wer kann mir weiterhelfen!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hi leute

Danke für eure antworten.zu meinem alter ich bin 22jahre alt und ja kindergeld zu beantragen habe ich auch versucht,da kommt nur eine ablehnung zurück wo drin steht: "ich wäre nicht bedürftigt genug um kindergeld zu bekommen und ich nicht in einer ausbildung bin".naja ich hab einige zeit mal in einer diakonie gearbeitet und die haben mir nur verbal weitergeholfen und meinten ich solle im jugendhaus (jugendfachkräfte un so) nachfragen,was ich dann auch tat und die mir nur sagten das da nichts zumachen sei.also ich weiß nicht was ich davon halten soll.wenn jugendliche meines kalibers durch jeden raster fallen.ich hab alles schon versucht,mit hilfe der diakonie die konnten mir auch nicht weiterhelfen obwohl die ja auch manchmal wohnungen zu verfügen stellen.arbeitsamt hilft ja angeblich auch bei der wohnungssuche hab ich mal gehört oder gelesen,war auch gleich bei den auf der matte und fragtenach aber als antwort kam nur; sowas machen wir nicht.ich weiß nicht was ich da noch machen soll.und hotel wie soll ich ein zimmer anmieten wenn ich nicht mal kohle hab um es zu bezahlen.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohngemeinschaften fällt mir noch ein oder ein Zimmer, vielleicht auch in einem Hotel oder einer Pension. Die sind hier und da verständnisvoll und kommen dann auch mit dem Preis entgegen.

Im Netz findest Du einige Anbieter von Mietwohnungen, Zimmern und Plätzen in Wohngemeinschaften. Schau mal über die Suchleiste.

Evtl. schaust Du auch mal im Telefonbuch oder fragst beim Amt für Öffentliche Ordnung, Ordnungsamt, nach karitativen Einrichtungen, die vor Ort aktiv sind. Glaubensgeschichtensmenschen brauchen oft nur einen kleinen Anstoß, aber zunehmend auch hier im Westen Menschen, die mit Glauben nicht viel am Hut haben sich aber einsetzen wollen.

Häng Zettel aus in Einkaugszentren, an Straßenlaternen in reichen Gegenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider sehe ich dein Alter nirgends aber eigentlich müssten dir doch die Leute vom Jugendamt auch zu Prob 2 was gesagt haben. Bis zur abgeschl. Berufsausbildung steht das Kindergeld dann dir zu. Die Mietkosten übernimmt ja das Amt und jetzt geht es doch nur noch um die Beträge für Essen, Heizung und so, oder? Da gibt's doch bestimmt auch Möglichkeiten der Bezuschussung durch Amt (Jugend-). Hast du da diesbezüglich mal nachgefragt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ihr keinen jugendhelfer oder ein jugendzentrum das sind fachkräfte die wissen was man tun muß und der hilft dir auch bei diversen anträgen, wenn du so gar kein geld bekommst sprich doch mal beim sozamt vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?