Wer kann mir sagen, wie viel Unterhalt ich zahlen muss?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es zählt aber nicht nur deine 1246 € Nettoeinkommen,wenn du auch noch Weihnacht / Urlaubsgeld usw.bekommen würdest,dann kämen davon auch nochmal 1 / 12 zum Nettoeinkommen dazu !

Davon gehen dann absetzbare Beträge ab,wie z.B. Aufwendungen für deine Beschäftigung,wie z.B. Fahrkosten und das ergibt dann dein bereinigtes Nettoeinkommen.

Dann kann man in der Düsseldorfer Tabelle den Unterhaltsanspruch laut Altersstufe ablesen und bei minderjährigen Kindern dann das hälftige Kindergeld abziehen,dass würde dann den zu zahlenden Unterhalt ergeben.

Reicht dein bereinigtes Nettoeinkommen nichts aus,um den Mindestunterhalt aller unterhaltsberechtigten zu decken,dann muss eine Mangelfallberechnung durchgeführt werden.

Dann wird das zur Verfügung stehende Geld prozentual je nach Altersstufe auf die Unterhaltsberechtigten aufgeteilt.

Nehmen wir mal an das du mit den Sonderzahlungen dann auf 1500 € Netto pro Monat kommen würdest,dann stünden dir in der Regel für berufsbedingte Aufwendungen min. 50 € bzw. 5 % vom Nettoeinkommen zu,pauschal max.bis 150 € pro Monat,wenn diese 150 € die tatsächlichen Aufwendungen nicht decken,dann müsste das nachgewiesen werden.

Bei angenommen 1500 € Netto stünden dir normal min.75 € ( 5 % ) für berufsbedingte Aufwendungen zu,würden dann noch 1425 € Netto ergeben,dass wäre dann dein bereinigtes Nettoeinkommen,du müsstest dann den Mindestunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle zahlen,dass wäre die erste Zeile der Tabelle.

Dein Selbstbehalt liegt bei berufstätigen derzeit bei 1080 € Netto pro Monat,es blieben dann also max. 345 € zur Verteilung übrig,da diese für alle Unterhaltsberechtigten nicht reichen,um den Mindestunterhalt zahlen zu können,muss man nun eine Mangelfallberechnung durchführen.

Da du mit der Kindsmutter zusammen lebst bzw.dein Kind das 3 Lebensjahr noch nicht vollendet hat,dürftest du ihr auch zum Unterhalt verpflichtet sein,wenn sie selber kein Einkommen hat,demnach würdest du dann 3 Personen zum Unterhalt verpflichtet sein,aber der Unterhalt für die minderjährigen Kinder geht vor.

Laut Düsseldorfer Tabelle stünde deinem Sohn ein Mindestunterhalt von 342 € und deiner Tochter von 393 € zu,davon ginge dann jeweils das hälftige Kindergeld von derzeit 96 € ab,es bliebe also für den Sohn ein Anspruch von 246 € und für die Tochter 297 € Zahlbetrag übrig.

Zusammen würde also ein zu zahlender Unterhalt alleine für die Kinder von 543 € pro Monat bleiben.

Da du aber nur angenommen diese 345 € zur Verteilung übrig hättest,müssten die 345 € durch 543 € ( 246 € + 297 € zu zahlender Unterhalt ) geteilt werden,ergibt dann eine Quote von ca. 0,64 !

Sohn 246 € x 0,64 = ca. 157 €

Tochter 297 € x 0,64 = ca. 190 € 

pro Monat.

Deiner Partnerin würde dann nichts zustehen,weil du ja nicht mal den Mindestunterhalt für deine minderjährigen Kinder zahlen kannst und er Betreuungsunterhalt nachrangig wäre,da läge dein Selbstbehalt außerdem auch derzeit bei 1200 € Netto.

Ich würde aber entweder zum Jugendamt oder hole dir beim Amtsgericht einen Beratungsschein,den müsstest du normalerweise bei deinem Einkommen und deinen Unterhaltspflichten bekommen,dann kannst du dir einen Fachanwalt für Familienrecht suchen,der wird es dann anhand deiner Angaben und Nachweise genau berechnen.

Danke dir für deinen Stern !

0

Gemäß der Düsseldorfer Tabelle beträgt der Mindestunterhalts für Deine 8 Jährige Tochter 393 Euro.

http://www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html

Von diem Betrag darf das hälftige Kindergeld in Höhe von 96 EURO abgezugen werden. Blieben 297 Euro über. Da Du mit einer solchen Zahlung vermutlich unter den Selbstbehalt ruschen würdest, kam es zu dieser Mangelfallzahlung.

Somit scheint Bei Dir eine Mangelfallberechnung vorzuliegen.

Ist Dein Einkommen seither erkennbar gestiegen, sollte eine neue Berchnung erstellt werde.

Ich verdiene 1246 € netto. Meine Tochter ist 8 und für sie zahle ich Unterhalt. Mein Sohn ist 1,5 Jahre und wohnt bei mir.

Wie wäre nun der Betrag zu berechnen? Zur Zeit zahle ich 194€

0
@kiko18

Und für diesen Sohn erhältst Du Unterhalt von der Kindesmutter?

0
@kiko18

Und um hier letztendlich die Unterhalsansprüche beier Kinder zu klären solltest Du Konatakt mit einem Fachanwalt für Familienrecht aufnehmen. Dei Deinem Einkommen für midestens 3 Unterhaltberechtigte Personen dürfte Dir ein Beratungsschein des Amtsgerichtes zustehen:

http://www.justiz.de/formulare/zwi\_bund/agI1.pdf

Um dort dann mit Deinem bereinigten Nettoeinkommen einen derzeit gültigen, bezahlbaren Unterhalt auszurechnen.

https://www.scheidung.org/bereinigtes-nettoeinkommen/

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2014/unterhalt-kuerzen-mit-sonderausgaben/06/

1

Das kannst Du im Jugendamt erfragen.

Wieviel Du Unterhalt zahlen musst, hängt von u. a. von Deinem Verdienst ab. 

Die einzige Tabelle, die auch vor Gericht anerkannt wird, ist die "Düsseldorfer Tabelle".

Natürlich musst du dir auch immer die aktuellste ansehen.

nimm die Bescheinigungen deiner Einkünfte und gehe zum zuständigen Jugendamt, dort kann dir ausrechnen was du zu zahlen hast.

zum jugendamt wo ich wohne oder wo das kind wohnt?

0
@kiko18

in deiner Nähe, die Ämter rechnen alle gleich- denke ich.

1

Beim Anwalt, beim Jugendamt, in einer Beratungsstelle.

aus der werde ich nicht schlau. da steht 393€

0
@kiko18

Wenn du bis 1.500 verdienst,dann sind es 393€ ,ja !

0
@kiko18

Davon würde das halbe Kindergeld aber abgezogen, wenn die Kindesmutter dieser voll erhält.

0
@DerHans

Die Ex erhält das gesamte Kindergeld.

Ich verdiene 1246 € netto. Meine Tochter ist 8 und für sie zahle ich Unterhalt. Mein Sohn ist 1,5 Jahre und wohnt bei mir.

Wie wäre nun der Betrag zu berechnen? Zur Zeit zahle ich 194€

0

gibt es da nicht die Düsseldorfer Tabelle? Habe allerdings (gottseidank) keine Erfahrung damit.

Dein Rechtsanwalt.

Was möchtest Du wissen?