Wer kann mir Solidaritätsprinzip erklären in 2 bis 3 leichte sätze. Danke jeden

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meiner Meinung nach ist das Solidaritätsprinzip die strukturelle Basis der gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Also: Solidaritätsprinzip: Wirtschaftlich Starke leisten für wirtschaftlich Schwache!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elenore
21.06.2011, 23:09

Danke dir auch fürs Sternchen, habe mich super gefreut!

0

Es gibt "Solidarität" eigentlich immer nur in einer Gruppe. Hier gilt sie als ein Verhältnis wechselseitiger Verbundenheit, Wertschätzung und Verantwortlichkeit der Gruppenmitglieder (kann Ehepaar, TKKG, Kegelgruppe, können aber auch der Staat oder die Weltgesellschaft sein). Dieses Verhältnis ist mit dem Engagement der Einzelnen für "gemeinsame" Ziele und Interessen, aber auch mit legitimen "Eigeninteressen" des Einzelnen verbunden (soziale Absicherung). Mitglieder der Solidaritätsgemeinschaft haben oft ein gemeinsames Schicksal ("alle sitzen in einem Boot").

Als "Prinzip" handelt es sich bei Solidarität dann schlicht um einen Grundsatz, der das Handeln ganz "grob" anleitet, also nicht um eine "konkrete" Norm (z.B. Du sollst keine Äpfel klauen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Solidaritätsprinzip bezeichnet im Grunde die Verantwortung, die wir in unserem Sozialstaat gegenüber den anderen Mitgliedern tragen. Hier ein Wikipedia-Artikel (normalerweise bin ich kein Wikipedia-Fan, aber naja): http://de.wikipedia.org/wiki/Solidarit%C3%A4tsprinzip

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sozialversicherung beruht auf dem Prinzip der Solidarität. Das Solidaritätsprinzip (auch Solidarprinzip genannt) ist die strukturelle Basis der gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Es besagt, dass sich der Leistungsanspruch in der Regel nach der Bedürftigkeit und nicht nach dem individuellen Risiko der Versicherten richtet. Das Solidaritätsprinzip lässt sich kurz durch den Grundsatz „Einer für alle, alle für einen“ charakterisieren.

Das steht bei wikipedia direkt am Anfang des Artikels:

http://de.wikipedia.org/wiki/Solidarit%C3%A4tsprinzip

;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter dem Solidaritätsprinzip versteht man einen sozialen Ausgleich innerhalb einer ethnischen Gruppe. Schwächere werden durch Stärkere unterstützt, z.B. bei Einkommen oder der Sozialversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?