) und bei der E-Mail einen 3-4 Zeiler schreiben (nicht das Anschreiben da rein packen). und eben den Anhang dazu.

P.S. InDesign ist 100x besser als Word sowie ein klarer Aufbaun, Prägnanz und ein ansprechendes Design. Beispiel:

http://karrierebibel.de/wp-content/uploads/2016/06/Lebenslauf-Muster-Design-10-Vorschau.png

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/9a/bc/70/9abc70d2440c62dcdb9df38f40198439.png

Immer im Hinterkopf haben, dass der Personaler meist quer liest und mehrere Bewerbungen hat. Diese druckt er in der Regel aus, damit ist ein gutes Design und ansprechender Aufbau (sowie angenehmes Quer/Lesen) schon immer ein unterbewusster Einflußfaktor.

Viel Glück!


Ich würde mich auf der Seite www.Karrierebibel.de umschauen. Dort gibt es viele hilfreiche Tipps.

Grundsätzlich soll man sich in der Bewerbung bestmöglich verkaufen, d.h. individuelle Stärken und Vorkenntnisse verdeutlichen.

Viele Bewerber schreiben hier meist inhaltslose Phrasen in die Bewerbung. Oft liest man von den "Stärken", wie Pünktlichkeit, Teamfähigkeit, etc.

Das sollte man tunlichst vermeiden.

Selbiges gilt für die Verwendung irgendwelche Mustervorlagen im Internet.

Gutes Layout, Anschreiben mit Kompetenzen (Bezug zum Beruf), Begründung für das Unternehmen (warum bewirbt er sich ausgerechnet dort), wie kommt er dazu sich dort zu bewerben  (Ausschreibung vs. Initiativbewerbung), keine Zweifel lassen, dass das Unternehmen sich bei ihm melden wird

Nicht umsonst gibt es im Internet viele Tipps - die sind auch alle gut gemeint, man muss sich nur Zeit nehmen, das herauszufiltern, was für die eigene Bewerbung Sinn macht. Die meisten Artikelcshreiber haben sich darüber Gedanken gemacht und haben persönliche Erfahrung, arbeiten beispielsweise als Personaler. Warum denkst du, dass du hier von Amateueren bessere Antworten bzw. Tipps bekommst?

Wenn du dennoch darauf Wert legst: Ich setze auf einen designerisch schönen Lebenslauf. Es gibt tolle Vorlagen zum Herunterladen - den ganz normalen Word-Runterschrieb von früher finde ich einfach schrecklich hässlich. Ich korrigiere regelmäßig Motivationsschreiben und empfehle, weder zu langweilig zu sein, noch sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen mit "Kreativität" des Aufbaus und Inhalts. Eine gesunde Mitte macht's.

Ich bin mir sehr sicher, dass ein ausgelernter Automobilkaufmann selbst in der Lage ist, eine gute Bewerbung zu verfassen.

nini97 20.07.2017, 09:40

es ging auch nur noch um zusätzliche Feinheiten .

0

Was möchtest Du wissen?